Massaker in Norwegen: NPD macht Opfer zu Tätern

Die NPD hat mittlerweile mit mehreren und teilweise sehr widersprüchlichen Stellungnahmen auf das Massaker des rechtsradikalen Anders Breivik in Norwegen reagiert. Die Neonazi-Partei versucht einerseits, auf Distanz zu Breivik zu gehen, andererseite greift sie genau die Feindbilder an, die der mutmaßliche Attentäter pflegte. Die Gefahr von Anschlägen steige wegen der „ungebremsten Anstrengungen linksgrüner Polit-Ganoven“. Gegen die müsse man sich offenbar wehren. Die NPD-NRW wittert hingegen eine Verschwörung.

NPD-BLOG.INFO dokumentiert einige Stellungnahmen der NPD. Dank an Kay S. für die Zusammenstellung.

Anschläge gegen Exponenten der „multikulturellen“ Gesellschaft wie in Norwegen werden auch in Deutschland wahrscheinlicher – aber nicht wegen einer imaginären „rechten Gefahr“, die es laut Polizei und Verfassungsschützern nicht gibt, sondern wegen der ungebremsten Anstrengungen linksgrüner Polit-Ganoven, aus Deutschland eine multiethnische, multikriminelle Patchwork-Gesellschaft zu machen, in der Einheimische benachteiligt, Ausländer privilegiert und der politische Widerstand gegen den schleichenden Bevölkerungsaustausch von Medien und Parteien kriminalisiert wird.

Vor diesem Hintergrund sind auch die reflexartigen Versuche, den Einzeltäter Anders B. mit der heimattreuen Szene in anderen europäischen Ländern in Verbindung zu bringen, kindlich. Der Täter von Oslo ist vielmehr Ausdruck eines politischen Systems, das längst überfällige demokratische Korrekturen des multikulturellen Irrsinns-Kurses in den meisten europäischen Ländern nicht mehr zuläßt.

(Quelle: NPD-Bayern)

===============

25.07.2011

Nach den Anschläge in Norwegen – Abwegige Verbotsforderung

Die Politiker der BRD versuchen die Anschläge eines Ökobauern in Norwegen für ihre Zwecke auszunutzen. Die jetzt reflexartig vorgetragene Forderung nach einem NPD-Verbot kann deshalb nicht überraschen, sie wird aber nach „Oslo“ nicht richtiger als vorher. Die NPD hat an ihrem strikt rechtsstaatlichen Kurs in der Vergangenheit nie Zweifel aufkommen lassen, weshalb auch jetzt jeder Versuch, eine zugelassene Partei in die Ecke „geistiger Brandstifter“ oder ideologischer Urheber von Wahnsinnstaten wie der von Oslo zu rücken, ins Leere läuft.

Die NPD wird selbstverständlich auch weiterhin als strikt demokratische Partei am politischen Prozeß der Bundesrepublik teilnehmen und sich als einzige heimattreue Oppositionspartei dem Wählervotum stellen – zum Beispiel schon in wenigen Wochen in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin.

In diesem Zusammenhang muß daran erinnert werden, daß die politische Klasse der BRD erst vor wenigen Tagen den Bombenanschlag vom 20. Juli erneut als legitimes Mittel der Politik gefeiert hat. Auch bei diesem Anschlag kamen Unschuldige zu Tode. Im Gegensatz zu den Kommunisten lehnen wir Nationaldemokraten deren Bürgerkriegstheorien aus politischer Überzeugung ab. Wir anerkennen das staatliche Gewaltmonopol und lehnen Gewalt als Mittel zur Durchsetzung politischer Ziele strikt ab.

Das Präsidium der NPD, Berlin, 25.07.2011

===============

26.07.2011

Massenmord in Norwegen

Nicht Patriotismus oder Nationalismus, sondern Multikulti ist der Nährboden, auf dem Irre wie dieser Norweger gediehen und weiter gedeihen werden! Sigmar Gabriel (SPD) spricht von einem Angriff auf die Sozialdemokratie – doch die hat den Namen, den sie trägt, schon lange nicht mehr verdient. […]

Wenn in Oslo beispielsweise fast 100% der Vergewaltigungen auf das Konto von nicht westeuropäischen Ausländern gehen, die aufgrund der Politik einer sozialdemokratischen Regierung da sind und von dieser auch noch geschützt werden, dann muss man, als Antwort auf das Blutbad von Anders B., natürlich in Zukunft noch mehr Ausländer reinholen und die Verbrechen der Ausländer noch besser totschweigen.

Anders B. ist zwar ein durchgeknallter Mörder, aber eines hatte er begriffen: Der größte Feind, den wir haben, sind nicht die Moslems – sie nutzen nur, die ihnen gebotenen, Möglichkeiten. Der größte Feind, den die einst freien Völker Europas haben, sind ihre eigenen Regierungen.

[…] Was unsere politischen Gegner, aber auch die sogenannten Experten, nicht verstehen: Jeder Druck erzeugt Gegendruck, jede Gewalt, im Allgemeinen, Gegengewalt. Anders B. ist ein Resultat dessen, daß der Druck im Kessel, seit Jahrzehnten permanent steigt. Wenn die Etablierten so weitermachen, erzeugen sie noch mehr davon – mehr Druck und vielleicht auch weitere Anders Behring Breiviks.

(Quelle: NPD Berlin)

=================

26.07.2011

Durchsichtiges Manöver gegen die nationale Opposition

Anders Breivik ist kein Nationalist, sondern ein einfacher Mörder der etliche Interessen bediente

Wenige Tage nach dem grausamen Massaker von Oslo und Utoya verbreiten immer mehr Medien die Legende, Anders Breivik wäre ein “Neonazi” bzw. “Rechtsextremist”. In Deutschland instrumentalisieren bereits erste Kreise die schreckliche Tat, um erneut ein Verbot der NPD zu fordern. Nach neuesten Berichten soll Breivik sogar e-postalischen Kontakt zu NPD-Gliederungen gehabt und ihnen ein 1500-Seiten starkes, norwegisches Schriftstück zugeleitet haben. Unter diesen NPD-Gliederungen soll auch ein Verband aus NRW gewesen sein.

Die Landesgeschäftsstelle der NPD-NRW stellt hierzu nach interner Prüfung fest, daß kein Verband aus NRW ein solches Schriftstück erhalten hat.

Der Landesvorsitzende, Claus Cremer, erklärte zudem: “Die Presseberichterstattungen der BRD-Journaille nach den Morden in Norwegen sind ein durchsichtiges Manöver gegen die nationale Opposition. Weder war Anders Breivik ein Nationalist, noch hat es Kontakt zwischen ihm und NPD-Verbänden gegeben. Hier soll der öffentliche Eindruck erweckt werden, daß nationale Kreise Kontakt zu einem gestörten Attentäter haben und womöglich noch mitverantwortlich für die Taten sind. 

[…] Es stellt sich hier jedoch die Frage, ob Breivik einfach nur ein gestörter Einzeltäter ist, oder ob er Hintermänner hat. Gerade heute, wo immer mehr Völker in Europa beginnen aufzuwachen und sich auch für nationale und anti-islamistische Forderungen empfänglich zeigen, kommt ein „wahnsinniger Neonazi“ gewissen Kreisen sehr gelegen, um ein weiteres Vorgehen „gegen rechts“ zu rechtfertigen. Erinnert sei hier z.B. auch an das berühmte „Oktoberfestattentat“, bei dem auch nichts so war wie es schien.“

(Quelle: NPD-NRW)

Siehe auch: Dokumente des Hasses, Deutsche Neonazis verhöhnen norwegische Opfer

8 thoughts on “Massaker in Norwegen: NPD macht Opfer zu Tätern

  1. Der Beitrag der Berliner NPD scheint nicht zu stimmen. Auf deren Seite befindet sich kein solcher Artikel.

    (Die Quelle ist die NPD Berlin-Neukölln)

  2. Wie waren nochmal die Pläne Junker-Jörgs? „10 Koffer, 10 Bahnhöfe, das System lahmlegen, was ist schon dabei“? NPD-Verbot JETZT, wer immernoch zögert, macht sich mitschuldig…

  3. Wenn der Anwalt von Breivik diese „völlig andere Gedankenwelt“ seines Mandanten besser verstehen möchte, dann braucht er nur die Webseiten der NPD zu lesen.

  4. Ich verstehe nicht ganz, wieso Breivik “geistesgestört” sein soll. Er hat ja nur das menschliche Potential (siehe Hobbes…) voll ausgeschöpft.

    Ironie des Schicksals: das Oseberg-Schiff aus dem 9. Jh. wurde ins Grab einer Frau gelegt, die (genetisch bedingt) sicherlich “geistesgestört” war. Aber damals wurde diese Frau eher als “Magierin” angesehen als denn als “Geistesgestörte”.

    Siehe auch Foucault und Salvador Dali (”nicht ich bin krank, sondern die andern — aber die wissen es ja nicht”).

    Hitler war ja auch keine Bestie — er hat nur das volle menschliche Potential (theory of mind — “Gedankenlesen”, “simulieren”) voll ausgeschöpft. Insofern war Hitler der “höchste” Mensch, der je gelebt hat.

    Der Mensch ist eben eine Bestie (also: ein Tier), da lässt sich auch in der Geschichte nichts ändern….
    Nicht umsonst ist der H. sapiens auch zur erfolgreichsten Tierart (populationsmässig) geworden.

    Das gelingt nur absoluten Top-Predators bzw. “Kriegern”.

  5. super einzelleistung des büros nrw: ein umfangreiches englischsprachiges pamphlet ist selbstverständlich kein norwegisches schriftstück.

    ja, nee, is klar. es geht doch nichts über gewissenhafte prüfung.

    .~.

  6. Diese ganzen Junker Jörgs NPD-Freaks sollten von der Parteien-Front weg,also sofortiges NPD-Verbot!!!!
    Niemand weis genau wie die Rechts-Extremen wirklich sind.
    Der Nationale Wiederstand rekrutiert sehr wohl neue Leute,zumindest in Sachsen-Anhalt scheint das zu sein.
    Solche Anders B.s werden bei den Rechten schon wieder als Helden verklärt,wie eben Osama und seine 19.Terroristen.
    Sie laufen unbehelligt in den Orten rum in Thor Steiner und die Passanten stören sich nur kaum an diesen Spinnern oder haben auch nur Angst.
    Diese Szene sollte strenger beobachtet werden,sie sollten von öffentlichen Plätzen komplett verschwinden,zB. Kinos Bahnhöfen,Flughäfen und großen Sportanlagen dort sollten sie gar keinen Zugang mehr haben.
    Sowas wie in Oslo,Utoye und NY darf sich nie wiederholen.

  7. Naja, was soll man auch von Leuten erwarten die den Holocaust mal verleugnen, mal toll finden, die die Waffen-SS für ganz normale nette Menschen fanden, den zweiten Weltkrieg als nötig empfinden bzw. relativieren, die Menschen nach Hautfarbe sortieren und werten, Gewalt als normales Mittel zur Konfliktlösung ansehen, sämtliche Nazigrößen als Vorbilder inne haben, austeilen aber nich einstecken können….

    Also mal ehrlich, sowas wie Selbstreflexion, Empathie, geistige Reife, Einsicht, ein wenig Ehrgefühl und all sowas, hätte man von ihnen doch am aller wenigsten erwartet.

    Da fehlt ihnen dann halt was…ich hab von denen nichts anderes erwartet als diese Art der Reaktion.

    Mit freundlichen Grüßen
    Olli

  8. Ja das wird wohl nie hinhauen mit den Rechten,sie sind nicht in der Lage ein gesundes Urteilsvermögen zu zu lassen.
    Sie wiedersprechen sich ständig selbst,das ist mit den HC so,entweder gabs bei denen kein Holocaust oder sie finden es richtig mit den Morden an der jüdischen Bevölkerung das hört man ja auch in ihrer Musik.
    Das gleiche gilt den Terror von 9/11,entweder waren es die USA selbst oder die Al Kaida-Terroristen waren bei den Spinnern „Freiheitskämpfer“
    Ja was denn nun ihr Nasen von der Thor Steinerfraktion???
    Entscheidet Euch für was!!!
    Breivik hat ja auch schon hinten rum das EK.1 am Band.
    Ach nee das war ja der Mossad laut Altermedia.
    Dieser kranke Haufen in braun hat einfach was an der Waffel,Ihr Pflegefälle aus der braunen Ecke gehört ins Pflegeheim!!!
    Ständig Gewaltorgien und dann heulen wenn eine Razzia einen Besuch bei den Germanen-Hüpfern durchgezogen wird und ein Waffenlager ausgehoben wird.
    Ihr Braunis seit einfach nur dämlich!!!

Comments are closed.