Überraschend: Starker NPD-Mitgliederzuwachs erwartet

Der Verfassungsschutz erwartet einem Bericht des Tagesspiegels zufolge einen starken Anstieg der Mitgliederzahl der NPD. Durch die „Verschmelzung“ mit der DVU werde die Zahl auf 9000 steigen. 2009 hatte die NPD etwa 6800 Mitglieder, laut Verfassungsschutz im Jahr 2010 nur noch 6600. Demnach müssten fast 2500 DVU-Mitglieder in die NPD eintretend. Dies erscheint zumindest zweifelhaft, immerhin galt die DVU bereits vor der Fusion als klinisch tot, die Basis als passiv – und viele Mitglieder als Karteileichen. Beim „Fusionsparteitag“ der DVU waren gerade einmal rund 100 DVUler anwesend – und davon sollen viele sogar jüngst erst in die Partei eingetreten sein, um eine erfolgreiche Abstimmung sicherzustellen.

NPD-Propaganda aus Mecklenburg-Vorpommern
NPD-Propaganda aus Mecklenburg-Vorpommern

Die NPD könne die Verschmelzung als Prestigeerfolg verbuchen, meint der VS laut Tagesspiegel weiter, obwohl der Parteiapparat durch den Zuwachs der meist inaktiven DVU-Leute kaum schlagkräftiger werden dürfte. Aber es komme der NPD auch zugute, dass sie bei mehreren anstehenden Wahlen fast keine rechtsextreme Konkurrenz fürchten müsse.

Gleichzeitig holt sich die NPD aber auch Konflikte in die Partei, besonders Ex-DVU-Chef Matthias Faust, der jetzt in der NPD als Funktionär unterwegs ist, gilt in der Szene als umstritten. So hatte NPD-BLOG.INFO anlässlich des DVU-Parteitags berichtet:

Während Faust sich beim DVU-Parteitag für ein paar Stunden beinahe auf Augenhöhe mit NPD- Chef Voigt fühlen mag, witzeln NPD-Spitzen in der Berliner Parteizentrale über Faust´s politische Halbwertszeit. Mit süffisantem Lächeln wird darauf verwiesen, dass bei der NPD im Herbst kommenden Jahres Vorstandwahlen anstehen und dass Faust dabei gewiss nicht als einer der aussichtsreichsten Kandidaten werde gelten können.

Derweil steht eine Entscheidung des Landgerichts München über die Rechtmäßigkeit der Fusion noch aus. Ein Sprecher sagte auf Anfrage des Autors, die ehemalige DVU-Bundesspitze könne sich noch in der Sache erklären, dann werde entschieden; allerdings erschien noch unsicher, ob die Klage noch rückwirkend Gültigkeit haben könne, da DVU-Chef Faust den Vertrag mit der NPD bereits unterzeichnet hat – trotz erheblicher rechtlicher Bedenken und eines DVU-Bundesschiedsgerichts, das diesen Schritt untersagt hatte.

Siehe auch: NPDVU: Verschmelzung unter Vorbehalt, Austritt statt Fusion: NPD-Fraktion Lichtenberg am Ende

4 thoughts on “Überraschend: Starker NPD-Mitgliederzuwachs erwartet

  1. Nanu!? Diesmal gar keine Selbstbeweihräucherung bezüglich ihrer Heldentat? Sie wissen schon. Die Geschichte wie sie im Kampf für Demokratie den Domainnamen npd-die volksunion, unter höchster Kraftanstrengung, der NPD geradezu vor der Nase weggeschnappt haben.

    Haben meine diesbezüglichen vorherigen Kommentare nun doch endlich zur Einsicht geführt sich mit dieser antifaschistischen Heldentat nicht länger zum Löffel zu machen?

    Im übrigen sind in den 9000, vom VS erwarteten, zukünftigen NPD-Mitgliedern auch Menschen mitgerechnet, die noch keiner der beiden Parteien angehören, sondern erst durch die Verschmelzung auf den Zug mitaufspringen.

    Lieber Björn,
    Ihre Kommentare haben mich amüsiert, da die NPD meine „Kinderei“ dazu veranlasste, mir mit rechtlichen Konsequenzen zu drohen. Da mir diese „Kinderei“ allerdings keinen Rechtsstreit wert ist, habe ich die Domain gekündigt.
    Gruß
    PG

Comments are closed.