Paul-Spiegel-Preis für Ehepaar aus Jamel

Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat laut NDR Birgit und Horst Lohmeyer aus Jamel bei Wismar für ihre Zivilcourage mit dem Paul-Spiegel-Preis ausgezeichnet. Das Ehepaar kämpft demnach in dem nordwestmecklenburgischen Dorf gegen die Dominanz der dort ansässigen Neonazis. Birgit und Horst Lohmeyer seien Helden des Lebens, so der Präsident des Zentralrats, Dieter Graumann, den Angaben zufolge. Er sprach von Tapjerkeit im Tun des Ehepaars und bewunderte das beherzte Engagement. Jamel – der Ort, in dem die Lohmeyers nebeneinander mit zahlreichen Neonazis leben, bezeichnete Graumann zugleich als einen unhaltbaren Zustand, mit dem sich niemand in Deutschland abfinden dürfe.

Graumann rügte laut NDR bei der Preisverleihung in Schwerin in seiner Rede das Verhalten der Behörden. Sie hätten über viele Jahre hinweg viel zu wenig gegen die braunen Umtriebe in Jamel getan. Erst in jüngster Zeit, wohl auch befeuert mit der durch den Preis verbundenen Öffentlichkeit, scheine sich Einiges positiv bewegt zu haben, so Graumann.

Hier ein Beitrag des NDR über die Zustände in Jamel.

2 thoughts on “Paul-Spiegel-Preis für Ehepaar aus Jamel

  1. „Jiddenknechte und Menschenmüll“

    http://de.altermedia.info/general/abt-der-preis-ist-heis-die-gepriesenen-von-jamel-13-05-11_65101.html#comments

    Da kann man sich „nur“ wiederholen: Sollte den Menschen in Jamel etwas „passieren“, sind der Generalstaatsanwalt von Mecklenburg Vorpommern, seine bzgl. des Herrn Möller kriminellen Staatsanwälte sowie das zuständige LKA Mecklenburg Vorpommern die direkt Verantwortlichen.
    Das gilt auch für die aktionsorientierten NS-Einpeitschungen und Initiierungen seitens jener neonazistischen „Mupinfo“-Sekte und sofern in deren Folge Menschen zu Schaden kommen.

    Und „dem guten“ BKA hat aber auch jemand ganz gewaltig in`s Hirn geschissen!

  2. Die kleine Alfred Rosenberg,- und „B&H“-Bande um Petereit und Proll-Pastörs macht` in Entrüstung: http://www.mupinfo.de/?p=11562

    Diese echauviert aufgesetzte Demokraten-Sprache einer kleinen Terrortruppe in ihrer vergammelten Wehrburg voller Glatzenschädel ist wirklich „putzig“ … ich lach` mich tot! – Nationalsozialisten spielen Verfassungsschutz. *grööööl* :)

    p.s. Nun ja, wenn „Mupinfo“ schon „Hilfspolizei“ uff`n Zonendorf spielen kann … warum dann nicht auch VS. *g*

Comments are closed.