Bundesweite Razzien gegen Thiazi.net

Das einflussreiche Neonazi-Forum Thiazi steht offenbar vor dem Aus. In mehreren Bundesländern werden Wohnungen durchsucht, den Betreibern des braunen Netzwerks wird die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. 

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Rostock führen Beamte des Bundeskriminalamtes (BKA) mit Unterstützung der Polizeien der Länder und Spezialkräften der Bundespolizei seit den frühen Morgenstunden in elf Bundesländern Durchsuchungsmaßnahmen gegen die Betreiber des rechtsextremen „Thiazi“-Forums wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung durch.

Beim „Thiazi“-Forum handelt es sich um das bedeutendste deutschsprachige rechtsextremistische Internetforum. Die Betreiber bezeichnen das Forum als „germanische Weltnetzgemeinschaft“ und verstehen dieses als „das größte und bekannteste deutschsprachige Forum seiner Art“ mit weit über einer Million Foren-Beiträgen.

Die Schwerpunkte der Durchsuchungen von 24 Wohnungen und Geschäftsräumen liegen in Mecklenburg-Vorpommern und Baden-Württemberg. Weitere Durchsuchungen finden in Niedersachsen, Bayern, Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Rheinland-Pfalz und Thüringen statt. Zeitgleich wird auch eine Wohnung in Großbritannien durchsucht.

Profil auf Thiazi
Profil auf Thiazi

Hauptbeschuldigte der seit 2009 andauernden Ermittlungen sind ein 30-jähriger Erzieher sowie eine 30-jährige Hausfrau und Mutter, die seit Jahren Verantwortliche des „Thiazi“-Forums sein sollen.

Die 26 Beschuldigten im Alter von 22 bis 64 Jahren aus dem gesamten Bundesgebiet sind verdächtig, mehr als 2.400 Liedtexte von Tonträgern und mehr als 1.400 Tonträger zum Download angeboten zu haben. In einer Vielzahl der Liedtexte wird zum Hass gegen Ausländer, Juden und Menschen anderer Hautfarbe aufgestachelt und zu gewalttätigen Übergriffen gegen diese aufgerufen. Ferner werden die genannten Personengruppen in menschenverachtender Weise beschimpft, der Holocaust geleugnet und die nationalsozialistische Gewalt- und Willkürherrschaft verherrlicht. Entsprechende Inhalte finden sich auch in anderen Bereichen des Forums.

Vier Beschuldigte wurden aufgrund von Haftbefehlen festgenommen. Es wurden zahlreiche Computer, Laptops, Datenträger sowie schriftliche Unterlagen sichergestellt und Arrestbeschlüsse vollstreckt. Die Ermittlungen dauern an.

Thiazi.net ist eine der wichtigsten rechtsextremen Seiten in Deutschland.
Thiazi.net ist eine der wichtigsten rechtsextremen Seiten in Deutschland.

BKA-Präsident Jörg Ziercke sagte: „Mit den aktuellen Maßnahmen richten die Strafverfolgungsbehörden eine klare Botschaft an die Betreiber vergleichbarer Internetforen. Wir machen deutlich, dass wir die Verbreitung von rechtsextremistischem und fremdenfeindlichem Gedankengut sowie die Verherrlichung des Nationalsozialismus konsequent verfolgen. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum – vielmehr haben wir unsere Anstrengungen zur Bekämpfung fremdenfeindlicher Straftaten im Internet weiter verstärkt.“

Seit dem Bekanntwerden der NSU-Terrorserie gehen Behörden in Deutschland verstärkt gegen neonazistische Internet-Projekte vor. Bereits im Jahr 2010 hatte eine süddeutsche Antifa-Gruppe eine Betreiberin von Thiazi geoutet.

Auf Thiazi selbst schrieb ein User im Zusammenhang mit den Razzien von einem „SUPERGAU“, andere verwiesen darauf, dass die Server in den USA sicher seien.

Alle Meldungen zu Thiazi.net

11 Kommentare zu „Bundesweite Razzien gegen Thiazi.net

  1. Ich habe die Meldung heute im Deutschlandfunk gehört. Bei Thiazi.net ist zu diesem Zeitpunkt schon darüber geschrieben worden. Ob man bei dieser Razzia den Hauptverantwortlichen dieses Forums ermitteln kann, bleibt abzuwarten. Der Betreiber soll, wie ich vor längerer Zeit mal erfahren habe, sich in Großbritannien aufhalten. Offenbar wurde auch dort eine Wohnung durchsucht.

    Rechtsextrem würde ich das Thiazi-Forum jetzt nicht nennen. Das wäre eher noch beschönigend, verharmlosend.

    Hoffen wir, dass es gelingt, dieses Forum bald von der Bildfläche verschwinden zu lassen.

    Gefällt mir

  2. Ein „30-jähriger Erzieher“, darüber wüsste ich gern mehr. Entweder hat er seine Gesinnung gut verheimlicht oder der Arbeitgeber geschlafen. Oder es war ihm Recht.

    Gefällt mir

  3. Hier wird mal wieder alles verdreht. Ein strunzdummer Beitrag eines Verwirrten wird herausgepickt und als eine pauschale Gesinnung eines ganzen Forums voller Individuen hingestellt. Das es in diesem Forum viele Gemäßigte und sogar Linke gibt, wird einfach unter den Teppich gekehrt. Nur weil man Angst vor etwas hat. Dann sollte wir aber gleich noch Links-, und volksverdummende Zocker- & Klatsch-und-Tratsch-Foren schließen.
    Ich sehe mich als patriotisch an (Deutsch ist für mich jeder der Deutsch denkt, aber man sollte nicht ständig weiter Leute reinlassen, sondern erstmal UNS und die Ausländer integrieren! Ja auch uns, richtig gelesen!), und verschließe nicht die Augen, dass in Deutschland Probleme herschen. Aber die da oben machen das zu gern, die einfache und schnelle „Lösung“ ist beliebt. Das ist zu einfach. Scheuklappenpolitik. Heuchlerpolitik.

    Gefällt mir

  4. @ Ghandi

    Man Alter/te/tes ( . .man muss ja gendern! ^^), deine Mutter ist Deutsch wenn sie Deutsch denkt! Hörst du dir eigtl. zu?!. . wie denkt man denn bitte deutsch???
    Außerdem, wenn (Ausländer) „deutsch“ denken, dürftest du ja kein Problem damit haben sie „Reinzulassen“, weil sie dann ja Deutsche für dich sind!
    Ich find´s echt Irrsinnig, dass nach über 2000 Jahren der Mensch immer nochnicht gelernt hat, sich selber leben zu lassen, wo er will! Denn jeder Mensch sollte die Freiheit haben, zu Leben wo er will!!!

    p.s. Ich hab übrigens n´ kleines Problem mit dem Wort „Ausländer“, denn lieber Ghandi du solltest beachten, dass für den Rest der Welt, wir die Ausländer sind! . .think about it!;)

    Gefällt mir

  5. @Zeigefinger

    Ich denke, in dem Beitrag von Ghandi war dessen Spezifizierung
    des „Deutschdenkens“ oberflächlich und nicht direkt auf die
    Ausländerpolitik bezogen.

    In meinen Augen sind alle Menschen,
    die in Deutschland leben wollen,
    natürlich willkommen und können ihren Teil zum Fortschritt
    der Menschheit dort nachgehen wo sie wollen.

    Allerdings darf man dabei nicht vergessen, dass
    generelle Gepflogenheiten und Bräuche,
    die von einem Kulturkreis jahrhundertelang praktiziert worden waren,
    zu erhalten sind, oder wenigstens ihr Gedankengut weitergereicht
    werden sollten.

    In Afrika, oder Asien zum Beispiel werden (uns ziemlich befremdlich
    vorkommende) Rituale zelibriert und das finde ich auch sehr gut.

    Warum wird zur heutigen Zeit in so vielen westlichen Ländern (ua. Deutschland) das jahrtausendaltes Brauchtum und Ansichten
    verdrängt, um „allem anderen Platz zu bieten“???

    Gefällt mir

Hier können Sie einen Kommentar schreiben. Bitte beziehen Sie sich auf den Inhalt des jeweiligen Artikels.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s