Prozess gegen Altermedia-Betreiber im Oktober

Das Landgericht Rostock hat das Verfahren gegen den Neonazi Axel Möller aus Stralsund eröffnet. Der Prozess gegen den Betreiber der Seite Altermedia soll im Oktober beginnen, erklärte ein Sprecher am Freitag auf Anfrage. Die Anklage gegen Möller wurde bereits im Januar erhoben. Genauere Informationen zu dem Prozess will das Gericht nach Angaben eines Sprechers in Kürze mitteilen. Auf Altermedia wurden bereits die Termine bekanntgegeben, demnach soll es fünf Verhandlungstage geben, den ersten am 04. Oktober.

Früher Störtebeker.net - heute Altermedia - der Irrsinn bleibt.

Neben Möller wurde in Rostock auch noch gegen Robert R. ermittelt, der wegen anderer Vergehen bereits in Haft saß. Den beiden Männern würden verschiedene Delikte vorgeworfen, sagte eine Gerichtssprecherin zur Anklageerhebung. Nach Angaben von Altermedia hat Möller keinen Kontakt mehr zu R.

Möller stand erst im Mai vor Gericht, als seine Berufung gegen ein Urteil des Amtsgerichts Stralsund verhandelt wurde. Das Amtsgericht hatte den Neonazi im März 2010 wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe von 3000 Euro verurteilt. Dagegen hatte Möller Berufung eingelegt, diese vor Gericht aber wieder zurückgezogen.

Der Richter hatte Möller die Rücknahme nahegelegt, da er in diesem Verfahren mit einem ähnlichen Urteil hätte rechnen müssen. Der Richter habe deutlich gemacht, dass die Beweislast erdrückend sei. Der Stralsunder hatte in mehreren Fällen auf seinem Internetportal antisemitische Schriften veröffentlicht und den Holocaust geleugnet.

Siehe auch: Neonazis online: massiver Missbrauch des Web-2.0, Hintergrund: Wer hetzt auf Altermedia?, Ermittlungen gegen zweiten Altermedia-Verantwortlichen, “Altermedia”-Administrator verurteilt, Interview des br mit Patrick Gensing über “Die Namen der Hetzer

 

 

:

9 thoughts on “Prozess gegen Altermedia-Betreiber im Oktober

  1. „Altermedia“ und der traurige Herr Püschel von der NPD.

    Sorry, ich bin diesbezüglich wieder der Erste, der vor sich hin sülzt. :)

    Ich will es nun wirklich kaum glauben, dass – nach fast zwei Jahrzehnten – der größten deutschsprachigen SS-Dreckschleuder der Hahn zugedreht wird, aber es sieht zumindest ganz danach aus. Wer aber „H.H.“ (Hauke Haien), das „Negerauswilderungsamt“ oder „Die andere Steuernummer“ sind, wird mutmaßlich in Rostock nicht auf`s Tableau kommen (sofern der Justiz nicht etwa bekannt wäre, dass es sich um Möller und/oder Rupprecht unter Pseudonymen handelt).

    Bei einigen Stamm-Gästen des Herrn Möller, weiß` man zumindest mit ausreichender Gewissheit, dass sie ihr authentisches Selbst sind: unter anderem die windige Euthanasie-Qualle Worch (die bei allen Versammlungsbehörden im Norden ihr Zuhause hat und die Strippen für NS-Aufmärsche zieht), dann die Nazi-Cretins der NPD-Unna (die überall hausieren gehen), weiterhin der gute Herr Nordbruch (mit seinen Iran-Kontakten als antisemitisches Holocaustleugner-Großmaul vom „Institute Adelaide“ und als gleichzeitiger Heinrich Böll-„Ästhet“) usw. … und nicht zuletzt Herr Püschel, die singende Herren-Torte aus irgend einem Kaff in „Mitteldeutschland“, wo noch die „Rassenhygiene“ herrscht und „Neger“ unerwünscht sind, damit das deutsche Dorf-Madel nicht auf lüsternde Gedanken kommt oder zum Opfer des „triebgesteuerten Südländers“ wird. – Dieser Herr Püschel war sicherlich das unangefochtene Highlight im deutschen Fernsehen und hinsichtlich der Berichterstattung über die wirren NPD-Auswüchse in den Tiefen des „mitteldeutschen Raumes“.

    Nun weint also jener Herr Püschel unter „Altermedia Deutschland“ über den Verlust und den Umgang von/mit „Altermedia“ und dem narzistischen Möchtegern-Führer und verkannten Pulitzer-Preisträger Axel Möller, und das liest sich so:

    derbetroffene sagt:
    28. August 2011 um 09:20
    Es ist erbärmlich, wenn man bemerkt, wie dünn das Eis ist, auf dem man sich als Äußerer von freier Meinung und verbotenen Wahrheiten bewegt. Der Unterschied im Grad der Rechtsbeugung zur Verfahrensweise in der DDR ist bei Null, so wie ich sie damals am eigenen Leibe erlebt und in BRD nie für möglich gehalten habe.
    Ich muß nur immer meine Frau beruhigen, mich zurück zuhalten und ja nur vorsichtig auf meiner Seite zu äußern. Nur das GEHT ja eigentlich GAR NICHT!!!! (…), Ende.

    … Auf irgend einer „Pille-Palle“-Page von Neonazis, deren Seiten es inzwischen zu Tausenden im Web gibt, würde dieser Eintrag im allgemeinen Chorus wahrscheinlich untergehen und wäre ohne Belang … aber nun gerade „Altermedia Deutschland“ als bevorzugte „Leib-Lektüre“ des Herrn Püschel. Ich hätte (wie mutmaßlich Andere auch) aus den Einträgen der letzten 48 Stunden wieder ein gutes Dutzend hervorkramen und den zuständigen Stellen unter der „Frage“ um die Ohren knallen können, ob damit im Vorfeld und unter Kenntnis über Herrn Möller nicht zu rechnen gewesen sei. – Aber inzwischen wäre dies nur noch als inflationär zu bezeichnen, da die Behörden Herrn Möller eben partout weiter hetzen und seine Straftaten wohl bis zum Zeitpunkt einer Verhandlung (und mutmaßlich darüber hinaus) begehen lassen wollen.

    Jener Püschel-Eintrag ist nun weder eine Gratwanderung geschweige ein Straftatsbestand – aber er ist nun einmal so „schön“ bezeichnend für die Verkommenheit im Rahmen der Relativierung der nicht enden wollenden NS-Hetztiraden unter „Altermedia“, die ich wohl nicht weiter aufzeigen brauche. Da stellt sich also dieser Püschel hin und kolportiert seine vorgeblichen und oder wahren DDR-Erfahrungen in die gesamtdeutsche Justiz und verklärt die Ahndung der Volksverhetzung zum Unrecht nach angeblichen DDR-Muster.- Und schon wird der SS-Rassendreck und die damit einhergehende Propaganda des Herrn Möller zur Willenserklärung eines „…Äußerer von freier Meinung und verbotenen Wahrheiten“. Bei dieser Sichtweise auf den Hugenberg/Goebbels/Freisler/Mahler-Müll des Möller, bliebe böserweise zu mutmaßen, dass der gute Püschel-Puschel schon zu Ost-Zeiten wohl eher einer Nazi denn ein „guter Christ“ war… obwohl wir ja alle wissen, dass es in der DDR niemals nich` Nazis gab…

    Über die Entrüstung des „Demokraten“ Püschel hinaus, kommt nun auch noch seine augenscheinliche Angst um Leib und Leben … und um seine Page sowie um seine Frau, die es wohl ständig zu beruhigen gilt. – Als wenn nun quasi das Damocles-Schwert in Form eines „BRD-Büttel-SWAT-Team“ über ihm und in sein Dorf einschwebt, durch die Scheiben des Hauses hechtet, ihn vom Rechner zerrt und in ein Gulag sperrt.

    Was ich letztendlich damit sagen bzw. schreiben will ist Folgendes: Liebe „BRD-Justiz-Büttel“, nehmt` bitte Herrn Püschel bei aller Verkommenheit nicht fest; es gebe bei aller Traurigkeit dann nichts mehr zum Lachen, und das ginge, um mit Püschel`s Worten zu sprechen, … GAR NICHT!!!! *lol* 😉

  2. Mit Super-Solidaritätsbekundungen braucht Möller nicht zu rechnen. Die NPD nennt ihn Spaltermedia. Jetzt seit neuerdings ist er selbst noch aus dem Altermedia-Netzwerk rausgeflogen. Und selbst seine eigenen Mitautoren wollen nichts mehr von ihm wissen.
    Man kann nur hoffen, daß er im Knast endlich die psychologische Betreuung bekommt, die er mit seinem Asperger braucht.

  3. @bolly

    Ich hab` eigentlich gar nicht gewußt (sondern nur gemutmaßt), dass der SS-Schwachmat Möller Mitautoren hat und es ein Altermedia-Netzwerk gibt. In der Schweiz krauchen offensichtlich noch Altermedia-Heinis herum, aber in Deutschland (so die Justiz) ist ja Möller vorgeblich der einzige Verantwortliche, der da wohl „lediglich“ ein paar „Foreneinträge“ moderiert. Was genau meinst du denn mit „Mitautoren“: die Hanseln der Foreneinträge, oder Typen wie den … ähm … dicklichen Herrn Winkler usw? – Lass` doch mal gucken, sofern du etwas weißt. :)

    Also Mitautoren wären u.A. so etwas, wie zum Bleistift der gute Herr Püschel bei „Kompakt“, wo er fleissig mitschreibt und sich auch zu Jenen gesellt, für die „der Führer“ noch lebt` und vorgeblich ein „2. Mord an Reichsminister Rudolf Heß“ begangen wurde: http://kompakt-nachrichten.de/?p=8558

  4. Das allegemeine Forum was mal bei Altermedia war vermisse ich seit den kurzen Black-Out dort musste sich der User aber anmelden,be vor er schreiben konnte.
    Bei den Hauptbeiträgen kann man unter Nickname,zwar Email-Adresse so schreiben,ich lasse die auch öfters mal was da,was denen natürlich nicht wirklich schmeckt.
    Die kleinen Krauts bekommen schon oft mal Kommentare von Leuten die keine Nazis sind und heizen den Spackos schöööön ein.
    Bin gespannt ob nun die Julius-Streicher alias Möller Seite nach dem Urteil gänzlich verschwindet,dann knallen die sich über andere Server in Ausland wieder rein.

  5. Alles immer noch sehr seltsam hinsichtlich „Altermedia“, Möller, Rupprecht, VS-Meier und einem gescheiterten NPD-Verbotsverfahren:

    http://www.phil.uni-greifswald.de/fileadmin/mediapool/ipk/publikationen/forschungsstelle_rechtsextremismus/Die_NPD_in_den_kommunalen_Parlamenten_Mecklenburg-Vorpommerns.pdf ,u.A.:

    „(…)

    Faktisch stand die NPD 2001 damit vor einem personellen und
    strukturellen Neuanfang. Vorausgegangen war dem die Enttarnung des
    vormaligen Kreisvorsitzenden und stellvertretenden Landeschefs der
    Partei, Matthias Meier, als V-Mann beim Bundesamt für Verfassungsschutz.
    Von 1998 bis 2000 war Meier für die Behörde tätig gewesen und
    hatte über NPD, DVU und die Skinheadszene berichtet. Als die Vorwürfe
    bekannt wurden, gestand Meier den Kontakt ein, beantragte im März
    2000 beim NPD-Kreisverband gegen sich selbst ein Parteiverfahren und
    trat von allen seinen Ämtern zurück. Aus der Partei ausgeschlossen
    wurde er jedoch nicht. Seinem damaligen Szene-Kompagnon Axel Möller
    reichte jedoch der Rücktritt von den Ämtern allein nicht aus, weshalb
    er der NPD daraufhin den Rücken kehrte. „Der Meier hat mich bespitzelt,
    mir Briefe geklaut“, begründete er damals seinen Schritt.
    Einem Bericht des Nachrichtenmagazins ‚Der Spiegel’ zufolge war die
    Tragweite dieses Falls indessen nicht auf die rechtsextremistische Szene
    in Stralsund begrenzt, sondern hatte über die regionale Wirkung hinaus
    einen maßgeblichen Anteil am Scheitern des NPD-Verbotsverfahrens.
    Meier gehörte zu den fünf Parteimitgliedern, deren antisemitische und
    antidemokratische Äußerungen im Verbotsantrag zitiert waren, die aber
    gleichzeitig auch auf der Gehaltsliste des Verfassungsschutzes standen.
    Im Antrag tauchte er konkret mit mehreren Zitaten aus der Postille des
    NPD-Landesverbandes ‚Der Kamerad’ auf. Unmittelbar nachdem er sich
    selbst als Spitzel enttarnt hatte, wurde Meier vom Verfassungsschutz
    abgeschaltet. (…),Auszug Ende.

    Unter der „Berliner Zeitung“ heißt es aber bzgl. der Enttarnung:

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2000/0711/politik/0008/index.html

    „(…) 200 DM will Matthias Meier pro Treffen mit dem Geheimdienst kassiert haben. Es wird wohl erheblich mehr gewesen sein: Noch kurz vor seiner Enttarnung durch eine NPD-nahe Internet-Homepage versuchte Meier im Dezember 1999, einen Stralsunder Skinhead als neuen Informanten für den Verfassungsschutz zu werben.“ (Auszug Ende)

    „NOCH KURZ VOR SEINER ENTARNUNG DURCH EINE NPD-NAHE INTERNET-HOMEPAGE“(!)

    …war diese Website etwa „Altermedia Deutschland“ bzw. das sog. „Störtebeker-Netz“..!!? – Was ja wohl sehr schwer zu „mutmaßen“ wäre, aber leider nichts mehr im Internet darüber zu finden ist.

    Wenn ja, dann müsste doch eigentlich das BVerfG (zur Begründung einer Fragwürdigkeit bzgl. eines NPD-Verbotsverfahren) sich auf Aussagen berufen haben, die a.) entweder unter „Altermedia Deutschland“ getroffen wurden (bzgl. der VS-Tätigkeit des Herrn Meier und durch dessen Enttarnung durch Möller unter „Altermedia“), bzw. b.) müsste zumindest der Name Axel Möller AUCH dem BVerfG bekannt sein, dem „seine Briefe“ vom V-Mann Meier „geklaut wurden“.

    Also ich kann dies drehen und wenden wie ich will: selbst Karlsruhe MUß jenen Möller kennen: denn entweder ER oder die Aussagen auf seiner Website gaben maßgeblich die Gründe zum Scheitern des NPD-Verbotsverfahren… nun wird`s aber langsam doch komisch mit jenem ewig vorbestraften Antisemiten und Flaggenverbrenner Möller und seinen seit Jahren über „Altermedia“ und erneut bis zum heutigen Tage ausgestoßenen Morddrohungen usw.usf.

    Wie kann dem BVerfG eine Quelle bekannt sein (auf die es sich beruft bzw. innerhalb seiner Begründung berufen müsste) – und anderseits mutmaßen andere Gerichte über Jahre hinsichtlich Herrn Möller und dessen Urheberschaft für DAS, was unter „Altermedia Deutschland“ zu lesen ist (vorausgesetzt es war „Altermedia Deutschland“, das unter Federführung des Möller den Meier enttarnt hat) *grübel*

  6. Da Herr Möller und Konsorten unter Kenntnis aller zuständigen Stellen weiter hetzen können, wird man erneut buchstäblich zu weiteren Strafanzeigen genötigt. – Schier unglaublich…

    Die jeweiligen URL wurden von mir „ausgeXt“.

    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Sat, 10 Sep 2011 07:16:33 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    info@zentralratdjuden.de
    Betreff: Weitere Strafanzeigen bzgl. der anhaltenden Volksverhetzungen, Verleumdungen und NS-Aufhetzungen durch „Altermedia Deutschland“, die Herren Möller/Rupprecht und deren NS-Klientel.

    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Sat, 10 Sep 2011 07:14:06 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    mail@bundestag.de
    Betreff: Weitere Strafanzeigen bzgl. der anhaltenden Volksverhetzungen, Verleumdungen und NS-Aufhetzungen durch „Altermedia Deutschland“, die Herren Möller/Rupprecht und deren NS-Klientel.

    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Sat, 10 Sep 2011 07:12:26 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    bfvinfo@verfassungsschutz.de
    Betreff: Weitere Strafanzeigen bzgl. der anhaltenden Volksverhetzungen, Verleumdungen und NS-Aufhetzungen durch „Altermedia Deutschland“, die Herren Möller/Rupprecht und deren NS-Klientel.

    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Sat, 10 Sep 2011 07:07:17 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    bureau.bruxelles@coe.int
    Betreff: Weitere Strafanzeigen bzgl. der anhaltenden Volksverhetzungen, Verleumdungen und NS-Aufhetzungen durch „Altermedia Deutschland“, die Herren Möller/Rupprecht und deren NS-Klientel.

    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Sat, 10 Sep 2011 07:04:06 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    bverfg@bundesverfassungsgericht.de
    Betreff: Weitere Strafanzeigen bzgl. der anhaltenden Volksverhetzungen, Verleumdungen und NS-Aufhetzungen durch „Altermedia Deutschland“, die Herren Möller/Rupprecht und deren NS-Klientel.

    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Sat, 10 Sep 2011 07:02:16 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    poststelle@bmj.bund.de
    Betreff: Weitere Strafanzeigen bzgl. der anhaltenden Volksverhetzungen, Verleumdungen und NS-Aufhetzungen durch „Altermedia Deutschland“, die Herren Möller/Rupprecht und deren NS-Klientel.

    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Sat, 10 Sep 2011 07:01:10 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    poststelle@bmi.bund.de
    Betreff: Weitere Strafanzeigen bzgl. der anhaltenden Volksverhetzungen, Verleumdungen und NS-Aufhetzungen durch „Altermedia Deutschland“, die Herren Möller/Rupprecht und deren NS-Klientel.

    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Sat, 10 Sep 2011 06:59:38 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    info@bka.de
    Betreff: Weitere Strafanzeigen bzgl. der anhaltenden Volksverhetzungen, Verleumdungen und NS-Aufhetzungen durch „Altermedia Deutschland“, die Herren Möller/Rupprecht und deren NS-Klientel.

    Axel Mylius
    Schwarzmeerstr. 25/714
    10319 Berlin
    Tel.: xxx
    a.mylius@gmx.net

    Strafanzeige

    Hinsichtlich weiterer Einträge in das durch jenen Herrn Axel Möller (Wohnsitz Stralsund) moderierte Internet-Forum der NS-Website „Altermedia Deutschland“, erstatte ich neue Strafanzeigen gegen Unbekannt bzw. gegen die User mit folgendem Nickname und bzgl. deren Kommentare zu den von Herrn Möller vorgegebenen Themen. Hinsichtlich der aufgezeigten Einträge erstatte ich Strafanzeige wegen übler Nachrede (§186 StGB) bzw. üble Nachrede und Verleumdung gegen Personen des politischen Lebens (§188 StGB) – In weiteren Fällen kommen, meiner Überzeugung nach, Straftatsbestände i.S.d. §§ 103 (Beleidigung von Organen und Vertretern ausländischer Staaten), 130 StGB (Volksverhetzung) sowie 86 StGB (Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen) hinzu: diese Einträge werden von mir – durch einen Hinweis auf die §§ 103, 130, 86 StGB – extra gekennzeichnet.

    Zur Verifizierung der Identitäten anhand einer Rückverfolgung der IP (Internet Protokoll Adressen) möchte ich auch innerhalb dieser Strafanzeige (wie bereits mit meiner Strafanzeige vom 02. 09. 2011) anmerken, dass nach Aussage der Justiz in MV es anhand der Telekommunikationsüberwachung erwiesen ist bzw. sei, dass die eingehenden Einträge durch jenen Herrn Möller verwaltet und wohl über dessen Rechner weiterverbreitet werden. Meine Strafanzeige erfolgt weiterhin unabhängig von einem offenbar anstehenden Verfahren gegen jenen Herrn Möller (als offensichtlichen Verbreiter weiterer bzw. durch die Justiz bereits attestierter Volksverhetzungen, Beleidigungen, Verleumdungen etc. sowie als Moderator einer sog. „Schriftleitung“) und richtet sich erneut ausschließlich gegen folgende Personen:

    Den User unter dem Nickname „MeinSenfdazu“ und hinsichtlich des Eintrages Nr. 6 bzgl. des WDR als „kommunistisches Hetzorgan“, siehe URL //altermedia-deutschland.info/2011/09/09/allgemein/au-backe-neonazis-sehen-nicht-unbedingt-mehr-so-aus-wie-der-wdr-sie-sich-vorstellt-09-09-11/#comments

    Den User unter dem Nickname „Anders“ und hinsichtlich des Eintrages Nr. 6 zu einer geforderten Vergasung von „Gesindel, Verbrechern, Asylanten, Homos, Negern, Türken, genetische Missgeburten, Asozialen etc.“, siehe URL //altermedia-deutschland.info/2011/09/09/allgemein/abt-oj-wej-menschenfreund-gensing-und-das-berliner-gas-geben-urteil-08-09-11/#comments (unter meinem Hinweis auf den § 130 StGB)

    Erneut den User unter dem Nickname „griesgram“ und hinsichtlich dessen Eintrages Nr. 10 bzgl. der Bundesrepublik als „Mißgeburt der Besatzer“, siehe URL //altermedia-deutschland.info/2011/09/09/allgemein/civitas-institut-uber-die-folgen-des-karlsruher-euro-rettungsschirm-urteils-vom-7-september-08-09-11/#comments , sowie hinsichtlich seines Eintrages Nr. 5 hinsichtlich aus dem Kontext gerissener Zitate von Theodor Herzl, deren Aufbereitungen einen – vorgeblich durch die Juden selbst – initiierten Antisemitismus suggerieren. Der Eintrag des Users ist symptomatisch für die volksverhetzende Moderation seitens jenes Herrn Möller. Auch dieser Eintrag wurde wohl gezielt in den Kontext vorhergehender Einträge eingebaut, um letztendlich antisemitische Schuldzuweisungen zu verbreiten bzw. zu ermöglichen. Es bliebe für mich auch in diesem Fall stark zu mutmaßen, dass derartige Einträge „in einem Stück“ durch den benannten User sowie seine beiden Vorgänger, die User „Prinz Eugen“ sowie „Betrachtungen“, verfasst und durch Herrn Möller in ihrer Anordnung konzipiert und eingebettet wurden.

    Den User unter dem Nickname „Erntehelfer“ und hinsichtlich des Eintrages Nr. 5 bzgl. der „Notierung der Namen aller Demokraten“ zur späteren „Aburteilung“. Der User firmiert unter der URL eines Youtube-Videos youtube.com/watch?v=M-gtEybttrg&feature=channel_video_title , siehe URL //altermedia-deutschland.info/2011/09/08/allgemein/wer-die-wahl-hat-demokratischer-inselkoller-08-09-11/#comments

    Den User unter dem Nickname „Hauke Haien“ und hinsichtlich des Eintrages Nr. 14 bzgl. der Bundeskanzlerin und „ihrem juedischen Fuehrungsoffizier“, siehe URL //altermedia-deutschland.info/2011/09/08/allgemein/hans-puschel-europas-weg-aus-der-krise-08-09-11/#comments

    Den User unter dem Nickname „Betrachtungen“ und hinsichtlich des Eintrages Nr. 5 bzgl. der Verherrlichung der Waffen-SS, siehe URL //altermedia-deutschland.info/2011/09/07/dvu-npd/npd-rheinland-pfalz-ruft-fur-den-17-september-zur-demonstration-in-trier-auf-07-09-11/#comments (unter meinem Hinweis auf den § 130 StGB)

    Den User unter dem Nickname „Lamsdorf“ und hinsichtlich des Eintrages Nr. 10 bzgl. des BVerfG und den „Volksverrätern“, siehe URL //altermedia-deutschland.info/2011/09/07/allgemein/bundesverfassungsgericht-erklart-deutschlands-ausverkauf-fur-rechtens-07-09-11/#comments ,sowie den User unter dem Nickname „Der Wahrheit verpflichtet“ und hinsichtlich gleichartiger Aussagen unter dem Eintrag Nr. 11 unter der gleichen URL, sowie Aussagen unter dem Eintrag Nr. 17 bzgl. einer vorgeblichen „Juden-Maffia“, siehe URL //altermedia-deutschland.info/2011/09/07/allgemein/zeit-fragen-zum-lug-und-trug-im-euro-poker-07-09-11/#comments

    Den User unter dem Nickname „Peter W.“ und hinsichtlich des Eintrages Nr. 25 unter Bezug auf http://www.bundesverfassungsgericht.de/richter/difabio.html als „Italo-Kanacken“, siehe URL //altermedia-deutschland.info/2011/09/07/allgemein/bundesverfassungsgericht-erklart-deutschlands-ausverkauf-fur-rechtens-07-09-11/#comments

    Erneut den User unter dem Nickname „FHO“ (siehe auch Strafanzeige vom 02.09.2011) und hinsichtlich des Eintrages Nr. 7 bzgl. des Todes der Richterin Heisig, siehe URL //altermedia-deutschland.info/2011/09/07/allgemein/zeit-fragen-zum-lug-und-trug-im-euro-poker-07-09-11/#comments

    Erneut den User unter dem Nickname „Baldurs Knappe“ (siehe ebenfalls vorhergehende Strafanzeige nebst Anfrage) und hinsichtlich des Eintrages Nr. 8 mit weiteren Aussagen zur Bundeskanzlerin und damit einhergehenden Aufrufen gegenüber der Bevölkerung unter der Verbreitung durch jenen Herrn Möller („Altermedia Deutschland“), siehe URL //altermedia-deutschland.info/2011/09/07/allgemein/zeit-fragen-zum-lug-und-trug-im-euro-poker-07-09-11/#comments , sowie dem Eintrag Nr. 408, unter Bezug auf meine Person und der damit einhergehenden Falschaussage und Verleumdung bzgl. meiner vorhergehenden Strafanzeige, die von dem User „Baldurs Knappe“ nicht nur falsch zitiert sondern zur weiteren Volksver-, und Aufhetzung im Sinne der Zielstellungen jenes Users und der sog. „Reichsbewegung“ um das „Deutsche Kolleg“ usw. instrumentalisiert wird, siehe URL //altermedia-deutschland.info/2011/09/09/dissidenten/altermedia-prozes-ab-4-oktober-in-rostock-28-08-11/#comments

    Den User unter dem Nickname „der den Affen erfand“ und hinsichtlich des Eintrages Nr. 5 bzgl. eines durch den User entworfenen Szenario, an dessen Ende die volksverhetzende Aussage bzw. eine suggerierte Tatsachenbehauptung steht, dass es zu einer – vom sog. „Weltjudentum“ – gewollten „Vernegerung“ und Versklavung der „weissen Rasse“ käme. Anhand der Frauenfeindlichkeit und des allgemeinen Duktus bleibt es für mich zu mutmaßen, dass es sich um einen „Eintrag“ des Herrn Möller und/oder des Herrn Rupprecht handeln kann, siehe URL //altermedia-deutschland.info/2011/09/07/allgemein/kopp-nachrichten-vom-7-september-07-09-11/#comments

    Den User unter dem Nickname „Jäger“ und hinsichtlich des Eintrages Nr. 416 und bzgl. der wirren verleumderischen Aussagen zu meiner Person als vorgeblichen Partner des Users „Baldurs Knappe“, unter haarsträubenden konstruierten Falschaussagen in typischer „Altermedia“-Manier und hinsichtlich aufgestellter Behauptungen, Indoktrinationen und Suggerierungen bzgl. meiner vorgeblichen Einbindung in Nachrichtendienste, Sicherheitsbehörden usw., siehe URL //altermedia-deutschland.info/2011/09/09/dissidenten/altermedia-prozes-ab-4-oktober-in-rostock-28-08-11/#comments. Ich kann diesbezüglich meiner vorhergehenden Strafanzeige nicht entnehmen, dass mir Klarnamen bekannt seien würden, ansonsten hätte ich diese wohl benannt und nicht auf Nicknames verweisen müssen. – Insbesondere angesichts des Eintrages jenes User „Jäger“ verweise ich NOCH EINMAL auf die Aussage des Herrn OStA Lückemann hinsichtlich einer Einbindung des MfS in jene „HateCrew Stralsund“ um Herrn Möller und Herrn Rupprecht. Gleichfalls verweise ich auf meine Anfragen beim Beauftragten für die Unterlagen der Staatssicherheit und hinsichtlich einer möglichen Einbindung ehemaliger Mitarbeiter bei „Altermedia“ für eine gezielte, nachrichtendienstliche Desinformation durch neonazistische ehemalige Mitarbeiter des MfS.

    Hinsichtlich sämtlicher Einträge unter der URL //altermedia-deutschland.info/2011/09/08/allgemein/zur-strafe-liest-du-anne-frank-08-09-11/#comments , erstatte über deutsche Behörden KEINE Strafanzeigen mehr, sondern leite diese „Altermedia“-URL an internationale Stellen unter meinem willentlichen Hinweis weiter, dass derartige Volksverhetzungen, Beleidigungen, Verleumdungen und antisemitische SS/NS-Hetze wissentlich durch das LKA MV, das BKA, das LfV MV, das BfV sowie die bereits im Vorfeld informierte Justiz in MV durch Strafvereitelungen, Rechtsbeugungen sowie Verfahrensverschleppungen erst unterstützt und wissentlich sowie willentlich ermöglicht und gefördert werden konnten und augenscheinlich werden! – Nach ca. 15 Jahren Kenntnis über das Möllersche Forum mit weiteren Straftaten dieser „Art“ im Vorfeld nicht rechnen bzw. davon nicht ausgehen zu wollen, kann ich auch in diesem Fall nur als irrational abtun, speziell angesichts der Tatsache, dass selbst dem BVerfG jener Herr Möller und (mutmaßlich) dessen Website – im Zusammenhang mit dem Scheitern eines NPD-Verbotsverfahren unter Zutun des Herrn Möller – bekannt ist bzw. bekannt sein müsste.

    Darüber hinaus beschwere ich mich erneut, dass unter Kenntnis der Polizei sowie der Justiz weiterhin steckbriefhafte Angaben zu Personen und deren Anschriften gemacht werden können, obwohl den zuständigen Stellen seit Jahren bekannt ist, dass jener Herr Möller über seine Website Anschriften von ihm unliebsamen Personen an sein gewaltbereites Klientel weiterreicht, worauf hin Personen durch die Polizei gewarnt werden müssen. Ich kann mich inzwischen nicht mehr des Eindruckes erwehren, dass jene Drohungen und Öffentlichmachungen durch Teile der Polizei erwünscht sind bzw. werden, da offenbar anhaltend zugeschaut wird.

    Dazu u.A. ein User unter dem Nickname „xxx“:

    xxx sagt:
    9. September 2011 um 17:49
    Bei “David” handelt es sich um xxxx aus xxx. Er wohnt bei seiner Mutter, xxx (der blondierte Hungerhaken mit der Lederhaut), in der xxxStraße in Aachen.
    Es handelt sich hierbei nicht um den ersten Internetauftritt der Familie xxx. Vor gut einem Jahr, verkauften sie ihre Geschichte bereits der ARD. Näheres hierzu ist auf der Netzseite der KAL zu finden: //k-a-l.org/index.php?weiter=22082010 (Eintrag Ende), siehe //altermedia-deutschland.info/2011/09/09/allgemein/au-backe-neonazis-sehen-nicht-unbedingt-mehr-so-aus-wie-der-wdr-sie-sich-vorstellt-09-09-11/#comments – Es ist wohl auszuschliessen, dass es sich bei dem User xxx um jenen xxx handelt, der denunziert wird und sich wohl damit quasi selber „in die Pfanne hauen“ würde.

    Die Strafanzeige wurde von mir über die Internetwache des LKA MV erstattet und von dort wahrscheinlich erneut für eine weitere Bearbeitung nach Anklam gesandt. Sofern für die zuständigen Stellen nicht erforderlich, benötige ich keinen gesonderten neuen Hinweis auf Bearbeitung, sondern lediglich eine Bestätigung zum Eingang der Strafanzeige. Da die Volksverhetzungen, Verleumdungen und NS-Aufhetzungen unter „Altermedia Deutschland“ und mutmaßlich durch die Stammschreiberschaft des Herrn Möller in Stralsund fortgesetzt werden können, erfolgen meinerseits weitere Strafanzeigen. Zum Editor der Online-Wache des LKA MV muß ich anmerken, dass offenbar keine genaue Zeichensetzung möglich ist, um Zitate durch Anführungszeichen kenntlich zu machen.

    Auch diese Anzeige leite ich an das BKA, das BMJ, das BMI sowie an Stellen meiner Wahl weiter.

    10. September 2011

    Axel Mylius
    _________________________________

  7. ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Mon, 19 Sep 2011 03:25:27 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    bverfg@bundesverfassungsgericht.de
    Betreff: „Altermedia Deutschland“ – Die Unterstützungen der NS-„Reichsbewegung“ durch das BMJ und das BMI halten an.
    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Mon, 19 Sep 2011 03:23:38 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    bureau.bruxelles@coe.int
    Betreff: „Altermedia Deutschland“ – Die Unterstützungen der NS-„Reichsbewegung“ durch das BMJ und das BMI halten an.
    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Mon, 19 Sep 2011 03:21:45 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    info@bka.de
    Betreff: „Altermedia Deutschland“ – Die Unterstützungen der NS-„Reichsbewegung“ durch das BMJ und das BMI halten an.
    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Mon, 19 Sep 2011 03:21:05 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    bfvinfo@verfassungsschutz.de
    Betreff: „Altermedia Deutschland“ – Die Unterstützungen der NS-„Reichsbewegung“ durch das BMJ und das BMI halten an.
    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Mon, 19 Sep 2011 03:16:01 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    bundespraesidialamt@bpra.bund.de
    Betreff: „Altermedia Deutschland“ – Die Unterstützungen der NS-„Reichsbewegung“ durch das BMJ und das BMI halten an.
    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Mon, 19 Sep 2011 03:14:42 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    internetpost@bpa.bund.de
    Betreff: „Altermedia Deutschland“ – Die Unterstützungen der NS-„Reichsbewegung“ durch das BMJ und das BMI halten an.
    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Mon, 19 Sep 2011 03:10:18 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    pressestelle@fdp-bundestag.de
    Betreff: „Altermedia Deutschland“ – Die Unterstützungen der NS-„Reichsbewegung“ durch das BMJ und das BMI halten an.
    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Mon, 19 Sep 2011 03:08:35 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    fraktion@linksfraktion.de
    Betreff: „Altermedia Deutschland“ – Die Unterstützungen der NS-„Reichsbewegung“ durch das BMJ und das BMI halten an.
    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Mon, 19 Sep 2011 03:07:18 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    info@gruene-bundestag.de
    Betreff: „Altermedia Deutschland“ – Die Unterstützungen der NS-„Reichsbewegung“ durch das BMJ und das BMI halten an.
    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Mon, 19 Sep 2011 03:03:54 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    frakmail@spdfraktion.de
    Betreff: „Altermedia Deutschland“ – Die Unterstützungen der NS-„Reichsbewegung“ durch das BMJ und das BMI halten an.
    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Mon, 19 Sep 2011 03:01:04 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    fraktion@cducsu.de
    Betreff: „Altermedia Deutschland“ – Die Unterstützungen der NS-„Reichsbewegung“ durch das BMJ und das BMI halten an.
    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Mon, 19 Sep 2011 02:57:55 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    mail@bundestag.de
    Betreff: „Altermedia Deutschland“ – Die Unterstützungen der NS-„Reichsbewegung“ durch das BMJ und das BMI halten an.
    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Mon, 19 Sep 2011 02:52:08 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    poststelle@bmi.bund.de
    Betreff: „Altermedia Deutschland“ – Beschwerde.
    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Mon, 19 Sep 2011 02:51:01 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    poststelle@bmj.bund.de
    Betreff: „Altermedia Deutschland“ – Beschwerde.

    An das
    Bundesministerium der Justiz (BMJ)
    An das
    Bundesministerium des Innern (BMI)

    Axel Mylius
    Schwarzmeerstr. 25/714
    10319 Berlin
    Tel.: xxx
    a.mylius@gmx.net Berlin, den 16. September 2011

    Betreff: Herrn Axel Möller, Herrn Robert Rupprecht (Stralsund/MV)
    Betreff: „Reichsbewegung“ (http://altermedia-deutschland.info/)

    Bezug, u.A. und in Auszügen:

    //altermedia-deutschland.info/2011/09/16/parole-spas/abt-tiere-mit-naturlichem-instinkt-planet-der-affen-auf-westafrikanisch-16-09-11/#comments
    //altermedia-deutschland.info/2011/09/18/dissidenten/altermedia-prozes-ab-4-oktober-in-rostock-28-08-11/#comments
    //altermedia-deutschland.info/2011/09/18/allgemein/wahlkrampf-auf-rugen-schnappgeschossenes-von-der-insel-18-09-11/#comments
    //altermedia-deutschland.info/2011/09/17/allgemein/das-letzte-aufgebot-der-fdp-17-09-11/#comments
    //altermedia-deutschland.info/2011/09/17/allgemein/wer-hatte-das-gedacht-spiegel-online-entdeckt-die-funfte-kolonne-ankaras-17-09-11/#comments
    //altermedia-deutschland.info/2011/09/16/kalenderblatt/altermedia-kalenderblatt-20-jahre-deutsche-zivilcourage-in-hoyerswerda-mdr-scheitert-mit-quotenneger-jubilaumsauftritt-16-09-11/#comments
    //altermedia-deutschland.info/2011/09/14/allgemein/betagte-fromme-querelen-14-09-11/#comments etc.

    ERNEUTE BESCHWERDE

    Werte Damen und Herren,

    Ich möchte Ihre Ministerien ERNEUT auffordern, bzgl. der anhaltenden Rechtsbeugungen und Strafvereitelungen im Amt seitens Ihrer Mitarbeiter in Anklam und Rostock, ihren Aufgaben als Dienstaufsichtsbehörden nachzukommen!

    Die Zuarbeitungen (in Form wissentlicher Unterlassungen) Ihrer informierten Mitarbeiter für die Herrn Möller, Rupprecht und deren NS-Anhang der sog. „Reichsbewegung“, sind inzwischen von einer unverschämten kriminellen Energie! – Ihre beiden Behörden sind seit Monaten darüber in Kenntnis, dass sich das LKA MV sowie sämtliche für „Altermedia Deutschland“ zuständigen Gerichte in Mecklenburg Vorpommern weigern, die stündlichen Einspeisungen der Herren Möller/Rupprecht zu unterbinden. Darüber hinaus wird diesen WISSENTLICH die Möglichkeit gegeben, einen offenbar anstehenden Prozess für stündliche NS-Aufhetzungen im Rahmen der Zielsetzungen des Herrn Horst Mahler sowie jener sog. „Reichsbewegung“ zu instrumentalisieren.

    Ich kann Ihre schweigende Borniertheit und das offensichtliche „Aussitzenwollen“ zu Gunsten der stündlichen Straftaten (unter Ihrer anhaltenden Rückendeckung für Ihre Straftatsbegünstigenden Staatsanwälte und Polizeibeamte in MV) „nur“ noch als bezeichnend für den offensichtlichen „Zustand“ Ihrer Ministerien deklarieren. – Wenn Sie in „Altermedia Deutschland“ Ihr bevorzugtes inoffizielles „Mitteilungsorgan“ sehen, dann sagen Sie es gefälligst den durch „Altermedia Deutschland“ Angegriffenen und Verunglimpften, anstatt den Eindruck erwecken zu wollen, als würden Sie sich an deutsche Gesetze und an Ihre Aufgaben als Dienstaufsichtsbehörden halten..!

    Der Öffentlichkeit erklären zu wollen, dass es für Ihre Staatsanwälte und Kriminalbeamte in MV nicht möglich sei, via richterlichen Bescheid Herrn Möller, Herrn Rupprecht und deren Klientel nach über 10 Jahren an ihren stündlichen Straftaten zu hindern, wäre angesichts Ihres Kenntnisstandes über die Aussagen Ihrer mit dem Fall „Altermedia Deutschland“ betrauten Mitarbeiter in MV, nur als abstrus und abermals als unverschämt zu bezeichnen!

    Mylius

    _________________________

  8. Wie wäre es denn, wenn sich die SPD um wichtige Dinge wie z. B die Arbeitslosigkeit und Staatsverschuldung kümmern würde? Ich kann nicht verstehen, dass man diese Idiotenpartei noch wählt.

Comments are closed.