„Unser Widerstand hat ein Lächeln auf dem Gesicht“

Fast vier Jahre ist es mittlerweile her, dass die Auschwitzüberlebende Esther Bejarano und die Microphone Mafia aus Köln ihr erstes gemeinsames Album vorgelegt haben. „Per la Vita“ wurde mit seiner einzigartigen Mischung äußerst erfolgreich und tausende Menschen kamen zu den Live-Auftritten. Nun ist das zweite Album fertig: „la vita continua“.

von Felix M. Steiner

per-la-vita-300x270Als 2009 das Album „per la vita“ veröffentlicht wurde, hatte wohl niemand gedacht, dass die Platte so viele Menschen begeistern würde. Die Mischung aus Esther Bejarano, einer Auschwitzüberlebenden, und der Rap-Combo Microphone Mafia war zumindest keine ganz übliche Kombination. Schon während der Aufnahmen zum ersten Album wurde aber schnell klar, dass man gemeinsam eine ganze Reihe von Geschichten zu erzählen hatte, die sich in vielen Dingen ähnelten. Das Ergebnis war ein Album, was es vermochte, die Distanz zwischen Geschichte und Gegenwart, zwischen Ausgrenzung heute und damals musikalisch zu überwinden. Jüdische Lieder, italienische Partisanenlieder oder türkische Songs – alles fand sich gemeinsam auf einer Platte. Nach vielen gemeinsamen Auftritten ist nun die zweite Platte fertig: „la vita continua“. Die neue Platte knüpft inhaltlich stark an das erste Album an, ist aber musikalisch deutlich vielfältiger: weniger HipHop-Beats und mehr Instrumente. Auch das neue Album vereinigt wieder völlig verschiedene Songs. Zwischen Erinnerung und Widerstand sind es 12 neue Lieder, die sich auf dem Album finden. Als Bonustrack gibt es einen Live-Mitschnitt von der ersten Tour. Wer sich bereits für die erste Platte begeistern konnte, wird auch von der Neuen nicht enttäuscht sein.

Interview mit Kutlu von der Microphone Mafia

Vor vier Jahren habt ihr das erste Album mit Esther Bejarano und Familie gemacht. Ihr seid viel getourt und wurdet damit sehr erfolgreich. Habt ihr damit gerechnet, als ihr 2009 „Per la Vita“ aufgenommen habt?
Wir wussten schon das wir da was Besonderes auf die Beine gestellt haben, aber das es so gut ankommt und wir einen derartigen Erfolg, vor allem inhaltlich, feiern konnten, hätten wir auch nicht gedacht. Das liegt halt an Esther, sie ist die Säule dieser Familie und so lange es ihr gut geht, geht es uns allen auch gut, da sie uns allen Mut schenkt. Mut weiter zu kämpfen!

Ab wann war euch klar, dass es ein zweites Album geben wird?
Es hat sich eigentlich schon im ersten Jahr herauskristallisiert, das wir mehr machen wollen. Wir waren von „per la vita“ musikalisch derart überzeugt, glaubten aber das wir noch mehr zu erzählen und berichten haben und wussten schon sehr bald, dass wir ein zweites Album brauchen. Natürlich war da auch der wichtigste Faktor geklärt, wir können nicht nur musikalisch miteinander umgehen sondern auch, was viel schwerwiegender war, auch menschlich. Ein Garant für das zweite Album.

2013_01_09_MicMafia&Bejarano-La_Vita_Continua-Cover-Front

Was war euch beim neuen Album „la vita continua“ besonders wichtig?
Es geht weiter nach vorne. „per la vita“ war bis auf Bella Ciao eher zurückhaltend, das meine ich musikalisch, „la vita continua“ geht musikalisch weiter nach vorne und unterstreicht unsere Überzeugung: Unser Widerstand hat ein Lächeln auf dem Gesicht, wir kämpfen, wir erinnern und wir leben, nicht um betroffen zu sein, nein um die die Leute wachzurütteln.

Das neue Album ist insgesamt musikalisch deutlich vielfältiger. Weniger Rap, mehr Gesang. Wie kam es zu dieser Ausrichtung?
Das erste Album war musikalisch zum größten Teil von uns Mafiosi allein produziert, daher war es auch sehr „raplastig“. Es hat sich aber dann auch ganz schnell herausgestellt, dass wir alle Lust auf was Neues haben und auch musikalisch die Einzigartigkeit dieser Band, Familie oder dieses Clans [lacht] unterstreichen wollten. Wir haben uns dann mit Joram zusammengesetzt und viele Sachen gemeinsam ausgearbeitet und dabei sehr stark Esthers Wünsche im Fokus gehabt. Daher ist „la vita continua“ musikalisch noch mal ganz anders und wie Du sagst vielfältiger. Macht eben kein Spaß immer das gleich zu machen.

…und Esther singt türkisch…
Was soll ich sagen, sie hat ja auch einen super Lehrer [lacht]! Ne Esther ist eben auch mit 88 noch lernfähig und ein Naturtalent, ich musste da nicht viel machen!

Werdet ihr mit dem neuen Album wieder gemeinsam auf Tour gehen?
Die Tour hat schon angefangen, im Januar hatten wir eine dreitägige Tour und ab Februar gibt es wieder monatlich 4 – 5 Konzerte.

Das offizielle Veröffentlichungsdatum ist der 15.03.2013. Termine auf www.microphone-mafia.com oder www.bejarano-microphonemafia.de

Siehe auch: Esther Bejarano meets Microphone Mafia