Endgültig bestätigt: DVU-Parteitag fällt aus

Schrecken ohne Ende: die DVU ... (Quelle: Indymedia)

Nun ist es klar: Der Bundesparteitag der rechtsextremen DVU am Sonntag fällt tatsächlich aus. Grund: Die DVU habe es nicht geschafft, ihre Mitglieder ordnungsgemäß einzuladen, berichtet NDR Info. Gegner der Fusion hatten bereits angekündigt, die „Verschmelzung“ rechtlich genau prüfen zu lassen. Der groß angekündigte „Vereinigungsparteitag“ der DVU im thüringischen Kirchheim wurde daher kurzfristig abgesagt. In einem NDR Info vorliegenden Schreiben an alle Parteimitglieder wird auf „Probleme mit der beauftragten Versandfirma“ verwiesen. Schuld sind also wie immer die anderen. Deshalb hätten nicht alle Mitglieder ordnungsgemäß über den Parteitag informiert werden können. Das Schreiben ist datiert vom 23. November. Auf dem Parteitag wollten die offiziell noch rund 4500 Mitglieder zählende Partei die „Verschmelzung“ mit der NPD beschließen. Dieser Vorgang solle am 31. Dezember 2010 abgeschlossen sein. Nach dem Parteitag sollten die Mitglieder schriftlich um Zustimmung gebeten werden.

Kommentar: Zwischen Großmannssucht und Kleingartenverein

Innerparteilich hat sich mittlerweile erheblicher Widerstand gegen die „Verschmelzungspläne“ gebildet. Innerparteiliche Kritiker des Parteienzusammenschlusses bezeichneten die aktuellen Versandprobleme als ein „Zeichen für Dilettantismus“. Die Absage könnte möglicherweise den Zeitplan und damit das gesamte „Verschmelzungprojekt“ in Frage stellen. Als neuer Parteitagstermin wird laut NDR Info der 12. Dezember 2010 genannt.

Siehe auch: Wenn der Rechte nicht weiß, was der Rechte tutVerschmelzung vorerst verschoben,  DVU-Funktionär: Fusion mit der NPD fördert Zersplitterung, DVU: Aufstand gegen “Verschmelzung” mit der NPD, Ein Volk, eine Partei – drei Namen?

12 thoughts on “Endgültig bestätigt: DVU-Parteitag fällt aus

Comments are closed.