„GRAS“ statt „GAS geben!“

Vor dem Jüdischen Museum in Berlin hat die NPD Wahlplakate mit dem Spruch „Gas geben“ aufgehängt. Die Bezirke können rechtsextremistische Wahlplakate nicht verbieten. Berliner und Touristen sind laut Medienberichten empört. Die NPD erreicht ihr Ziel, durch gezielte und widerliche Provokationen, in die Schlagzeilen zu kommen. NPD-BLOG.INFO findet: Die NPD muss aus dem letzten Loch pfeiffen, wenn sich die Partei als Ultima Ratio nur noch durch ekelhafte Zweideutigkeiten in Sachen Holocaust ins Gespräch bringen kann. NPD-BLOG.INFO meint: Das muss nicht sein, liebe NPD! Hier einige Vorschläge, wie man auch ins Gespräch kommt, ohne Millionen von NS-Opfer zu verhöhnen. Also: „GRAS“ statt „GAS geben!“

NPD-Chef Udo Voigt gibt GRAS! (Dank an Flinte!)
NPD-Chef Udo Voigt gibt GRAS! (Dank an Flinte!)

Siehe auch: Handreichung zum NPD-Wahlantritt in Berlin

Fortsetzung folgt!