Nazi-Musik: LKA ermittelt gegen Amazon und Apple

Das Landeskriminalamt Niedersachsen hat Ermittlungen gegen Apple und Amazon eingeleitet, nachdem die Unternehmen in der vergangenen Woche das „Horst-Wessel-Lied“ zum Download angeboten hatten. Am Donnerstag sei das verbotene Lied erneut in den beiden Internetläden aufgetaucht, berichtet die Hannoversche Allgemeine Zeitung. „Wir haben den Sachverhalt zur Anzeige gebracht“, sagte LKA-Sprecher Falco Schleier dem Blatt. Der Fall werde demnächst an die zuständige Staatsanwaltschaft Hannover weitergeleitet. Für eine Stellungnahme war Amazon nicht zu erreichen. Auch der US-Konzern Apple gab sich demnach bedeckt. Ein Sprecher erklärte der Zeitung lediglich, dass man die betreffenden Alben aus dem Verkauf nehmen werde. Am Freitagmorgen waren sie nicht mehr erhältlich. Wie die verbotenen Lieder zum wiederholten Male in den iTunes Store gelangt waren, wollte das Unternehmen nicht kommentieren.

Endstufe bei Amazon

Via Amazon sind auch indizierte Bücher angeboten worden. NPD-BLOG.INFO hatte im Juli 2010 berichtet, dort würden beispielsweise die “Deutschen Annalen 1995″ aus der Verlagsgesellschaft Berg verkuft, welche bundesweit nach §130 StGb beschlagnahmt und eingezogen wurden. Dieses Buch bringt es bei Amazon auf fünf Treffer. Auch das Buch über die “Siegerjustiz in Dachau” von Joseph Halow kann via Amazon problemlos bestellt werden – obwohl es ebenfalls nach §130 StGB eingezogen wurde. Auch hier stößt man übrigens auf den Altnazi Rudel, dessen bereits seit 1971 indiziertes Buch “Adler der Ostfront” via Amazon angeboten wird. Nicht-indizierte Propaganda des Altnazis gibt es dann bei der SZ.

Siehe auch: Immer dieses Internet! Google vs Android-App-Adolf