Vorbestrafter Schläger führt „mustergültiges Leben“

Beschlagnahmtes Material nach Razzien gegen den "Sturm 34" (Foto: Screenshot tagesschau 26.04.07 YOUTUBE)
Beschlagnahmtes Material nach Razzien gegen den "Sturm 34" (Foto: Screenshot tagesschau 26.04.07 YOUTUBE)

Die NPD hat einen vorbestraften Schläger aus dem einstigen Umfeld der verbotenen Neonazikameradschaft „Sturm 34“ zum Vorsitzenden ihres neuen Ortsverbandes Rochlitz gemacht. Wie der NPD-Kreisverband Mittelsachsen mitteilte, wurde der 22-jährige Pierre Nickl am vergangenen Wochenende bei einer Versammlung in Rochlitz zum Chef der neuen Parteigruppe gewählt. Nickl war einem Bericht der Rochlitzer Zeitung im Jahr 2007 vom Amtsgericht Hainichen zu 21 Monaten Haft verurteilt worden – unter anderem wegen schweren Landfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung, unerlaubten Waffenbesitzes und Verwendung verfassungsfeindlicher Kennzeichen.

Laut Gericht war der junge Mann, der heute in Zettlitz lebt, beispielsweise an einem brutalen Überfall auf ein Dorffest im Juni 2006 in Breitenborn beteiligt, berichtet das Blatt weiter. Außerdem sei er Ende 2006 von der Polizei gefasst worden, nachdem er zusammen mit Gleichgesinnten in Geithain eine Gruppe junger Leute überfallen und einem der Opfer indirekt mit dem Tod durch das sogenannte Randsteinbeißen gedroht hatte. Zuletzt stand Nickl vergangenes Jahr wegen eines „Sturm 34“-Überfalls im Jahr 2007 auf das alternative Café „Courage“ in Döbeln vor Gericht.

Jürgen Gansel von der NPD-Fraktion im sächsischen Landtag teilte auf Anfrage der Rochlitzer Zeitung mit, Pierre Nickl habe den NPD-Kreisverband Mittelsachsen über seine Vergangenheit informiert. Die Partei sei zu der Überzeugung gelangt, dass Nickl aus seiner Verurteilung, die kurz nach seinem 18. Geburtstag erfolgte, gelernt habe und Gewalt als Mittel der politischen Auseinandersetzung ablehne. Gansel nannte den 22-jährigen Rochlitzer NPD-Chef einen „treu sorgenden Familienvater mit geregelter Berufstätigkeit“, der „ein mustergültiges Leben“ führe.

6 thoughts on “Vorbestrafter Schläger führt „mustergültiges Leben“

  1. So macht man das, erst die Kader auf der Strasse prueglen lassen und sie dann als Parteimitglieder „rehabilitieren“.

    Da muss man schon fast ein wenig Achtung vor haben. Aber nur fast.

Comments are closed.