Deutsche Neonazis verhöhnen norwegische Opfer

Der mutmaßliche Attentäter von Oslo und Utöya gehört zur rechten Szene Ostnorwegens, ein islamistischer Hintergrund der Wahnsinnstat mit mehr als 90 Toten gilt mittlerweile als ausgeschlossen. In deutschen Medien waren Experten schnell mit der Einschätzung zur Stelle, es handele sich um Al Kaida o.ä. – anders die Fachleute in Norwegen, die eher auf Ähnlichkeiten zum Anschlag von Oklahoma verwiesen. Letztere sollten recht behalten. In Deutschland machen sich derweil Neonazis über die zumeist jugendlichen Opfer in Norwegen lustig.

„Abt. Schlimmer Finger: Gewalttätiger Anti-Sozialdemokratenprotest in Norwegen“ – diese Überschrift wählte Altermedia aus Stralsund für seinen Artikel. Und weiter: „Sozialdemokraten scheinen auch in Norwegen nicht beliebt zu sein, woran das nur liegen kann?“ Die größte Sorge des Betreibers aus Stralsund: Repressionen gegen die Neonazi-Szene auch in Deutschland. Daher versucht er, den mutmaßlichen Täter dem nicht-neonazistischen Rechtsextremismus zuzuordnen:

„Bei dem Täter soll es sich um einen gewissen Anders Behring Breivik handeln, der sich, laut Wikipedia, selber als als Konservativer, Nationalist und Freimaurer bezeichnet. Damit dürfte Versuchen, den Fall in eine Art “Nazirichtung” zu lenken, wohl schon im Vorfeld die Spitze abgebrochen sein, da Freimaurertum von dieser Seite aus für gewöhnlich bekämpft wird.“

Auch in der Kommentarspalte geht es einmal mehr hoch her, wobei nicht klar ist, wie viele der Einträge von dem Altermedia-Betreiber selbst geschrieben wurden. „Arminius“ schreibt auf jeden Fall:

Entweder hat der Attentäter stark einen an der Waffel oder er hat nur hilfsbereit und konsequent gehandelt: Wer in einem überbevölkertem Land die multikulturelle Gesellschaft und noch mehr Einwanderung möchte, muß in diesem Land selber Platz machen und fortgehen. Auf welche Art und Weise auch immer.

„Adolf Stalin“ bastelt hingegen an einer Verschwörungstheorie:

Eine sehr schöne Aktion der Geheimdienste!

Wir gratulieren Bilderberg und Co. zu der neuen Politik der Spannung!

Nun können SIE in ganz Europa neue Anti-Terrorgesetze basteln um die Völker weiter ein zu schnüren.

Bei den Anschlägen in Norwegen sind nach jüngsten Angaben mehr als 90 Menschen getötet worden. Ein 32-jähriger Norweger aus der rechten Szene wurde verhaftet und wegen Massenmords angeklagt. Er soll Teilnehmer eines Jugendcamps der Arbeiterpartei auf einer Insel regelrecht hingerichtet haben. Zuvor war im Osloer Regierungsviertel mindestens eine Bombe explodiert und hatte sieben Menschen getötet.

Hier der Live-Stream von NRK:

Siehe auch: Norwegen: 87 Tote bei Blutbad, Verdächtiger aus rechter Szene, Altermedia-Betreiber verurteilt

19 thoughts on “Deutsche Neonazis verhöhnen norwegische Opfer

  1. Altermedia rührt derzeit auch kräftig die Werbetrommel für die NPD in MV. Und diese bedanken sich auf Mupinfo auch kräftig dafür.

  2. Die anhaltende Hetze des Möllerschen „Altermedia“:

    „Das gesamte Europa mitsamt seinen Medien ist eine Brutstätte des Marxismus. Anders Behring war die erste Person die gehandelt hat anstatt sich brav in Demos einzureihen und zweitklassige Vorträge zu halten. Ihm gebührt vor allem Dank, dass er mit seiner Tat auf Missstände im politischen System aufmerksam gemacht hat.
    Hätten wir in der BRD nicht so viele Weicheier, dann würde man auch hierzulande den Sinn des Attentates nachvollziehen können.“ (Aussage eines vorgeblichen Dawood Wayne Johnson mit dieser URL: http://projects.brg-schoren.ac.at/nationalsozialismus/frames/images/himmler.jpg) usw.usf.

    …So sieht es also weiterhin aus, wenn Zonen-Staatsanwälte Herrn Möller zum hetzen schicken!

  3. “ … Unser Ziel ist die friedliche, demokratische und sozialistische Welt. Niemand, auch keine Terroristen, werden uns so einschüchtern können, dass wir von diesem Ziel ablassen. Lasst uns gemeinsam zeigen: Unsere Idee ist stärker als ihre Gewalt! ..“ die Falken

    So ist es ist und wir stehen zusammen!!!

Comments are closed.