Zensur bei der NPD? „Das Reich ist das Ziel!“

Schweigen statt Kritik in Sachen "Fusion"
Schweigen statt Kritik in Sachen "Fusion"

Die NPD hat angeblich einen eigenen Unterverband zensiert. Auf einer Neonazi-Seite schreibt der „Freie Widerstand Südschleswig“, man habe „auf der Netzseite des NPD-Kreisverbands Nordfriesland einen kritischen Bericht zur Fusion der Parteien NPD und DVU veröffentlicht“. Es habe dann nicht lange gedauert, „ehe dieser auf Druck von oben entfernt werden mußte“. Die „Freien Kameraden“ beklagen, es habe sich „noch nicht einmal jemand ‚von oben’ den Mut [gehabt], sich persönlich bei uns, den Verantwortlichen für die besagte Schrift, zu melden. Diese Aktion wurde lieber um tausend Ecken durchgeführt. Man könnte meinen, hier haben einige Leute Angst, intellektuell unterlegen zu sein.“

Der allseits bekannte Neonazi und Forentroll „NPD KV UNNA / HAMM“ fügte dem Artikel einen bemerkenswerten Kommentar an:

Liebe Kameraden, die Vereinigung der DVU und der NPD kann man durchaus unterschiedlich beurteilen. Sie als freie Nationalisten können natürlich Kritik in jeder Form üben.
Das ist einem Kreisverband unserer Partei in der Öffentlickeit auf Grund der Parteidisziplin aber nicht möglich: Wenn dann der Vorstand die ein oder andere Äußerung aus dem Netz nimmt ist das sein Recht.
Dafür wählen wir Mitglieder Vorstände, damit sie führen. Wenn uns das mit Mehrheit nicht passt, können wir sie auch wieder abwählen.
Was aber bestimmt außer jeder Diskussion steht ist unsere grundsätzliche Programmatik und die Zusammenarbeit mit freien und autonomen Nationalisten.
Die Kameradschaft und die Partei sind der Weg, das Reich ist das Ziel.

Von der „Verschmelzung“ an sich ist ansonsten nur noch wenig aus der NPD zu hören, der Rechtsstreit vor dem Landgericht München läuft noch – und viele Fragen sind offen. Auch in der NPD-Spitze hatte es Bedenken gegen die “Verschmelzung” zwischen den rechtsextremen Parteien gegeben. Wie aus vorliegenden Emails hervorgeht, stimmte NPD-Bundesvorstandsmitglied Thomas Wulff gegen die Fusion. Er bezeichnete DVU-Chef Matthias Faust als “Bankrotteur” und warnte vor den Folgen der Fusion. Grund: Angst vor einem Verbot der NPD. Der Staat rolle die “Nationale Bewegung” derzeit auf, so Wulff.

Siehe auch: NPD-Bundesvorstand Wulff gegen Fusion mit der DVU

26 thoughts on “Zensur bei der NPD? „Das Reich ist das Ziel!“

  1. Es ist doch befriedigend, dass sich auf NPD BLOG Info so viel geschichtliches Wissen ballt. In kurzen Zusammenfassungen steckt natürlich auch immer die Möglichkeit missverstanden zu werden.
    Daher noch einmal eine Präzisierung unseres „flachen Geschichtsbildes“.
    Das alte Reich, das eine übernationale Konstruktion war, in dem auch nicht deutsche Völkerschaften unter dem Schutz dieses Reiches lebten, ist doch ein schöneres Ziel als die seelenlosen Brüsseler Kommissariate.
    Das Aufbegehren von Studentenschaft und Bürgertum, wie es sich in Hambach und in der Paulskirche im 19.Jahrhundert manifestierte, sind uns ebenfalls Verpflichtung.
    Dass dann 1871 nur eine kleindeutsche Lösung der deutschen Staatlichkeit möglich war, hätte ein Schritt auf dem Weg zum Staat aller Deutschen sein können.
    Wir nennen ihn Reich.

  2. @A.M.

    Niemals würde ich etwas gegen die Bundys schreiben. Aber die Reihe von Facebook-Doofis, die einfach mal auf gefällt mir klicken, ohne die Inhalte zu studieren, ist halt doch faszinierend.

    Sollen wir Sabrina noch verraten, dass der Produzent von 2,5 Men Jude ist?

  3. Al Bundy auf der Couch und Hand beim Schritt,das ist der Traum des „reinrassigen“Ariers und die frau bringt Bier und Filzpantoffeln,muhahaha echt daneben Sabrina.Eine schrecklich nette Familie ist nur eine Sitcom ohne geistigen Sinn zu Unterhaltung gedacht gewesen.
    Al Bundy war in der Comedy Schuhverkäufer und Adolf Hitler war angelernter
    Anstreicher beide dumm wie Brot.
    Auch die Amerikaner wollen solche Vollspinner wie der Darsteller von Two and a half Man nicht haben die Filmgesellschaft warf den schwer Drogen und Alkohol Abhängigen Schauspieler raus,er muss auch vor Gericht weil er wegen Häuslicher Gewalt auffällig wurde,also Sabrina was soll das vor ein sinnfreier Quatsch bezwecken?? Bist du der Meinung das in den USA nur solche Freaks rumrennen basiert das auf Antiamerikanismus??Was die NPD auch vertritt sie hassen die USA und das freie westliche Leben dort.
    Währe jetzt die NPD an der Macht sein würden die meisten „reinrassigen“Arierpimpf-Männlein zu Al Bundy werden oder gar Ted Bundy der Frauen mordend durch die Lande zog bis er gegrillt wurde,dann würde es Frauen gelten die nicht den „Hausherren“klein Adolf den Latsch bringt und statt dessen vorzieht arbeiten will oder geht,weil der Kerl zu dumm ist sich ein Brot selbst zu belegen.
    Die abgebrannten Revolutions-Spinner vom Nationalen Wiederstand haben auch den Schuss verpasst ,die knüppeln nur einzelne Personen meist Ausländer Alternative Jugendliche oder Obdachlose ins Koma das sind Feiglinge die nie 1:1 antreten die Opfer werden sorgfältig ausgesucht,wo sie meinen die sind unterlegen.
    Diese „Demokratie“die die NPD meint ist keine,diese „Demokratie“ist nur für stramme und treue Nazis gedacht,alles andere fällt durch den Rost.
    Erst brennen Synagogen,dann Moscheen und dann Mc Filialen „vom ach so böööösen Amerikaners Besatzerfrass“
    Die NPD lebt in einer Märchenwelt nur die Herrschaften kriegen das nicht auf die Kette.Hätte Hitler nicht diese Verbrechen wie 6 000000 Juden ermordet und den 2.Weltkrieg nicht begangen währe die Fläche von einstigen „Deutschland“größer gewesen und hätten auch 40.Jahre keine DDR gehabt.
    Das will die NPD nicht wahr haben,das der durchgedrehte Antreicher aus Braunau den Mist gebaut haben und nicht die Allierten!!

  4. „Dass dann 1871 nur eine kleindeutsche Lösung der deutschen Staatlichkeit möglich war, hätte ein Schritt auf dem Weg zum Staat aller Deutschen sein können.
    Wir nennen ihn Reich.“

    @anonymous … Ich weiß` gar nicht, was du dann eigentlich willst. – Deiner eigenen vorgeblichen Zielstellung nach, hätte sich doch die Begrifflichkeit „Reich“ erübrigt: wir leben doch im Staat aller Deutschen. Du kannst doch, wenn es dich glücklich macht, die Bundesrepublik Deutschland ruhig „Reich“ nennen … oder gibt` es da noch etwas, das es dir unmöglich macht, dein vorgebliches Ideal als „Reich“ zu bezeichnen, obwohl die Bundesrepublik deinem Ideal entspräche: ein Staat aller Deutscher!? 😉

    Typen wie du bleiben ständig unseriös und eklig – speziell wenn sie im Kontext der obigen Debatte (von Al Bundy abgesehen 😉 ) hier einmarschieren, von WIR reden und Burschi-„Schlauheiten“ von sich geben … aber mit Neonazis, mutmaßlich vorgeblich, nichts zu tun haben – und mit sog. „Rasse- und Volksdeutschen“ schon gar nicht. Du „stinkst“ schon anhand deiner Rhetorik.

    @ego

    Das wird sie wahrscheinlich wissen. *lol* – Sie wird auch wissen, dass Sheen seine 600.000 $ pro Folge zu Kopf gestiegen sind und er nicht mehr zwischen seiner Rolle und Realität unterscheiden kann … zuviel Suff & Dope. Eigentlich schade drum.
    Ich kann dir nur zustimmen: manche Facebook-„Freunde“ des Blog geben schon Grund zur Belustigung. :)

  5. Anonymous,

    es ist doch nicht überraschend, „dass sich auf NPD BLOG Info so viel geschichtliches Wissen ballt.“ Denn hier ist die Abiturquote vermutlich auch wesentlich höher als im NPD KV Unna Hamm – oder jedem anderen NPD KV, gell?
    Kein Grund zu Neid, dafür haben wir andere Defizite: Und fehlen echte Qualitätstrottel, die zu spontanen Heiterkeitsausbrüchen animieren. In diesem Sinn: Schön von Euch zu hören!

    Zum Thema:

    Natürlich wissen wir aus diversen Veröffentlichungen, dass die NPD voll ist von anerkannten Historikern wie Pastörs, Wirtschaftsexperten wie Küchen-Kemna, großen Denkern und Philosophen wie Toiletten-Voigt, Sozialwissenschaftlern wie… (aber Sarrazin ist ja noch nicht beigetreten) und schließlich Universaltalenten wie Püschel…. ABER:

    Die Revolution von 1848 war so ziemlich das Gegenteil von dem, was die NPD will. Das damalige Streben nach deutscher Einheit war sehr progressiv vor allem auch ein Streben nach Demokratie, Pressefreiheit, Parlamentarismus, Gleichheit aller Menschen, Grundrechten und gegen die Herrscher und Unterdrücker jener Zeit gerichtet. Unsere heutigen Grundrechte, wie sie im Grundgesetz formuliert sind, stammen teilweise wörtlich (!) aus dieser Zeit. Mir hat mal jemand gesagt, die NPD lehnt dieses Grundgesetz ab?

    Der heutige Parlamentarismus lehnt sich ebenfalls an damals an, die Parteizuordnung nach „rechts“ und „links“ ebenso. Nicht umsonst wählte man aus dieser Zeit die Farben schwarz-rot-gold. Fällt der Groschen? Aber sind das für die NPD nicht alles „Demokröten“ im „Besatzersystem“? Ich habe nie verstanden, welche Besatzer 1848 während der ersten Demokratie in deutschen Landen waren und bitte hiermit um Erklärung.
    Wesentlicher Unterschied zu damals: Einen König gibt es heute nicht mehr, damals war er fest eingeplant.

    Übrigens war Bayern einst demokratischer Vorreiter im 19. Jahrhundert unter allen deutschen Ländern. Dort war das Parlament gegenüber dem König stärker als irgendwo sonst. Von wem – verflucht – war Bayern damals denn besetzt? Ich komme einfach nicht drauf…

    Außerdem gab es – man glaubt es kaum – damals eine breite Polenbegeisterung, gerade auch unter den Studenten. Diese Polenliebe kommt bei der NPD irgendwie heute nur sehr indirekt zum Ausdruck, glaube ich manchmal. Das änderte aber nichts daran, dass im Deutschen Reich später die Polen stark diskriminiert wurden, z.B. was Landbesitz anging oder das Verbot der polnischen Sprache. Es war übrigens auch kein „Reich der Deutschen“, weil man große Teile Polens übernommen hatte. Und von den Dänen hatte man Schleswig. Ob Elsaß-Lothringen mehr deutsch oder französisch ist, da lässt sich streiten. Jedenfalls ist es sehr französisch geprägt. Tja, klingt auch nicht typisch deutsch, was?

    Vielleicht wird man dereinst in Unna und Hamm ja tatsächlich „eine übernationale Konstruktion“ etablieren, wer weiß, ansonsten will die NPD in Restdeutschland aber eine homogene Volksgemeinschaft. Na gut, vielleicht das ein oder andere Volk von Untermenschen versklaven, aber im Prinzip Volksgemeinschaft. Und alles mit solchen Geistesgrößen wie Euch. Das muss ja ein Erfolg werden.

    Ich darf betonen: Wer mich in deutscher Geschichte anpissen will, der sollte einen starken Strahl haben. NPD KV Unna Hamm, Ihr belästigt mich mit Eurem Elementarwissen. Geht woanders spielen, mich langweilt.

  6. @Anonymus

    Dem sehr guten Text WWs ist nur noch eine Sache beizufügen, die mich an Deinem Post besonders amüsiert hat:

    Es ist zwar richtig, dass die meisten Grundrechte und auch die Nationalfarben aus dieser Zeit stammen. Insgesamt war die Revolution von 1848 aber eine bürgerliche Revolution, d.h. das (Bildungs-)Bürgertum versuchte politische Macht zu erringen, achtete aber auch ganz stark darauf, dass das Proletariat der Aufstieg zu dieser Macht verwehrt blieb (Über den Prozess der Zivilisation von Elias ist hier sehr lesenswert. Ich weiß: Jude).

    Der Gedanke, dass die arbeitslosen Geschichts-Legastheniker und Currywurstverkäufer der NPD jetzt die Speerspitze des (Bildungs)Bürgertums sein sollen, find ich schon sehr lustig. Vielleicht soltest Du nächstes Mal FDP wählen.

Comments are closed.