Nazi-Demo in Hamburg: „Von Schwachköpfen dominiert“

Der Neonazi Thorsten de Vries gilt als einer der Strippenzieher des geplanten Aufmarsches von Nazi-Hools am 12. September in Hamburg. Doch die Organisation scheint dem Hamburger Rechtsextremen offenkundig wenig Freude zu bereiten. Auf im Netz veröffentlichten Gesprächsmitschnitten zieht mutmaßlich de Vries über seine „Kameraden“ her.

Von Redaktion publikative.org

„Die Szene ist sowieso unfähig, zu blöd für alles.“ Mit diesen Worten kommentiert eine männliche Stimme die Organisation des geplanten „Tag der deutschen Patrioten“ am 12. September in Hamburg. Die Stimme soll dem Neonazi Thorsten de Vries gehören, heißt es auf der Seite „Linksunten“ – und tatsächlich legen Tonfall sowie die veröffentlichten Informationen den Schluss nahe, dass de Vries hier gesprochen hat – und bemerkenswert hellsichtig analysiert, dass die rechtsextreme Szene von „Schwachköpfen“ dominiert werde. Die Leute hätten politisch nichts drauf, könnten nichts – so das Fazit.

Aufruf zum "Tag der deutschen Patrioten" in Hamburg
Aufruf zum „Tag der deutschen Patrioten“ in Hamburg

De Vries gilt als einer der Strippenzieher des Neonazi-Aufmarsches; wohl eine Aufgabe, die nicht besonders viel Freude bereitet: Probleme bei der Anreise und Anmietung von Bussen, Auflagen für Polizei-bekannte Neonazis, eine umfangreiche Verbotsverfügung – die „Schweine“ zögen alle Register, um es den „Patrioten“ schwer zu machen.

Wenn diese „Scheiß-Demo“ vorbei sei, heißt es weiter, werde er erst einmal richtig schön entspannen – und keine weiteren mehr machen, verkündet die Stimme im Netz. „Sollen mich doch alle am Arsch lecken!“ Für launige Stimmung dürfte bei den Nazi-Hools damit auf jeden Fall schon einmal gesorgt sein.

„Keine Ahnung, was in Hamburg abgeht“

Bereits vor dem ersten geplanten Aufmarsch von rechtsextremem Hools im vergangenen Jahr hatte de Vries für Stirnrunzeln in den eigenen Reihen gesorgt. Damals verkündete er im Netz, die Auswärtigen hätten „keine Ahnung davon, was in Hamburg abgeht, wenn die Autonome Flora Szene mobilisiert und die Linken mal in voller Besatzung“ antreten.

Die Demo wurde schließlich abgesagt – und aus Kreisen von älteren Hamburg-Hooligans war zu vernehmen, dass man es nicht geschätzt habe, dass  de Vries als vermeintlicher Wortführer aufgetreten sei.

Drohungen im Netz

Am Sonnabend wollen die Hools aber dennoch zeigen, wo der Thors-Hammer hängt. Im Netz wurde bereits gewohnt großmäulig angekündigt, dass die „Antifa-Fotzen“ Hamburg besser verlassen sollten.

Allerdings dürfte selbst dann nicht gesichert sein, dass die Rechtsextremen durch die Hansestadt marschieren können. Zum einen ist die Demo bislang weiterhin verboten, zum anderen rufen Hunderte Organisationen, Gruppen und Verbände – weit über die Antifa-Szene hinaus – zu Protesten gegen die braunen Hetzer auf. Allein einen Aufruf des Hamburger Bündnisses gegen Rechts (HBgR) unterzeichneten mehr als 630 Gruppen und Organisationen sowie Vereine.

Fans des HSV, von St. Pauli und Altona 93 unterstützen die Aufrufe; HSV und St. Pauli-Ultras riefen  gemeinsam dazu auf, den Neonazi-Aufmarsch zu verhindern.

Zudem veröffentlichte das HBgR umfangreiche Hintergrundinformationen zu dem Anmelder der Demonstration sowie den Strippenziehern im Hintergrund – während Hamburger Sicherheitsbehörden zunächst die Neonazi-Netzwerke hinter dem Anmelder elegant ausgeblendet hatten.

Scholz spricht auf Rathausmarkt

Auch die Hamburger Politik ruft mittlerweile zu Protesten auf: Das Bündnis „Hamburg bekennt Farbe“ will am Sonnabend ab 11.00 Uhr eine Kundgebung auf dem Rathausmarkt abhalten, unterstützt wird der Aufruf von Vertreterinnen und Vertretern von Bürgerschaft und Senat, Handels- und Handwerkskammer, des Sports, von Gewerkschaften, Kirchen, Religionsgemeinschaften, Migrantenorganisationen sowie zivilgesellschaftlichen Verbänden und Vereinen. Bürgermeister Scholz wird auf dem Rathausmarkt sprechen.

Entscheidung erwartet

Bislang ist unklar, was am Sonnabend in Hamburg passieren wird. Die Kundgebungen und Proteste gegen die Neonazis finden definitiv statt, Zehntausende Menschen dürften daran teilnehmen. Ob die Neonazis überhaupt eine Kundgebung oder sogar eine Demonstration genehmigt bekommen, entscheidet sich erst am Freitag oder sogar erst am frühen Sonnabend, wenn das Oberverwaltungsgericht über eine Beschwerde gegen das gerichtliche Verbot entscheidet.

Es gilt aber als wahrscheinlich, dass gewaltbereite Neonazis bereits frühzeitig nach Hamburg kommen werden – und versuchen werden, Aktionen durchzuführen. Denkbare Ziele: Linke Szenetreffpunkte, St. Pauli-Kneipen sowie Flüchtlingsunterkünfte.

Siehe auch: Hamburger Hooligan-Aufmarsch: Allianz von NPD bis AfD?Nach Überfall auf Nazi-Laden: Drohungen gegen SPD-AbgeordnetenHamburg: Ausschlussverfahren gegen Zysk

15 thoughts on “Nazi-Demo in Hamburg: „Von Schwachköpfen dominiert“

  1. Ich finde es enttäuschend von dem Bericht-erstatter,hier den Thorhammer ins Spiel zu bringen.Da sieht man mal wieder dass diese Menschen keine Ahnung haben.Natürlich stimmt es,dass diese Idioten zahlreiche Symbole der Germanen und Kelten übernommen haben.Diese jedoch absolut gar nichts mit rechtsextremen oder Faschisten zu tun haben.Nicht jeder der einen Thorhammer trägt ist rechts!!! Es ist ein mythologisches Symbol für Kraft, Schutz und Stärke.I h selbst bin Anhänger des alten germanischen Götterglaubens,der wesentlich älter als die Nazis oder deren System ist.Jeder der diese Symbole und ihre Geschichte auf Nazis definiert,bzw in jedem dadurch einen Faschisten sieht,ist nicht minder primitiv und der Geschichte der Odin -Saga nicht bewusst.Ihr seit genauso eingeschränkt im Denken wie die,die diese Symbole aus falschen ideologischen Gründen mißbrauhgen. Also aufpassen,wenn man keine Ahnung hat und nicht jeden denunzieren, wenn man keine Ahnung hat !!!!! HEIL ODIN

    1. blablabla. wesentlich mehr leute tragen einen thorshammer, weil er schon vor ’33 als symbol einer nationalistischen bewegung fungierte und nicht aufgrund einer asatrua-religion. also kann man schon davon ausgehen, dass jemand der einen thorshammer als anhänger oder gar tättowierung trägt einen rechten bis extrem rechten background hat.

    2. @Björn HEIL DICH SELBST! Mir ist noch nie jemand untergekommen, und hier in Dresden gibt es eine Menge, der im Zusammenhang altgermanischer Götterverehrung nicht auch sehr sehr zweifelhafte politische Sichtweise vertritt, davon abgesehen, egal ob ein Gott oder mehrere, die Dummheit devoter Menschen, steht am Anfang jeder Religion!

    3. Ich finde Björn hat recht !
      Ich bin viel mit Metallern oder Anhängern der Metalscene unterwegs und echt viele von diesen Menschen tragen den Thorhammer. Diese sind mitnichten Rechts gesinnt, geschweige denn Nazis. Ich will mir schon seit längerm einen Thorhammer zulegen und das hat nix mit Naziromantik oder Hitlers Hang zur germanischen Religion zu tuen.
      Ich finde die Odin-Saga und die germanisch/keltische Mythologie extrem spannend und auch viel schöner als die meisten christlichen Geschichten.
      Meine politsche Einstellung ist sehr weit links um es vorsichtig zu formulieren und trotzdem werde ich mir diesen Hammer als Schmuckstück kaufen !!!
      Grade jeder der gegen Fremdenhass und Diskriminierung kämpft sollte bei sich selber anfangen, auch wenn es nur so Kleinigkeiten sind !

    4. Ich finde das ja immer recht befremdlich, wenn Leute glauben, sich ihre Religion aussuchen zu können wie einen Fussballclub. Abgesehen davon, dass wir eigentlich in einer Zeit leben in der ich vom denkenden Teil der Menschheit erwarte, sich von Religion zu emanzipieren, ist ein christlicher/islamischer/jüdischer/etc Kulturhintergrund evtl nicht exakt das selbe wie „Ich hab zuviel Bathory gehört und bilde mir nun ein, Wikinger zu sein.“

  2. „Nicht jeder der einen Thorhammer trägt ist rechts!!!“ …hat niemand behauptet. Wenn sich Leute mit „Heil“ verabschieden fällt mir aber regelmäßig die Stulle aus dem Mund. Das ist Reflex. Kann man nichts machen…

  3. Der kleine Björn und sein Bruder Freddy warten hier auf ihre Eltern.
    Wir bitten die Eltern sich dringend um ihre Kinder zu kümmern und vor Ladenschluss abzuholen

  4. lieber Anonymous….
    ….darfst du denn schon so viele Worte aneinander reihen?

    Sollte dir wiederholt deine Schippe, oder ein Förmchen weggenommen werden – dann schreib hier wieder was rein

    Küsschen, dein Kanopke

Comments are closed.