NSU-Prozess eröffnet – und gleich wieder vertagt

Am Oberlandesgericht München hat der Prozess gegen Beate, Zschäpe, Ralf Wohlleben, Andre E., Holger G. sowie Carsten S. begonnen. Vor dem Gerichtsgebäude forderten Demonstranten, die Terrorserie komplett aufzuklären. Im Saal konzentrierte sich die Aufmerksamkeit auf die Hauptangeklagte Zschäpe. Wie erwartet wurde der Prozess schnell wieder vertagt.

Beate Zschäpe vor Gericht (Live-Übertragung bei N24)
Beate Zschäpe vor Gericht (Live-Übertragung bei N24)
Ex-NPD-Funktionär Ralf Wohlleben mit seiner Anwältin Nicole Schneiders (Quelle: Screenshot N24 Livestream)
Ex-NPD-Funktionär Ralf Wohlleben mit seiner Anwältin Nicole Schneiders (Quelle: Screenshot N24 Livestream)

Beobachter hatten bereits erwartet, dass der Prozess nach der Eröffnung umgehend wieder vertagt wird, dass es aber gleich eine ganze Woche wurde, überraschte viele dann aber doch – und erzürnte Vertreter der Nebenkläger. Die Verteidigung von Beate Zschäpe und Ralf Wohlleben hatten Befangenheitsanträge gegen die Richter gestellt. Der Prozess soll am 14. Mai fortgesetzt werden.

Anetta Kahane von der Amadeu Antonio Stiftung sagte zum ersten Prozesstag, sie hoffe nicht, „dass das Gericht der absehbaren Strategie der Verteidigung folgt, Zschäpe als unpolitische Hausfrau darzustellen, die Mundlos und Böhnhardt nur bekochte, wenn sie von ihren Mordtaten nach Hause kamen. Der Terrorgruppe und ihrem Umfeld war es auch deswegen möglich, so lange unerkannt schwerste Straftaten zu begehen, weil die Rolle von Frauen in der rechtsextremen Szene seitens der Sicherheits- und Ermittlungsbehörden vollkommen unterschätzt wurde.“  Frauen hätten entscheidend dazu beigetragen, „eine ‚bürgerliche Fassade‘ zur Tarnung der rechtsterroristischen Aktivitäten zu schaffen. Es gelang ihnen so, die Haupttäter/innen über Jahre hinweg erfolgreich dem Zugriff der Sicherheits- und Ermittlungsbehörden zu entziehen, die ihnen dies – wie der rechtsextremen Szene insgesamt – nicht zugetraut hatten.“

Porträts der fünf Angeklagten.

Hier Tweets zum NSU-Prozess.

3 thoughts on “NSU-Prozess eröffnet – und gleich wieder vertagt

  1. Bei den Amerikanern ist Zschäpe als Super-Heldin jedenfalls durchgefallen, wenn man die Kommentare dort liest: Zu wenig arisch, ugly (hässlich) und mit tan, was wohl so viel heißt wie ihre Haut ist nicht rosa genug. Außerdem nuts (bekloppt).

    Die deutschen Kommentatoren halten dagegen nach wie vor der Deutsch-Rumänin die Treue. Gesinnung verbindet halt: Nichts bewiesen, Unschuldsvermutung, alles hochgespielt usw.

    Ich weiß nicht recht, wie ich das bewerten soll, welche Umgebung mir lieber wäre. Die Deutschen sind zwar menschlich um einiges fieser als die Amerikaner, aber dafür nicht bis an die Zähne bewaffnet. Vorteil für Deutschland würde ich sagen.

Comments are closed.