Vollständiges Gutachten im Fall Oury Jalloh

Im Jahr 2005 ist Oury Jalloh in einer Polizeizelle in Dessau verbrannt – unter bislang ungeklärten Umständen. Die „Initiative in Gedenken an Oury Jalloh“ hat nun beim Generalbundesanwalt Strafanzeige wegen Totschlags beziehungsweise Mordverdachts eingereicht. Die Unterstützer hatten zuvor ein neues Brandgutachten präsentiert, das Publikative.org vollständig anbietet.

Die Initiative behauptet – gestützt auf das Gutachten eines Brandgutachters aus Irland – Oury Jalloh habe gar nicht ein so verheerendes Feuer legen können, wie es in der Zelle gewütet hat. Ein solcher Brand sei nur mit Brandbeschleuniger auszulösen, heißt es.

In diesem Video werden die Ergebnisse des Gutachtens vorgestellt. (ACHTUNG: Die Bilder können extrem verstörend sein!)

Oury Jalloh – Das war Mord from Initiative Oury Jalloh on Vimeo.

Das Video auf Englisch.

Hier das vollständige Gutachten, auf das die Initiative sich bezieht. (Auch hier: ACHTUNG, extrem verstörende Bilder und Inhalte): Report full matt test petrol

Wir veröffentlichen dieses Gutachten, damit sich jede/r selbst einen Eindruck verschaffen bzw. ein Urteil bilden kann.

Grüne und Linkspartei in Sachsen-Anhalt fordern nun neue Ermittlungen zu dem Tod von Oury Jalloh.

Der Guardian berichtete ebenfalls über den Fall:

After the latest report, parallels between the NSU trial and Jalloh’s death are likely to attract international attention. Iyiola Solanke, a professor at Leeds Law School who focuses on racial integration, said: „Taken together, the cover-up of the NSU scandal and the superficial investigation into the death of Oury Jalloh raise questions about the conduct of German police towards black and minority ethnic victims of crime. The parallels are worrying and it would be hasty to brush them aside as mere coincidence.“

Siehe auch: Das Klischee vom Rassismus bei der Polizei, BGH kippt Freispruch im Fall Jalloh, Tod von Jalloh: Pro Asyl spricht von institutionellem Rassismus, Der “Affenzirkus” von Dessau

18 Kommentare zu „Vollständiges Gutachten im Fall Oury Jalloh

  1. Also der Staatsanwaltschaft zufolge hat sich Oury Jalloh im gefesselten Zustand selbst eine Fraktur zugefügt, anschließend mit dem Feuerzeug angezündet, die Fingerabdrücke entfernt und ist anschließend vollkommen entspannt verbrannt, ohne irgendwelchen Stress.

    Gefällt mir

  2. @Skalg: Du hast noch vergessen, dass er das Feuerzeug zudem entweder in der Arrestzelle gefunden oder so geschickt an seinem Körper versteckt haben muss, dass es bei seiner Duchsuchung nicht gefunden wurde. Und er hat es offenbar zusätzlich geschafft, schwarzen Brandrauch zu produzieren, obgleich bei einem reinen Matratzenbrand der Rauch weiß gewesen wäre.

    Es ist zu Kotzen …

    Gefällt mir

  3. Ich hoffe die pdf-Datei aus dem Artikel hier ist nicht das echte, ernstgemeinte Gutachten. Hat sich irgendjemand hier dieses Gutachten mal durchgelesen? Das hält keine 5 Minuten vor Gericht. Es kann ja gut sein, dass es nachweist, dass Herr Jalloh sich nicht selbst angezündet hat (was sehr begrüßenswert wäre), aber der gesamte Beweis ist wertlos wenn er nicht wissenschaftlich präsentiert wird. Und daran hapert es mit diesem Gutachten gewaltig. Unglaublich schlechte Formatierung, Sprache und unwissenschaftliche Präsentation der Ergebnisse und Quellen. Wer auch immer das geschrieben hat, macht nicht den Eindruck sein Handwerk besonders gut gelernt zu haben.

    Gefällt mir

  4. @olfp

    Deinen Angaben ist nix hinzuzufügen, wenn man dann noch ein bisschen nach der Person Maksim Smirnou bzw. seiner Reputation googelt, muß man leider sagen: Dieses Gutachten kann man vergessen.

    Natürlich stimmt an der Sache was nicht, aber dieses Gutachten wird es nicht beweisen und vor keinem Gericht der Welt stand halten.

    Gefällt mir

  5. bei diesem Thema 2 Werbebanner für FreiWild zu sehen ist nicht sehr feinfühlig um das sehr zurückhaltend zu formulieren

    Anm. d. Red.:

    Das ist keine Absicht und wird nach Klickverhalten generiert. Wir kümmern uns aber darum!

    Gefällt mir

  6. Das Gutachten ist rechtlich fast wertlos, weil der Gutachter noch nie Gerichtsgutachter war und weil er von den Freunden in diesem Sinne ausgewählt wurde. Bestellte Gerichtsgutachter müssen neutral sein und neutral beauftragt werden.

    Gefällt mir

  7. Der Sinn dieses Gutachten war es, darzulegen, dass die bisherige offizielle Version der Selbstentzündung Oury Jallohs keinen Bestand haben kann. Ich denke dieses Ziel ist erreicht, spätestens dann, wenn die Staatsanwaltschaft jetzt neue Ermittlungen wegen eines vorsätzlichen Tötungsdelikts einleitet. Da kann ja dann in den Ermittlungen oder vor Gericht ein neues weiteres Brandgutachten in Auftrag gegeben werden. Alle bisherigen Gutachten haben nie die Frage zum Inhalt gehabt, ob Fremdeinwirkung bei dem Brand eine Rolle spielte. Das wird jetzt wohl unausweichlich sein.

    Gefällt mir

  8. Also ganz ehrlich, könnt ihr die Entscheidung, ob ich hier solche abartigen Leichbilder sehen will, nicht mir selbst überlassen, indem ihr eine Warnung vor expliziten Inhalt voranstellt? Damit mein ich hier vor allem das Standbild des Videos, das ich sehe, bevor ich überhaupt das Video abgespielt habe. Ganz abgesehen davon, wenn Kinder, Jugendliche usw. raufklicken.

    Ich finde das für eine Seite, die einen gewissen moralischen Anspruch vertritt einfach nur traurig!!!

    Gefällt mir

  9. Lieber Robert.

    1. Wir sind keine moralische Seite, sondern eine politisch-journalistische.
    2. Es ist Abwägungssache, was man zeigt, was den Leserinnen und Lesern zuzumuten ist, was notwendig ist, um wichtige Informationen zu vermitteln. Ich schaue mir bei der Arbeit viele Bilder an, die ich nicht in Artikel einbaue, weil sie zu krass sind, weil die Opfer dadurch in ihrer Würde verletzt werden. Möglicherweise bin ich dadurch ein Stück weit abgestumpft.
    3. Auf dem Standbild vom Video ist ein Schweinekadaver zu sehen.
    4. Auf dem Teaserbild ist die Leiche von Oury Jallo maximal schemenhaft zu erkennen, wenn überhaupt. Das Bild vermittelt aber eine Idee davon, wovon hier reden. Dies ist für den Inhalt wichtig.
    5. Die Bilder in dem Video finde ich viel zu drastisch, zumindest das Gesicht von Oury Jalloh hätte gepixelt werden müssen.
    6. Leider handelt es sich nicht um „abartige“ Bilder, sondern um deutsche Realität.

    Grüße
    Patrick Gensing

    Gefällt mir

  10. Lieber Max,

    da haben Sie Recht, allerdings ist mir und anderen Kollegen auch durchaus aufgefallen, dass der Gutachter nicht sofort durch eine besonders ausgeprägte Seriosität überzeugt, schaut man sich seine Web-Seite usw. an. Für eine Beurteilung des Gutachtens fehlt mir das Fachwissen. Daher habe ich es hier veröffentlicht, damit sich alle selbst einen Eindruck verschaffen können.

    Gruß
    Patrick Gensing

    Gefällt mir

  11. Gut, das mit dem Schweinkadaver habe ich nicht bemerkt, weil ich schnell weggescrollt habe, da ich da ein Abbild eines Menschen vermutete.

    Zur Moral: Naja, also ich denke schon, dass der Antrieb dieser ganzen Seite moralisch intendiert ist, und wenn es nur der Anspruch ist, die Wahrheit offenzulegen. Klar, ‚Moral‘ als Wort ist negativ belegt im Sinne beengender Verhaltensregeln. Ich denke aber schon, dass Moral auch etwas mit Freiheit zu tun hat. Ohne Moral wäre kein Rechtsstaat möglich, und somit letztlich auch nicht ihr ehrenwerter Kampf für diesen.

    P.S.: Danke für den Hinweis zum Video!

    Gefällt mir

  12. zunächst mal vielen dank für die co-veröffentlichung von video und gutachten…

    …zu den verschiedenen „experten“-meinungen zum gutachter und gutachten:
    1 – herr smirnou ist brandermittler mit 10-jähriger erfahrung v.a. in weissrussland und hat die versuche handwerklich nachvollziehbar durchgeführt und dokumentiert … präzise nachfragen sind jederzeit willkommen!
    2 – gerichtliche gutachter waren a) nicht bereit generell ein wissenschaftliches gutachten zum fall zu erstellen bzw. b) hätten auf einem 1:1 nachbau der zelle bestanden (damit es auch ja schön wissenschaftlich sein kann) … insofern ist ein improvisationsfähiger handwerker in der lage gewesen, die versuche solide durchzuführen – im gegensatz zu wissenschaftlichen bücherwürmern
    3 – die ergebnisse der untersuchung werden „wissenschaftlich“ nicht zu widerlegen sein – maximal wird sich jemand finden lassen, der/die relativierende umstände so weit aufbläst, dass es schutzrichter als nicht auszuschliessende ausrede werten könnten (je mehr fakten jedoch bekannt sind, umso schwieriger wird das werden!)
    4 – werden gerichtliche gutachter vom gericht bestellt – ein unabhängiger gutachter kann(!) vor gericht gehört werden … die eigentlichen gutachten der gerichte kommen sowieso erst noch

    …wir haben mit großem persönlichen einsatz den einstieg in eine aufklärung geschaffen…und schon melden sich pragmatiker, skeptiker und wissenschaftsexperten mit zukunftsprognosen…mag sein dass das am rechtsstaatfatalismus liegt – weil eben nicht sein kann, was nicht sein darf.

    ein wort zum schluss: gesicherte fakten sind allemal wichtiger, als das format oder die sprache, in der sie präsentiert werden!

    solidarische grüsse von der initiative

    Gefällt mir

  13. Es wäre mal interessant ob die Polizisten wissen konnten das Laye-Alama Condé am gleichen Tag starb. Der war bei einem Brechmitteleinsatz ins Koma gefallen und kam auch aus Sierra Leone, das ist ja schon etwas merkwürdig.
    Die Sache mit Oury Jalloh erinnert mich an den Tod von Florian H., der vor kurzem auf dem Canstatter Wasen in Stuttgart in einem Auto verbrannte, an dem Tag an dem er zum NSU vernommen werden sollte. Da sagt man das man nicht ermittelt, weil ja so klar ist das es sich um Selbstmord handelt. Und es gab schon eine falsche Angabe, zunächst liess man verlauten jemand habe gesehen wie Florian H. zum Auto ging, dann bestritt die Polizei dies gesagt zu haben. Und sogar das mit den beiden Uwes und dem brennenden Wohnmobil in Eisenach ist undurchsichtig, auf dem Tatortfoto ist kein Blut an der Wand hinter Mundlos zu sehen, der sich im sitzen in den Kopf geschossen haben soll.
    Es müsste bei solchen Fällen innerhalb der Polizei ermittelt werden, das kann ja ohne weiteres sein das sich da welche organisiert haben, und das dies nicht auf eine einzelne Wache beschränkt ist.

    Gefällt mir

Hier können Sie einen Kommentar schreiben. Bitte beziehen Sie sich auf den Inhalt des jeweiligen Artikels.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s