NPD-Spiel offline: Faust räumt auf – und zieht zurück

Dies soll offenbar NPD-Vize Matthias Faust darstellen. Das Online-Spiel ist mittlerweile von den Seiten der NPD verschwunden.
Dies soll offenbar NPD-Vize Matthias Faust darstellen. Das Online-Spiel ist mittlerweile von den Seiten der NPD verschwunden.

Ein Online-Spiel der Bremer NPD sorgt für Aufregung. Die Staatsanwaltschaft ermittelt einem Bericht des Weserkuriers zufolge wegen Volksverhetzung. Bei dem Online-Spiel „Faust räumt auf“, das auf der Homepage der Bremer NPD veröffentlicht worden war, muss der Spieler Migranten in einen Zug setzen. Ähnlich stumpfsinnige Spiele hatte die NPD bereits beispielsweise beim Wahlkampf in Sachsen-Anhalt angeboten. In der Anleitung zu dem Bremer Spiel hieß es laut WK: „Verteile durch Mausklick Zugtickets an kriminelle Ausländer, damit diese schnellstmöglich in ihre Heimat zurückgeführt werden.“ Die Figuren – ein dunkelhäutiger Mann mit Joint, eine muslimische Familie mit einem Sack, auf dem Hartz IV steht, sowie ein türkischer Mann mit einem Messer in der Hand – bekommen demnach per Mausklick ein One-Way-Ticket. Für jedes verteilte Ticket gibt es Punkte.

Die Staatsanwaltschaft ermittele nun wegen Volksverhetzung, schreibt das Blatt, weitere Informationen zu den Ermittlungen seien nicht bekannt. Die NPD reagierte aber offenbar recht schnell: Das Spiel ist nicht mehr abrufbar.

Michael Scherer von der Landeszentrale für politische Bildung warnte gegenüber der Zeitung allerdings davor, das Spiel überzubewerten. „Es ist die gleiche perfide Logik wie auf den NPD-Wahlplakaten. Das ist unterstes Niveau, was normal intelligente Menschen keinesfalls anspricht“, sagte er. Das würden auch die jüngsten Wahlergebnisse und Umfragen unter jungen Menschen zeigen. Dort gehe die Bedeutung der NPD gen Null.

Eine gute Aussage, denn tatsächlich versucht die NPD seit Monaten, durch Provokationen für Schlagzeilen in Bremen zu sorgen. Tatsächlich ist der Landesverband äußerst schwach besetzt – wie schwach, das wurde am 30. April 2011 deutlich, als die Partei ihren großmäulig angekündigten „Sozialkongress“ abhielt: Mit weniger als 200 Anhängern unter einer Brücke.

Siehe auch: Der “Sozialkongress” auf dem LKW unter der Hochstraße

3 thoughts on “NPD-Spiel offline: Faust räumt auf – und zieht zurück

  1. Im Wahlkampf ein Spiel machen, dass hoechstens die eigenen Schergen anspricht – da wollte wohl jemand mal wieder von der Systempresse beachtetw erden, was? :)

Comments are closed.