„Dr. Mengeles Schlankheitspillen“

Der „Eesti Ekspress“ hat eine Anzeige abgedruckt, in der mit einem Buchenwald-Bild für Schlankheitspillen geworben wird. Erst kürzlich warb eine estnische Gasfirma mit einem Auschwitz-Foto. In Estland gibt es kein Gesetz, das das Leugnen oder Verharmlosen des Holocausts unter Strafe stelle würde.

Von Lara Schultz

„Eins zwei drei“ steht auf Deutsch über der Schwarz-Weiß-Fotografie, die abgemagerte Häftlinge des KZ Buchenwald zeigt, und  darunter auf Estnisch: „Dr. Mengeles Schlankheitspillen bewirken Wunder. In Buchenwald gab es keine dicken Menschen.“ Abgedruckt hat die Werbung die renommierte estnische Wochenzeitung „Eesti Ekspress“, auflagenstärkste politische Wochenzeitung Estlands, die sich selbst ingestigativ-unabhängigen Journalismus auf die Fahnen schreibt.

Alexander Djukow, Leiter der russischen Non-Profit-Organisation „Historical Memory“, sagte gegenüber dem Radiosender „Stimme Russlands“: „In diesem Fall begreift man absolut nicht, was der Nationalsozialismus bedeutete, was in Auschwitz passierte und wer Doktor Mengele war. Das ist eigentlich kein Wunder; in einem Land, wo SS-Legionäre konsequent als Helden gepriesen werden, können die Bürger kaum eine klare Vorstellung über das NS-Regime haben. Eine Verurteilung des Nationalsozialismus bleibt in Estland eigentlich aus. Einige Formen des Nazismus bzw. der NS-Kollaboration entgehen jeglicher Verurteilung“.

Die estnische jüdische Gemeinde verurteilte die Werbung aufs Schärfste: Von einem „Siegeszug der Unmoral“ sprach deren Vertreterin Alla Jakobson.

Holocaust als Werbewitz: Dr. Menegeles Pillen in Estland
Holocaust als Werbewitz: Dr. Menegeles Pillen in Estland

Einen ähnlichen Skandal hatte erst kürzlich die estnische Firma GasTerm verursacht: Sie bewarb ihre Dienste mit einem Foto des Eingangstors zum Vernichtungslager Auschwitz mit der Aufschrift „Arbeit macht frei“ und dem Spruch „Gasheizung – flexibel, komfortabel und effektiv“.

Der „Stimme Russlands“ zufolge sagte der Geschäftsführer, für ihn assoziiere sich die Gasheizung mit dem Holocaust: „Wir hören ja oft Witze, dass Hitler wegen seiner Gasrechnung Selbstmord begangen habe.“ Die Firma nahm die Anzeige schließlich mit einer Entschuldigung von ihrer Website.

Siehe auch: “Heldengedenken” in Estland, der deutsche Botschafter und eine Einladung

7 Kommentare zu „„Dr. Mengeles Schlankheitspillen“

Hier können Sie einen Kommentar schreiben. Bitte beziehen Sie sich auf den Inhalt des jeweiligen Artikels.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s