Rechtsjugend für Deutschland

Die zukünftige Jugendorganisation der Partei „Alternative für Deutschland“ hat bereits eine offizielle FB-Seite; bestätigt durch die Facebook-Verlinkung der „Wahlalternative 2013“. Die neue Parteijugend orientiert sich an islamfeindlichen Blogs, neurechten Zeitungen und am FPÖ-Politiker HC Strache.

Von Roland Sieber

Screenshot von Facebook
Screenshot von Facebook

Die Facebook-Seite des FPÖ-Chefs „HC Strache“ war unter den ersten, die die neue Parteijugend der „Alternative für Deutschland“ in Ihre „Gefällt mir“-Liste aufnahm. Doch nicht nur an der Rechten in Österreich orientiert sich der „alternative“ Parteinachwuchs: Gefallen findet er auch an der wegen einer als antizigan kritisierten Titelstory in die Kritik geratenen Schweizer „Weltwoche“. Wohin die Reise geht, erfährt der geneigte Leser ferner bei den weiteren „Gefällt mir“-Angaben. So findet sich dort unter anderem die Facebook-Präsenz des Anti-Islam-Blogs „blu-News“ und die neurechte Wochenzeitung „Junge Freiheit“.

Screenshot von Facebook
Screenshot von Facebook

Dies wundert nicht, da einige Mitglieder der islamfeindlichen Splitterpartei „Die Freiheit“ ihr sinkendes Schiff über die Planke verließen um zur „Wahlalternative 2013“ zu schwimmen. Aus diesem Rettungsboot für ein breites verschwörungsideologisches und rechtes Spektrum wird die neue Anti-Euro-Partei mit Konrad Adam und Bernd Lucke an der Spitze aufgebaut.

Mit Publizisten und Professoren strahlt die neue Partei Kompetenz und Seriosität aus, die über die politische Herkunft der Parteibasis unter anderem aus einigen Politsekten sowie über fragwürdige zumindest rechtsoffene Positionierungen hinweggetäuscht.

Siehe auch: Rechtspopulisten gegen Europa, Es distanziert sich, was zusammengehört, Trotz brauner Bremsspur in den Bundestag?, Nachgemachter PR-Coup, Über Stammtischökonomen und “Volksverräter”, National-chauvinistische Rückbesinnung, Attacke auf den Sozialstaat, Weitere Meldungen zur Wirtschaft

44 Kommentare zu „Rechtsjugend für Deutschland

  1. Warum kann man sich nicht INHALTLICH mit der neuen Partei auseinandersetzen anstatt zu versuchen sie in die rechte Ecke zu drängen?
    Haben die Autoren etwa keine ARGUMENTE ?

    Gefällt mir

  2. Sehr schön!

    Das ergänzt sich wunderbar mit unserem aktuellen Artikel. Nicht nur die Rechtsjugend ist dieser eurofeindlichen Altherrenpartei liebt die neuerechte Lektüre, auch die alten Herren sind dieser zugetan und haben enge Verbindungen zur islamfeindlichen, rechtspopulistischen Partei „Die Freiheit“:

    http://bubgegenextremerechte.blogsport.de/2013/03/14/wie-die-islamhasser-die-anti-euro-partei-alternative-fuer-deutschland-uebernehmen/

    Gefällt mir

  3. Das meint Ihr doch nicht etwa ernst? Eine Partei soll dafür in Haftung genommen werden, wenn jemand bestimmtes sie liked? Und ihr wird alles angerechnet, was dieser Dritte sonst noch liked? Das ist Hexenjagd.

    Gefällt mir

  4. Wenn die Argumente ausgehen, kommt die „rechte Keule“. Dass man sich dadurch zum Erfüllungsgehilfen derer macht, die unser Land in den Ruin treiben, bleibt da außen vor.
    Man sollte sich auseinandersetzen, um die beste Alternative gegenüber der verordneten Alternativlosigkeit zu finden. Sich bemühen die Demokratie zu stärken und Andersdenkenden den Respekt zollen, den man auch für sich haben möchte.
    Entgleisungen, wie man sie hier ließt, werden die AfD stärken. Also dann schon mal – BESTEN DANK!

    Gefällt mir

  5. In der FAZ wurde der Vorstand mit den Worten zitiert, alles dafür zu tun, politische Wirrköpfe von der Partei fernzuhalten. Ich bin wirklich gespannt, ob das gelingt. Bislang sieht es nicht danach aus.

    Gefällt mir

  6. Das Facebook-Profil dieses Blogs (publikative.org) wird u.a. von „jungle world“ und „konkret“ geliked. Der Verfassungsschutz nennt so etwas linksextremistisch und antideutsch. Die Junge Freiheit wird hingegen seit Jahren nicht einmal mehr im Verfassungsschutzbericht erwähnt. Hier denken echt einige Linksradikale sie wären die Mitte der Gesellschaft und könnten normale Bürger zu in die rechte Ecke rücken. Sehr viel größer kann der Realitätsverlust gar nicht mehr sein!

    Gefällt mir

  7. Ich möchte alle , die hier auf eine Inhaltliche Auseinadersetzung drängen, mal folgende Frage stellen:
    Welcher Inhalt?

    Das Bisherige Programm der neuen Partei ist so Dünn, dass man dadurch Zeitung lesen kann. In der populistischem Holzwolle ist erschreckend wenig Substanz.
    Inhaltlich steht blos drinnen:
    – Euro ist Stierkot
    – Mehr Markt, mehr Konkurrenz
    – Banken notfalls untergehen lassen (Welche Auswirkungen dies haben würde, hat die Lehman-Pleite mehr als deutlich gezeigt)
    – Souveräne Staaten mit einem gemeinsamen Binnenmarkt (Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass)

    Was wir also vor uns haben, ist eine mild Nationalchauvinistische, Marktradikale Populistische Partei mit einem nahezu monokausalen Programm.

    Diese Partei wird wohl auch den Weg aller rechten Splitterparteien gehen.

    LG
    Mike

    Gefällt mir

  8. ach harald, dieter, carlo usw.: die auseinandersetzung mit den „argumenten“ von derlei salon-rassist_innen und deutschtümlern wie euch oder der AfD füllt ganze regalmeter an büchern. da muss man nun wirklich nicht so einen aufriss drum machen. ich habe schlicht keine lust (mehr), leuten wie euch zu erklären, warum es unsinn ist, allen muslimen die fähigkeit zur demokratie abzusprechen, warum es kein „sozialismus“, sondern das genaue gegenteil ist, wenn „otto normalbürger“ milliardenschwere rettungspakete für banken bezahlen muss, warum deutschland als nationalstaat ein konstrukt und scheiße ist…

    Gefällt mir

  9. Nach meiner Auffassung ist der Urheber dieses Artikels nichts anderes als eine Marionette seiner Geldgeber, zudem wahrscheinlich dessen Arbeitsplatz in Gefahr währe, würde Er/Sie über Tatsachen an stelle von Märchen und Hirngespinnsten berichten.

    Anm.d.Red. (RS):
    Zitat aus dem Artikel: „Aus diesem Rettungsboot für ein breites verschwörungsideologisches und rechtes Spektrum wird die neue Anti-Euro-Partei mit Konrad Adam und Bernd Lucke an der Spitze aufgebaut.“

    Gefällt mir

  10. Finde spannend, dass so ca. jeder der Pro-Alternativen hier den Unterschied zwischen „liken“ und „geliked werden“ nicht kapiert.

    Auch gut, dass Trolle hier immer sofort durch das CapsLock „ARGUMENTE“ identifiziert werden können.

    Gefällt mir

  11. Eine traurige Nummer ist das hier. So manch einer wird womöglich noch glauben, er tut tatsächlich was Gutes und rettet die Welt vor angeblich „Rechten“.

    In Wahrheit wird hier diffamiert, dass sogar Goebbels vor Neid erblasst wäre – und zwar ohne jegliche Substanz mit an den Haaren herbeigezogenen „Argumenten“. Ein Rechter hat also auf den Like-Button geklickt und deshalb ist die AfD „rechtspopulistisch“? Holy Moly – das ist Gesinnungs-Diktatur vom Feinsten!

    Dabei haben solche Hetz-Blogs eigentlich nur einen Effekt – immer mehr Leute werden auf die AfD aufmerksam, lesen die Eckpunkte des Programms, die der AfD wichtig erscheinen und sagen: hey – auf so eine Partei habe ich sehr lange gewartet.

    Anm.d.Red. (RS):
    „Ein Rechter hat also auf den Like-Button geklickt und deshalb ist die AfD „rechtspopulistisch“?“ Ja, könnte daraus interpretiert werden, oder warum gefallen der AfD-Jugend sonst die genannten FB-Seiten?

    Zitat aus dem Artikel: „Aus diesem Rettungsboot für ein breites verschwörungsideologisches und rechtes Spektrum wird die neue Anti-Euro-Partei mit Konrad Adam und Bernd Lucke an der Spitze aufgebaut.“

    Gefällt mir

  12. „Alternative für Deutschland – Aufruf zur Zusammenarbeit mit REPs und „Die Freiheit“:

    http://bubgegenextremerechte.blogsport.de/2013/03/16/alternative-fuer-deutschland-aufruf-zur-zusammenarbeit-mit-reps-und-die-freiheit/

    Tag für Tag kommen mehr Verbindungen der Altherrenparte AfD zur extremen Rechten zu Tage. Der Landesbeauftragte von Baden-Württemberg ruft zu einer gemeinsamen Liste u. a. mit den rechtsextremen Republikanern und der Anti-Islam-Partei „Die Freiheit“ auf. Der Landesverband Berlin schmückt sich auf FB mit Likes zu rechten Seiten. Die Wahlinitiative 2013 postet Videos des verschwörungstheoretischen Kopp-Verlages und hat mit Äußerungen von Kommentatoren zu kämpfen, welche die EU-Beamten u. a. gerne am Laternenmast baumeln sähen. Die AfD versucht sich gegen Berichte wie den unsrigen mit den Schlagworten „linksextrem“ und „Verfassungsschutz“ zu wehren und verweigert sich damit einer Auseinandersetzung mit dem realen Zustand ihrer Partei.

    Gefällt mir

  13. antifa, Mike und andere:
    Bitte lest zuerst das Programm der AfD, denkt darüber nach und äußert euch dann. Lesen bildet. Euren Beiträgen entnehme ich, dass ihr das Programm gr nicht gelesen habt, leider. Von „Muslimen etc“ steht da gar nichts drin.

    Und antifa ein solcher Satz
    „deutschland als nationalstaat ein konstrukt und scheiße ist…“
    sagt mehr als tausend andere Sätze. Sorry!

    Gefällt mir

  14. Hmm, also auf der einen Seite Marktradikalisten, die den „Markt“ anbeten und ihn vergöttern und alles dafür tun wollen (inklusive Lobbyarbeit), dass es dem „Markt“ gut geht? Also sowas wie „Wollt ihr den totalen Markt, so total und radikal, wie ihr ihn noch nie erlebt habt“?
    Dazu noch ultrarechte Nationalchauvinisten, Erzkonservative? Also genau jene empathielose Kombination, die in den letzten Jahren dazu geführt hat, dass es die Finanzkrise, Wirtschaftskrise, Überschuldungen, diverse nationalistische Konflikte gibt und dazu noch diverse Staaten in den Ruin geführt worden sind, was dann wieder zu stressenden ultranationalistischen Strömungen führt, die dadurch erstarken. Das als „Alternative für Deutschland“ auszugeben halte ich persönlich für „sehr gewagt“. 😉

    Wenn ich dann noch die Kommentare lese wie
    „…Nach meiner Auffassung ist der Urheber dieses Artikels nichts anderes als eine Marionette seiner Geldgeber…“
    „…Dass man sich dadurch zum Erfüllungsgehilfen derer macht, die unser Land in den Ruin treiben, bleibt da außen vor…“
    „…das ist Gesinnungs-Diktatur vom Feinsten!…“
    wo dann alles als „antideutsch“ verklärt wird, was nicht der gleichen Meinung entspricht und die Tonlage eher dem getretenen Hund entspricht, der dann halt bellt, dann kommt das irgendwie „seltsam“ rüber. Sehr unsympathisch. Und was nicht für einen ist, muss irgendwie eine Verschwörung sein. Ja, nee, iss klar.
    Eigentlich fehlen nur noch die Kampfbegriffe „Gutmenschen“, „Multikulturisten“, „Multikulturfaschisten“, „Meinungsterror“ und was es sonst noch so als lustige Floskeln so gibt, um mal richtig Frust los zu werden. Und es fehlte das obligatorische „Das darf man doch mal sagen dürfen“.

    Leute, merkt ihr eigentlich nicht, dass ihr euch selber in die rechtsradikale Ecke rückt mit dem, was und wie ihr etwas von euch gibt? Da brauch es keinen achso pösen „linksradikalen Blog“, es bedarf keiner Verschwörung, es bedarf keiner Antifa, keiner bösen Gutmenschen, keiner bösen Multikultileute….ihr seid es selber.
    Der Ton macht die Mucke. Und diese ist anscheinend eher rechtslastig. Steht doch einfach dazu. Wäre doch das einfachste. 😉

    Mit freundlichen Grüßen
    Olli

    Gefällt mir

  15. @ Harald:
    Ich habe das Programm gelesen, und es IST Dünn.
    es ist konservativ, marktradikal,
    monokausal anti Euro ausgerichtet. und dazu populistisch.
    Die neue Partei kann also mit guten Gründen als „Rechtspopulistisch“ bezeichnet werden.

    Treibstoff für die geistigen Tiefflieger, die um die Lufthoheit über den Stammtischen kämpfen.

    Die Vergleiche sind noch dazu teilweise hirnrissig: So ist die Gemüseordnung , auf die sich der Kommentar mit der Gurkenkrümmung bezieht, schon seit mehreren Jahren entsprechend geändert worden. Es spricht nicht für die Kompetenz dieser Politiker, wenn ihnen nicht mal solche Fehler auffallen.

    Mike

    Gefällt mir

  16. Mike:
    Da haben sie das Programm wohl doch nicht gelesen:
    Es enthält sehr viele Dinge, die ich unterstütze,
    so zur Bildung (einheitliche Standards z.B.), zur Energiepolitik(Revision des EEG), zur Integrationspolitik (z.B. Zuwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild), zur Demokratie (z.b. Volksabstimmungen, Nebentätigkeit), klares Bekenntnis zu Europa und natürlich zum geordneten Euro-Ausstieg.
    Von Gemüseordnung etc steht allerdings nichts drin.
    Das Programm ist einfach zu verstehen- nur Mut, lesen sie, sie können es verstehen. Die Personen der Unterstützer versprechen Kompetenz.
    Von rechtem Gedankengut konnte ich nichts entdecken.
    Ich habe übrigens bisher die LINKE gewählt.

    Gefällt mir

  17. @ Harald: Wir lesen das gleiche Programm, (ausser dass sie anscheinend die Bemerkung zu der Gurkenkrümmung überlesen haben…Dass sie hier den Bezug zur Gemüseordnung der EU nicht gesehen haben, wundert mich zwar, aber seis drum)
    Und sie unterstützen diese rechten und populistischen Forderungen.
    Das ist natürlich ihr gutes Recht! Rechtes, konservatives Gedankengut ist ja auch weder Grudgesetzwidrig noch per se schlecht.
    Das Programm ist in politischem Sinne „Rechts“, weil es offensichtlich konservativer ist als die Christdemo-sozialen. Es ist marktradikal(er) siehe z.B. Bezug auf Cameron.

    Das allerdings eine kanadische Einwanderungspolitik für Deutschland (!) deie EU-Freizügigkeit sprengt, und damit einen Kernpfeiler der Europäischen Einigung angreift, scheinen Sie zu übersehen.
    Es stehen auch sehr viele Forderungen im Programm, wie z.B. die Revision des EEG, allerdings nicht, wie die LÖSUNG! aussehen soll.

    Es werden (ausserhalb der Finanzpolitik) Forderungen aufgestellt, die zum einen allgemein Formuliert sind, und zum anderen destruktiv sind (das und das ist schlecht, wir fordern eine Änderung) wie diese Änderungen aussehen sollen, steht da nicht. Das ist schlichter Populismus.

    Simpel ausgedrückt:
    die „Alternative“ ist eine populistische, zart nationalistische marktradikale Partei. Das ist eine politische Position., die man zu recht als „rechts“ bezeichnen kann.
    Wo haben sie ein Problem damit, wenn man etwas, was „rechts“ ist nach politischer Definition, auch als rechts bezeichnet?

    Ist ja nicht so, dass „Rechts“ irgendwo knapp vor Adenoid Hynkel anfängt, oder?

    Oder läuft das jetzt in den entsprechenden Kreisen wie folgt:
    „Wir treten zwar für eine Stärkung der Nationalstaaten in Europa ein, wollen stärkere freie Märkte, Ein Rollback der Erneuerbaren Energien, Aber RECHTS… Nein, wir sind doch nicht Rechts, Rechts ist Pfuibäh…“
    Klar, die sind die Mitte und nahezu der Rest der Welt steht links….

    Mike

    Gefällt mir

  18. Folgende zwei Stellungnahmen gaben wir heute Vormittag auf der FB-Seite der AfD ab:

    1. Jan Czada ist Landesbeauftragter der AfD für Badenwürttemberg. Hier seine Aufforderung zur Zusammenarbeit mit REPs und „Die Freiheit“. http://europablog.net/post/41795684132/vernunftkoalition-allianz-fuer-europa

    2. Unsere Artikel mögen manchmal auch polemischen Charakter haben, aber die Fakten sind recherchiert. Unser Artikel zur Thematik: http://bubgegenextremerechte.blogsport.de/2013/03/16/alternative-fuer-deutschland-aufruf-zur-zusammenarbeit-mit-reps-und-die-freiheit/

    Es dauerte keine 5 Minuten, dann waren beide Kommentare gelöscht und wir für die Seite gesperrt. Stattdessen kam die Meldung:

    „Alternative für Deutschland Links zu unsachlichen Diffamierungsportalen werden ab sofort kommentarlos gelöscht.“

    Unsere beiden Kommentare waren Teil einer Diskussion um genau diese Frage:

    Clemens B. hatte gefragt: „Was ist nun eigentlich mit dem Vorwurf, dass es, initiiert durch einen Teil der AfD, einen Aufruf zur Kooperation der AfD mit den Republikanern sowie „Die [rechte] Freiheit“ gibt? Ist da etwas dran?“

    AfD will verschweigen, dass es diesen Aufruf gab, zensiert sofort die entsprechenden Links. Der erste ging zur dem Blog des eigenen Landesbeauftragten in Baden-Württemberg und antwortet auf die Frage der KommentatorInnen:

    „Alternative für Deutschland Bernd Lucke hat im Zuge der Überlegungen zur Parteigründung mehreren Parteien die Zusammenarbeit angeboten. Darunter war die PdV, aber nicht die Reps oder die Freiheit. Die PdV wird in dem einschlägigen Artikel auch als rechtsradikal oder -populistisch bezeichnet, was einfach Quatsch ist“.

    Gefällt mir

  19. Mike, Klaus Ehrlich:

    Ist schon merkwürdig, was alles als rechts angesehen wird. Nach dem Motto der ZEIT, dass Rechtsextremismus in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen ist. Da muss das Koordinatensytem schon ganz weit verrutscht sein, um diesen Schwachsinn zu glauben.

    Für mich sind zwei Dinge wichtig:

    – Wie beendet man die Transferunion, ESM, Bail outs etc in der EU?
    – Wie verhindert man, dass die Türkei in die EU kommt?
    (Beide Dinge sind unerlässlich, weil die Auswirkungen für unser Land katastrophal wären und in die Pleite führen könnten.)
    Ich werde im Interesse unseres Landes die AfD wählen!

    Gefällt mir

  20. @ Harald: Es ist schon merkwürdig, dass sie „Rechts“ mit „Rechtsextrem“ gleichsetzen.
    Ich frage mich, wessen Koordinatensystem da wirklich verrutscht ist.

    Mike

    Gefällt mir

Hier können Sie einen Kommentar schreiben. Bitte beziehen Sie sich auf den Inhalt des jeweiligen Artikels.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s