Ehefrau von Holger Apfel zieht sich aus RNF zurück

Transparent des RNF
Transparent des RNF

Die NPD-Frauenorganisation „Ring Nationaler Frauen“ hat einen prominenten Abgang zu verkraften. Jasmin Apfel erklärte ihren Austritt aus der Organisation und legte ihre Ämter nieder. Die Frau von Parteichef Holger Apfel war im RNF-Vorstand tätig. In der Szene kursieren derweil Gerüchte über das Privatleben der Apfels.

Von Robert von Seeve

Der RNF hat innerhalb oder außerhalb der NPD ohnehin keine größere Bedeutung entwickeln können; mit Pflanzenwanderungen in Baden-Württemberg, aggressiver Hetze gegen Schwule sowie blut- und bodenständigem Antifeminismus konnten die RNF-Damen keine große Resonanz erzielen. Auch gezielte Provokationen, wie der Einritt der RNF-Vorsitzenden Sigrid Schüßler beim Münchner Verein „Mehr Demokratie“, nahmen bestenfalls Fachkreise zur Kenntnis.

Nun erklärte Jasmin Apfel ihren Austritt aus dem RNF. In einer Mitteilung heißt es, am 30. Juli habe „unser bisheriges Vorstandsmitglied“ alle Funktionen niedergelegt, „die sie im RNF innehatte. Als Begründung wurden dem Vorstand persönliche und gesundheitliche Gründe mitgeteilt.“ Gerüchten aus der Szene zufolge sollen vor allem persönliche Gründe ausschlaggebend gewesen sein. Auf den Seiten von Holger Apfel ist dazu nichts zu finden, seine Homepage wird derzeit auf die NPD-Startseite umgeleitet. Die Partei wollte sich auf Anfrage bislang nicht dazu äußern, ob Jasmin Apfel Mitglied der NPD bleibe.

Jasmin Apfel ist Gründungsmitglied des RNF und war in verschiedenen Funktionen seit 2006 aktiv. Sie ist mit Parteichef Holger Apfel verheiratet, das Ehepaar hat drei Kinder. Die im Jahr 1983 geborene Jasmin Apfel gab auf einer RNF-Seite als Beruf „Hausfrau und Mutter“ an, zudem sei sie Studentin der Bildungswissenschaften.

 

In den vergangenen Jahren wurde immer wieder über Streitigkeiten innerhalb des RNF berichtet. Obwohl der RNF eher eine Kader- als eine Massenorganisation sein will, kommt er mit dem knappen Personal offenbar kaum aus. Die Aktivitäten beschränken sich zumeist auf die Regionen, in denen Funktionärinnen leben. Immerhin hatte es der RNF im November 2011 noch zum „Heiopei der Woche“ bei Publikative.org gebracht, als auf der Seite ring-nationaler-frauen.de  Erotik-Kontakte zu ausländischen Frauen vermittelt wurden.

Der RNF sollte die NPD für Frauen aus dem “Nationalen Widerstand” attraktiver machen, nach dem Austritt von Jasmin Apfel dürfte die Frauen-Organisation allerdings weiter an Einfluss verlieren. Die ehemalige Bundesvorsitzende des RNF, Gitta Schüßler, hatte im Bezug auf die NPD von einer “Männersekte” gesprochen.

Siehe auch: Frauen in der NPD: Burnout bei Nazissen, Heiopei der Woche: Der “Ring Nationaler Frauen”

4 thoughts on “Ehefrau von Holger Apfel zieht sich aus RNF zurück

  1. In dem Satz: „Die ehemalige Bundesvorsitzende des RNF, Gitta Schüßler, hatte im Bezug auf die NPD von einer “Männersekte” gesprochen.“, verlinkt ihr auf einen Artikel vom 13. Juli 2009.
    Und in dem steht:“Ihre ebenfalls gestürzte Vorstandskollegin Jasmin Apfel, Ehefrau des NPD-Landtagsabgeordneten Holger Apfel, verließ die Frauenorganisation der NPD gleich komplett.“

    Macht die sowas öfter? 😀

Comments are closed.