Rechtsjugend für Deutschland

Die zukünftige Jugendorganisation der Partei „Alternative für Deutschland“ hat bereits eine offizielle FB-Seite; bestätigt durch die Facebook-Verlinkung der „Wahlalternative 2013“. Die neue Parteijugend orientiert sich an islamfeindlichen Blogs, neurechten Zeitungen und am FPÖ-Politiker HC Strache.

Von Roland Sieber

Screenshot von Facebook
Screenshot von Facebook

Die Facebook-Seite des FPÖ-Chefs „HC Strache“ war unter den ersten, die die neue Parteijugend der „Alternative für Deutschland“ in Ihre „Gefällt mir“-Liste aufnahm. Doch nicht nur an der Rechten in Österreich orientiert sich der „alternative“ Parteinachwuchs: Gefallen findet er auch an der wegen einer als antizigan kritisierten Titelstory in die Kritik geratenen Schweizer „Weltwoche“. Wohin die Reise geht, erfährt der geneigte Leser ferner bei den weiteren „Gefällt mir“-Angaben. So findet sich dort unter anderem die Facebook-Präsenz des Anti-Islam-Blogs „blu-News“ und die neurechte Wochenzeitung „Junge Freiheit“.

Screenshot von Facebook
Screenshot von Facebook

Dies wundert nicht, da einige Mitglieder der islamfeindlichen Splitterpartei „Die Freiheit“ ihr sinkendes Schiff über die Planke verließen um zur „Wahlalternative 2013“ zu schwimmen. Aus diesem Rettungsboot für ein breites verschwörungsideologisches und rechtes Spektrum wird die neue Anti-Euro-Partei mit Konrad Adam und Bernd Lucke an der Spitze aufgebaut.

Mit Publizisten und Professoren strahlt die neue Partei Kompetenz und Seriosität aus, die über die politische Herkunft der Parteibasis unter anderem aus einigen Politsekten sowie über fragwürdige zumindest rechtsoffene Positionierungen hinweggetäuscht.

Siehe auch: Rechtspopulisten gegen Europa, Es distanziert sich, was zusammengehört, Trotz brauner Bremsspur in den Bundestag?, Nachgemachter PR-Coup, Über Stammtischökonomen und “Volksverräter”, National-chauvinistische Rückbesinnung, Attacke auf den Sozialstaat, Weitere Meldungen zur Wirtschaft