Kult um Hitler-Stellvertreter: NPD marschiert in Wunsiedel

Das Landratsamt Wunsiedel hat eine für den 30. Juli 2011 angemeldete Veranstaltung der NPD mit Auflagen genehmigt. Das berichtet Radio Plassenburg. Die Behörden vermuteten zwar, dass die Versammlung in Zusammenhang mit der Grabauflösung von Rudolf Heß stehe – darauf ließen sowohl die kurzfristige Anmeldung, als auch rechtsextremistische Äußerungen im Internet schließen – allerdings stehe das Motto „Fremdarbeiten stoppen!“ in keiner Verbindung zu Heß, hieß es aus dem Landratsamt.

Neonazi-Mobilisierungsplakat für den Heß-Gedenkmarsch am 21. August
Neonazi-Mobilisierungsplakat für den Heß-Gedenkmarsch am 21. August 2010

Auflage für den Aufmarsch: Die Teilnehmer dürfen Rudolf Heß in keiner Form erwähnen und keinen Bezug zu ihm herstellen.

Die rechtsextreme Szene hatte nach der Auflösung des Grabs in Wunsiedel geschäumt, von Leichenschändung gejammert – obwohl sie es waren, die dem verurteilten Kriegsverbrecher um die letzte Ruhe brachten. Immerhin mobilisierten Alt- und Neonazis immer wieder nach Wunsiedel, um hier des Hitler-Stellvertreters zu gedenken. Auch in anderen Städten organisierten Nazis regelmäßig Heß-Aufmärsche. Um dies zu unterbrinden, wurde das Grab nun schließlich aufgelöst, die Erben beschlossen, dass Heß’ Gebeine zunächst verbrannt werden. Seine Asche soll danach in einer Seebestattung auf dem offenen Meer verstreut werden.

Siehe auch: NS-Kult auf der Straße, Rassismus im Wahlkampf, Heß-Groupies erneut vor Gericht, Militärgeistlicher: “Heß nannte Neonazis immer wieder Dummköpfe”Nazis planen “Zentrum des Widerstandes” im Fichtelgebirge, Bayern: Rieger will angeblich “Heß-Gedenkverein” gründen, Bayern: Rieger und Wulff gehen in Wunsiedel leer aus, Voigt schlägt Hitler-Stellvertreter als Friedensnobelpreisträger vor, Heß-Märsche 2007 in Wunsiedel verboten, Neonazis wollen Heß-Zentrum eröffnen, Neonazis marschieren in Bayern gegen Nürnberger Prozesse

4 thoughts on “Kult um Hitler-Stellvertreter: NPD marschiert in Wunsiedel

  1. Wegen den Heß Demos wurde das Gesetz vor einigen Jahren geändert, damit diese Demos verboten werden können. Daher verstößt eine Heß Gedenkdemo gegen das Gesetz. Wenn die nur einmal Heß erwähnen, dürfte die Demo schnell zu Ende sein.

  2. Dann hoffe ich das sie das Wörtchen Heß heute mal erwähnt haben und die Nudeln wieder nach Hause staksen konnten.
    Die Knaller lassen das sowieso nie,die sollen nach Grönland verschickt werden und wie die echten Wikinger gegen Schnee und Eis „kämpfen“,aber die dort lebenden Enuits in Ruhe lassen.

  3. Führt ein Teilnehmer z.B. Plakate, Schriftzüge oder ein T-Shirt mit eindeutigem Bezug auf Heß mit, wird dieser aus der Versammlung nach dem VersG ausgeschlossen und erhält einen Platzverweis.

    Die Versammlung aufgrund eines Bezuges zu Heß aufzulösen ist deutlich schwieriger, weil die gesamte Versamlung einen Bezug zu Heß haben muss bzw. den Organisatoren dies anhand von Tatsachen (nicht Vermutungen) nachgewiesen werden kann.

    Das Recht auf Versammlung ist ein sehr scharfes Recht und wird demnach nur in ganz speziellen Fällen in Gänze eingeschränkt.

    P.S.: Das VersG (welches in den meisten Bundesländern noch maßgeblich ist) wurde in der ersten Legislaturperiode der BRD erlassen und ist nichtmehr zeitgemäß. Es gibt viele Widersprüche und Problemfälle, weshalb die ständige Rechtsprechung (die sich nunmal häufig ändert) herangezogen werden muss.

Comments are closed.