Ex-NPD-Landesvorstand wegen Raubüberfall verhaftet

Ein damaliges Mitglied des Thüringer NPD-Landesvorstands soll zusammen mit einem Aktivisten des Thüringer Heimatschutzes (THS), aus dem auch Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Bönhardt hervorgingen, im Jahr 1999 einen Geldtransporter in Pößneck brutal überfallen haben. Am 11. September 2012 wurden in Rudolstadt und Umgebung drei Haftbefehle vollstreckt.

Von Haskala

Mitglieder des Thüringer Heimatschutzes am 19. August 2006 beim Rudolf Hess Marsch in Jena - angemeldet von der NPD. (Foto: Marek Peters)
Mitglieder des Thüringer Heimatschutzes am 19. August 2006 beim Rudolf Hess Marsch in Jena – angemeldet von der NPD. (Foto: Marek Peters)

Bei dem Überfall seien 70.000 DM erbeutet wurden, der Geldbote erlitt schwer Verletzungen, ihm wurde außerdem die Dienstpistole geraubt. Das berichtete der MDR Dienstagabend. Noch im Mai 2012 berichtete die OTZ, dass die Ermittlungen zu dem Überfall wiederaufgenommen wurden.

Die OTZ berichtete damals: “Damals wurde der aus Pottiga bei Bad Lobenstein stammende Fahrer eines Geldtransporters von zwei Unbekannten mit Fäusten und Gas angegriffen und schwer verletzt. Dem Geldboten wurde ein Koffer mit 70 000 DM und die Dienstpistole, ein ungarisches Fabrikat, mit sieben Schuss Munition geraubt.”

Nach einer Meldung der Thüringer Allgemeinen wurden gegen fünf Männer im Alter zwischen 33 und 39 Jahren aus dem Raum Rudolstadt Haftbefehle erlassen. Drei der fünf Verdächtigen seien gestern Vormittag festgenommen worden, ein Weiterer sitzt bereits in Haft. Der 5., Mirko E. Softwareentwickler aus Rudolstadt befände sich in der Schweiz, bestreitet die Vorwürfe und will sich in der kommenden Woche den Behörden in Deutschland stellen. Mit den 70.000 DM sei wohl die damalige Nachtbar “blue velvet” in Rudolstadt finanziert worden.

Hier gehts zur Pressemeldung aus dem Jahr 1999 (Download via TA als PDF)

2 thoughts on “Ex-NPD-Landesvorstand wegen Raubüberfall verhaftet

  1. Unfassbar was da abgeht in Thüringen! Das klingt so unglaublich… danke jedenfalls dafür, dass ihr nicht müde werdet, darüber zu berichten!

Comments are closed.