Zielgerichtete Angriffe

Der Opferberatungsverein LOBBI hat nach eigenen Angaben im Jahr 2010 insgesamt 96 politisch rechts motivierte Angriffe in Mecklenburg-Vorpommern (2008:102 / 2009:79) dokumentiert. Dabei war eine Verschiebung bei den Deliktformen festzustellen. Bei einem großen Teil der Fälle handelte es sich um zielgerichtete Sachbeschädigungen, vor allem um Anschläge auf Parteieinrichtungen. Die Zahl der Körperverletzungen sank hingegen erneut.

Zerstörtes Fenster in Neustrelitz (Foto: LOBBI / August 2010)
Zerstörtes Fenster in Neustrelitz (Foto: LOBBI / August 2010)

Im Jahr 2010 wurden dem Opferberatungsverein LOBBI in Mecklenburg-Vorpommern 30 Fälle von Körperverletzungen bekannt, bei denen die Tatumstände und die Einschätzung der Betroffenen auf eine rechte Tatmotivation schließen lassen. Im Bereich der körperlichen Gewalt ist damit das zweite Jahr in Folge ein Rückgang zu verzeichnen (2008:42 / 2009: 37). Hinzu kommen zehn Fälle von versuchten Körperverletzungen und massiven Bedrohungen, sowie eine Brandstiftung.

Zu den Gewaltdelikten zählt die LOBBI im Gegensatz zu offiziellen Statistiken auch andere zielgerichtete Sachbeschädigungen. Deren Zahl ist mit 55 Fällen fast dreimal so hoch wie im Jahr 2009. Eine regelrechte Anschlagsserie betraf beispielsweise die Büros von Landtagsabgeordneten.

Der größte Teil der Angriffe richtete sich im Jahr 2010 gegen Menschen die politisch aktiv sind oder sich aktiv gegen Rechts engagieren. 29 Angriffe zielten auf nichtrechte Jugendliche ab. 13 Fälle waren rassistisch motiviert. Im Gegensatz zu den Vorjahren mussten 2010 auch zwei homophobe Angriffe festgestellt werden. Von den Taten waren mindestens 127 Menschen direkt betroffen.

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der LOBBI konnten im vergangenen Jahr in insgesamt 110 Fällen Unterstützung und Hilfe leisten. Dabei wurden dabei 214 Menschen beraten. Diese Zahl entspricht in etwa den Beratungszahlen aus dem Jahr 2009. Etwa die Hälfte dieser Beratungsfälle (58) beruhte auf aktuellen Angriffen. Aus den Vorjahren wurden 24 Beratungsfälle fortgeführt. In den restlichen 28 Fällen wurde in Zusammenhang mit bedrohlichen Ereignissen beraten, bei denen aber kein Gewaltdelikt vorliegt. Zu den BeratungsnehmerInnen zählten hauptsächlich die direkt Betroffenen, aber auch Angehörige oder weitere ZeugInnen. Über die individuelle Opferberatung hinaus bot die LOBBI Vorträge und Infostände an und arbeitete im landesweiten Beratungsnetzwerk mit.

Einige Beispiele für rechts motivierte Angriffe des letzten Jahres finden Sie in der Chronologie http://lobbi-mv.de/chrono/2010.php Einen Artikel zur Anschlagsserie auf Parteieinrichtungen finden Sie hier: http://lobbi-mv.de/hintergrallg/15.php

Siehe auch: MVP: Neonazis gehen in die Offensive, “Vorstufe von Terror”: NPD mittendrin statt nur dabei

17 thoughts on “Zielgerichtete Angriffe

  1. Die „Thinghaus“- und „Mupinfo“-Mischung: Fußball, „Master Race“, „White Law“, Waffen-SS, der „genetische Volksdeutsche“, die „Grundzüge der Vererbungslehre, Rassenhygiene und Bevölkerungspolitik“, „Hip-Hop“, „Ritterkreuzträger“ und wieder Alfred Rosenberg.

    – Die große „Aufklärung“ für die „deutschen Jungen und Mädel im nationalen Wiederstand“! 😉

    http://www.mupinfo.de/?p=10060
    http://www.mupinfo.de/?p=10007
    http://www.mupinfo.de/?p=9904
    http://www.mupinfo.de/?p=9601

    http://www.levensboom.de/contents/de/d14.html
    http://www.levensboom.de/contents/de/d15.html
    http://www.levensboom.de/contents/de/d17.html
    http://www.levensboom.de/contents/de/d19.html
    http://www.levensboom.de/contents/de/d38.html
    http://www.levensboom.de/contents/de/d25.html
    http://www.levensboom.de/contents/de/d8.html
    http://www.levensboom.de/contents/de/d11.html
    http://www.levensboom.de/contents/de/d12.html
    http://www.levensboom.de/contents/de/d9.html
    http://www.levensboom.de/contents/de/d26.html
    http://www.levensboom.de/contents/de/d27.html
    http://www.levensboom.de/contents/de/d28.html
    http://www.levensboom.de/contents/de/d30.html
    http://www.levensboom.de/contents/de/d31.html

    http://www.faksimileversand.com/Deutsche-Weltanschauung:::8.html
    http://www.faksimileversand.com/Nationalsozialismus:::2.html
    http://www.faksimileversand.com/Nationalsozialismus/Houston-Stewart-Chamberlain:::2_11.html
    http://www.faksimileversand.com/Nationalsozialismus/Alfred-Rosenberg:::2_9.html
    http://www.faksimileversand.com/Nationalsozialismus/Adolf-Hitler:::2_25.html
    http://www.faksimileversand.com/Nationalsozialismus/Joseph-Goebbels:::2_29.html
    http://www.faksimileversand.com/Nationalsozialismus/Nationalpolitische-Aufklaerungsschriften:::2_18.html
    http://www.faksimileversand.com/Anthropologie:::21.html
    http://www.faksimileversand.com/Judaica:::22.html usw.

    … Ich zitiere immer so gerne Staatsanwälte (sofern sie mir geschrieben haben bzw. mir schreiben mussten). Das tue ich immer dergestalt, als sprächen sie ihr Geschriebenes zu mir … also, Zitat: „Sehr geehrter Herr Mylius … ähm … öhm … ich kann Ihnen versichern, daß die Internetseite „mupinfo.de“ der … öhm … polizeilichen Kontrolle unterliegt. …ähm.“, Ende. – Und ein anderer, Zitat: „Sehr geehrter Herr Mylius … ähm … Es ist durch nichts bewiesen, daß die Schriften von Alfred Rosenberg … öhm … volksverhetzende Inhalte … ähm … transportieren. Es ist … öhm … nicht auszuschließen, daß die Angebote des Herrn Nickel im Rahmen der … öhm … Sozialadäquanzklausel vertrieben werden … ähm.“, Ende. 😉

    Wahrscheinlich ist in Mecklenburg-Vorpommern die Sozialadäquanzklausel – und bzgl. des wiederholten NS-Treibens von Pupsinfo – die Reinkarnation der NSDAP unter Rosenberg? *g*

    Da möchte ich doch den deutschen Richter sehen, der einem die „Mutmaßung“ über eine Zusammenarbeit zwischen Teilen von Polizei und Justiz sowie der kriminellen Petereit/Nickel-NS-Gang irgendwie … öhm … „krumm“ nimmt.

    ps: … mutmaßlich jeder deutsche Richter. Ooops. 😉

  2. „Wann werden endlich die Verantwortlichen für die seit Jahrzehnten betriebene millionenfache Einwanderung, Überfremdung und Umvolkung vor Gericht gezogen? Jene Politiker und 68’er-Apologeten, die unter dem Schlagwort Multikulti die Identität des eigenen Volkes gar nicht schnell genug auslöschen können.“

    …solche Apostrophierungen des Herrn Vorbröker hinsichtlich einer vorgeblichen „Auslöschung“ und „Umvolkung“ – mit Wissen des LKA MV um seine (Vorbrökers) NS-Netzwerke, seine Propaganda-Mittel (Tonträger, Publikationen etc.) und um die Vorstrafen seiner NS-Truppe – bleiben weiterhin sehr … öhm … „befremdlich“. – Insbesondere angesichts jenes Netzwerkes, das auch dem guten Herrn OStA Lückemann und seinen, Zitat „guten Leuten“ (vom LKA) anhaltend nicht unbekannt sein sollte.

    Polizei und Staatsanwaltschaft scheinen weiterhin der Auffassung zu sein, dass dieser kriminelle „Blood & Honour“-Abschaum unter „Facebook“ (u. A. als Freundeskreis der „SS-Division Totenkopf“) lediglich „die Leserschaft“ einer harmlosen Provinz-Internetseite sei! – Lückemanns „gute Leute“ sind augenscheinlich etwas umnachtet, während weiterhin die Schriften des Herrn Nickel in MV ihre Runde machen, noch dazu bestückt mit den nun … öhm … „preisreduzierten“ CD`s aus dem Hause Petereit.

    Also die in MV zuständigen Stellen sind bestimmt keine 68`er … vielleicht dafür aber wieder 33`er. – Vielleicht ist ja Pupsinfo auch lediglich eine neue Art „Kampfreserve der Partei“, quasi eine Art Hilfspolizei jener Partei? … ooops! 😉

    Jedenfalls ist „Facebook“ bzgl. Pupsinfo sehr aufschlussreich: die anhaltend fremdenfeindliche, nationalsozialistische, sich auf die „Rasse“- und Propaganda-Schriften der NSDAP beziehende, ns-völkische, aggressiv-kämpferisch ausländerfeindliche, verunglimpfende und zum bewaffneten „Widerstand“ (siehe den MPi-Abriss-Idioten) aufputschende Volksverhetzung seitens der Petereit-Truppe „durchseucht“ ganz MV! – Und wer da nicht alles dabei ist … schon sehr interessant.

    Aber wichtig für die Staatsanwälte in MV ist vor allem die Bausubstanz des „Thinghauses“ … es könnte ja durchregnen … oder der Putz bröckelt … und dann werden ja Tonträger oder Rechner feucht, oder Kinder könnten sich bei SS-Vorträgen erkälten. – Wo kämen wir denn da hin! *rofl* 😉

  3. Deutschlands neuer Julius Streicher, jenes antisemitische SS-Großmaul Möller aus dem Ostzonen-Stralsund, schlunzt auch wieder auf „Facebook“ herum.

    Da macht` er dann augenscheinlich weiterhin nur etwas konservative CDU-Politik. 😉

    Aber solange er keine Straftaten als „Schriftleitung“ – und womöglich wohl auch unter dem Zutun (bzw. Nichttun) der Zonenbehörden – begeht, kann man ja dort in Irland nichts machen. Ist aber seltsam … beim NPD-Blog ging es doch!?

    Herr Gensing! – Sie müssen sich unter Polizeischutz stellen lassen … so wie augenscheinlich der SS-Möller. Dann kann Ihnen „Facebook“ nicht mehr den NPD-Blog rauskannten, wo ja bekanntlich „Volksverhetzung“ betrieben wurde. *lol* 😉

  4. Jetzt werde ich aber langsam grummelig! :(

    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Fri, 08 Apr 2011 23:04:19 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    poststelle@bmj.bund.de
    Betreff: Fwd: (informative Weiterleitung) „Altermedia Germany“ under „Facebook“

    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Fri, 08 Apr 2011 23:03:31 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    poststelle@bmi.bund.de
    Betreff: Fwd: (informative Weiterleitung) „Altermedia Germany“ under „Facebook“

    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Fri, 08 Apr 2011 23:02:25 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    presse@lka-mv.de
    Betreff: Fwd: (informative Weiterleitung) „Altermedia Germany“ under „Facebook“

    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Fri, 08 Apr 2011 22:59:55 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    bfvinfo@verfassungsschutz.de
    Betreff: Fwd: (informative Weiterleitung) „Altermedia Germany“ under „Facebook“

    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Fri, 08 Apr 2011 22:58:44 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    info@bka.de
    Betreff: Fwd: (informative Weiterleitung) „Altermedia Germany“ under „Facebook“

    ——– Original-Nachricht ——–
    Datum: Fri, 08 Apr 2011 22:54:59 +0200
    Von: „axel mylius“
    An:
    impressum-support@support.facebook.com
    Betreff: „Altermedia Germany“ under „Facebook

    What`s going on!? :(

    http://www.facebook.com/profile.php?id=100001923988953&sk=friends&v=friends

    Axel Mylius
    Schwarzmeerstr. 25
    10319 Berlin
    Germany
    a.mylius@gmx.net

    Hey, Folks

    What is this for a bullshit with these „Altermedia Germany“ under „Facebook“!?

    http://de-de.facebook.com/people/Altermedia-Deutsch/100001923988953

    … But always talk about the protection of youth. *lol*

    anti-Semitic idiots! :(

    Mylius


    NEU: FreePhone – kostenlos mobil telefonieren und surfen!
    Jetzt informieren: http://www.gmx.net/de/go/freephone

  5. Eine kleine „Nachbetrachtung“ … :)

    In Anbetracht der neonazistischen Netzwerke unter „Facebook“ und angesichts der Quantität, hört man irgendwann auf zu zählen. Also ich habe bei ca. 15.000 Usern mit nachweislichem NS-Bezug aufgehört (deutschsprachig)

    Alle namentlich bekannten Aktivisten (sofern Mitglied bei „Facebook“) – egal ob NPD, Pro-Bewegung usw. – demonstrieren freiwillig ihre Freundschaft oder Sympathie mit dem braunen kriminellen Bodensatz. Auch für „Facebook“ gilt, was für „Youtube“ und andere soziale Netzwerke gilt: Niemand kann sich einem Anderen aufdrängeln, sofern es nicht erwünscht wird, soll heißen: Wenn mir jemand nicht passt oder ich keinen Bock habe, dann stimme ich jenen Freundschaftsanfragen eben nicht zu. Dazu kommt noch, dass der agierende NS-Müll nun nicht mehr infantile 14 Jahre alt ist und eigentlich wissen müsste was er tut.

    Da bleibt es abschließend und für mich schon interessant Wer da mit Wem:
    http://www.facebook.com/profile.php?id=100001867062144&sk=friends&v=friends

    …Und wessen Geistes Kind u.A. Rechtsanwälte sind, zeigt jenes kleine Beispiel:
    http://www.facebook.com/profile.php?id=100002044018561&sk=friends&v=friends …und so könnte man das seitenweise fortsetzen.

    „Facebook-Deutschland“ hat – sofern es überhaupt eine in Deutschland ansprechbare Administration gibt – aber auch ganz doll und bzgl. Neonazis „den Arsch offen“ … so wie die Behörden bzgl. Herrn Möller.

    Für die ach so gebeutelten Neonazis gibt es übrigens einen Trost: Heinrich Himmler lebt` noch!

    http://www.facebook.com/profile.php?id=100002195649893&sk=friends&v=friends … *lol* 😉

  6. Apropos „Zielgerichtete Angriffe“:

    „Gute Arbeit, eine hervorragend gute Darstellung der Zielpersonen und Hintermänner“

    Herr Möller gibt erneut unter dem Wissen des Rostocker Generalstaatsanwalt sog. „Zielpersonen“ an:

    Bzgl. http://www.infoportal-nordheide.net/ und den dort dargestellten Personen, läßt Herr Trost ERNEUT „Altermedia-Deutschland“ die gewaltbereite NS-Szene zu Überfällen, Übergriffen etc. ermuntern und unliebsame Personen zu „Zielpersonen“ erklären bzw. dazu ausrufen!

    http://de.altermedia.info/general/neues-infoportal-nordheide-seit-einigen-tagen-online-08-04-11_63385.html/comment-page-1#comment-841397

    Auch der gute Herr Trost scheint anhaltend und hinsichtlich des Herrn Möller und dessen NS-Webhetzpostille nicht bei Trost zu sein! – Da kann er wohl nur hoffen, dass den Leuten nichts passiert…
    Der Generalstaatsanwalt wurde MEHRMALS auf die Aufrufe und Drohungen – von der NS-Propaganda ganz zu schweigen – unter Ägide des Herrn Möller hingewiesen! Darüber hinaus ermitteln momentan Staatsanwälte bzgl. Herrn Möller bereits gegen Staatsanwälte! (Az.: 412 Js 6548/11 StA Rostock).

    Wie doof sind denn die da in der Zone!? – Und das wohl schon seit Jahren. :(

Comments are closed.