Stiftung Auschwitz-Birkenau: INTERVENE NOW!

Am 66. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau im Jahre 1945 hat die Stiftung Auschwitz-Birkenau ihre Kampagne „Intervene Now!“ vorgestellt. Die Initiative „Intervene Now!“ richtet sich an Einzelpersonen, Organisationen und Regierungen auf der ganzen Welt, um die Zeugnisse und das Andenken an das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau und die zahlreichen Opfer und Überlebenden eines der abscheulichsten Verbrechen in der Menschheit dauerhaft zu erhalten.

Jews from Subcarpathian Russia (then part of Hungary) undergo a "Selektion" on the ramp at the Auschwitz-Birkenau extermination camp, May 1944. The officer in front holding a riding crop is either SS Unterscharfuehrer Wilhelm Emmerich or SS Haupsturmfuehrer Georg Hoecker; inmates in striped uniforms—to be killed at a later date—assigned to the "Kanada" section collect the property. Note the physician in the white coat between the columns, Gyorgy Havas, selecting who is sent immediately to death and who will wait. (Diese Datei wurde unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation veröffentlicht.)
Jews from Subcarpathian Russia (then part of Hungary) undergo a "Selektion" on the ramp at the Auschwitz-Birkenau extermination camp, May 1944. The officer in front holding a riding crop is either SS Unterscharfuehrer Wilhelm Emmerich or SS Haupsturmfuehrer Georg Hoecker; inmates in striped uniforms—to be killed at a later date—assigned to the "Kanada" section collect the property. Note the physician in the white coat between the columns, Gyorgy Havas, selecting who is sent immediately to death and who will wait. (Diese Datei wurde unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation veröffentlicht.)

Nach 66 Jahren beschleunigen die Naturgewalten die irreversible Zerstörung des Lagers und der Außenanlage, zusammen mit Tausenden von unschätzbar wertvollen historischen Objekten. Es ist das Ziel der Stiftung Auschwitz-Birkenau, einen Perpetual Capital Fund einzurichten, der die Erhaltung der Gedenkstätte finanziell unterstützt und für künftige Generationen sichert.

„Die Baracken, der Stacheldraht und die Ruinen der Krematorien und Gaskammern sind die besten Hüter der Erinnerung. Durch ihre stille Präsenz wird sichergestellt, dass niemand jemals leugnen kann, dass das schlimmste Verbrechen des 20. Jahrhunderts tatsächlich begangen wurde“, sagte Wladyslaw Bartoszewski, Vorsitzender des Stiftungsrat der Stiftung Auschwitz-Birkenau und ehemaliger Häftling des Lagers. „Durch unser Engagement zur Erhaltung der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau und die Wahrung dieser Zeugnisse der Vergangenheit leisten wir eine wertvolle Arbeit für nachfolgende Generationen.“

Zeit zu Handeln

„Intervene Now!“ ruft Einzelpersonen auf der ganzen Welt dazu auf, Mitglied der Stiftung Auschwitz-Birkenau zu werden und sich damit dazu zu verpflichten, die Zeugnisse des ehemaligen Lagers Auschwitz-Birkenau zu bewahren und die Menschheit vor zukünftigen, vergleichbaren Handlungen aus Hass und Intoleranz zu schützen. Die Mitglieder werden dazu aufgerufen, das Versprechen von „Intervene Now!“ in Anerkennung dessen, „was passiert ist, was passiert und was wieder passieren kann“, an Freunde und Verwandte weiter zu geben, zusammen mit einem Kunstwerk oder einem Stück Literatur, das von Opfern und Überlebenden von Auschwitz geschaffen wurde.

Die „Intervene Now!“-Webseite (Facebook.com / InterveneNow) wird Kunst, Musik und Literatur von Opfern und Überlebenden, neue und archivierte Fotos von Auschwitz-Birkenau und pädagogische Materialien bieten, die in Schulen, Gruppen und religiösen Organisationen verwendet werden können.

„Es gibt nur eine Sache, die schlimmer ist als Auschwitz selbst…
und das ist, wenn die Welt vergisst, dass es einen solchen Ort gab.“
Henry Appel, Auschwitz Überlebender

Die Stiftung Auschwitz-Birkenau hat bereits starke Unterstützung von offizieller Hand erhalten, seitens der Regierung der Republik Polen, dem Internationalen Auschwitz Komitee und der Task Force für Internationale Kooperation bei Holocaust-Bildung, Gedenken und Forschung (ITF), neben weiterer zahlreicher Länder, Organisationen und individueller Förderer. Seit der Einrichtung der Stiftung Auschwitz-Birkenau haben die Regierungen der Bundesrepublik Deutschland, der Republik Österreich und der Vereinigten Staaten von Amerika bereits signifikante Beträge, insgesamt mehr als 78 Millionen Euro, in den Perpetual Capital Fund eingezahlt.

Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

Am 27. Januar 2011, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, werden das Staatliche Museum Auschwitz-Birkenau und die Gedenkstätte eine Zeremonie abhalten, um den 66. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau zu feiern und den 200.000 Holocaust-Überlebenden zu gedenken. Die Zeremonie wird eine Lesung des Versprechens durch einen jungen Freiwilligen der Stiftung Auschwitz-Birkenau beinhalten. Das Versprechen der Stiftung wird von Bartoszewski unterzeichnet.

„In dem Moment, in dem die letzten Augenzeugen von uns gehen, wird die Erhaltung von Auschwitz zu einer wahrhaft gemeinschaftlichen Verantwortung,” sagt Piotr M.A. Cywinski, Direktor des Staatlichen Museums Auschwitz-Birkenau. „Dieser Ort ist wichtig für uns alle. Hier können wir die Tragödie eines sich im Krieg befindlichen, mit gegenseitigem Hass erfüllten Europa am besten verstehen. Vor Ort können zudem die jüngeren Generationen am besten verinnerlichen, warum wir die Gedenkstätte erhalten müssen, um unsere Zukunft zu verändern.”

Über die Stiftung Auschwitz-Birkenau

Die Stiftung Auschwitz-Birkenau wurde im Januar 2009 von Wladyslaw Bartoszewski, ehemaliger Außenminister Polens und ehemaliger Gefangener des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau, gegründet. Die Mission der Stiftung ist die Erhaltung der Gedenkstätte für kommende Generationen durch die Einführung eines langfristigen angelegten Plans. Vier eigenständige Institutionen der Stiftung Auschwitz-Birkenau (der Stiftungsrat, das Internationale Komitee, der Vorstand und die Finanzkommission) garantieren Transparenz, Effizienz und Verantwortlichkeit für ihre einzelnen Aufgaben. Die Satzung der Stiftung reguliert die strukturelle und funktionale Integrität des Prozesses hinter der Einrichtung und Führung des Perpetual Capital Funds. Zudem ist die Stiftung eine professionelle Verbindung mit zwei renommierten Firmen eingegangen, welche sie in rechtlichen Fragen, Rechnungswesen und Buchführung beraten. Das primäre Ziel der Stiftung ist es, die Sicherheit und einen transparenten Umgang mit dem Kapital des Perpetual Capital Fund zu garantieren.

Hier die Internet-Seite der Gedenkstätte. Auch auf Facebook wird es ab dem 27. Januar 2011 eine Aktionsseite geben. Hier finden Sie ein Informationsblatt, das gerne weitergeleitet werden kann.

4 thoughts on “Stiftung Auschwitz-Birkenau: INTERVENE NOW!

  1. Kleine Anmerkung:
    Auschwitz-Birkenau war kein Konzentrationslager, sondern ein Vernichtungslager „im deutsch gewordenen Osten“. Meines Erachtens stellt das einen gravierenden Unterschied dar.

Comments are closed.