Verschmelzung vorerst verschoben?

Die Fusion zwischen NPD und DVU muss möglicherweise verschoben werden. Ein geplanter DVU-Bundesparteitag kann nicht am 28. November 2010 stattfinden. Dafür gibt es wohl gleich mehrere Gründe. Der Zeitplan für die „Verschmelzung“ von NPD und DVU ist somit in Gefahr. Und die Domain NPD-DIE-VOLKSUNION.DE – so der geplante Name nach der „Verschmelzung“, ist auch schon belegt, diese verweist auf NPD-BLOG.INFO. 

Schrecken ohne Ende: die DVU ... (Quelle: Indymedia)

Bereits in den vergangenen Tagen hatten sich diverse Schwierigkeiten angedeutet, was die Organisation des Parteitags anging. Auch rechtliche Bedenken wurden lauter. Immer mehr DVU-Funktionäre hatten sich öffentlich gegen die „Verschmelzung“ gestellt. Laut Berichten eines extrem rechten Internetforums bekamen die Querulanten der DVU nun Rückendeckung aus der „Pro Bewegung“. Wie die Seite berichtet, bekommen die Fusionsgegner innerhalb der DVU „aktive Hilfe von pro NRW angehörenden bzw. nahestehenden Anwälten“. Wenn diese Informationen stimmen sollten, dürfte das innerhalb der extremen Rechten für Wirbel sorgen. Nicht zuletzt deshalb, weil ein Teil des Personals von „Pro NRW“ aus ehemaligen NPD-Funktionären besteht, die so ihren ehemaligen Kameraden erheblichen Schaden zufügen könnten.

Die DVU-Führung habe daher die Notbremse gezogen, berichtet die taz. „Bei den Einladungen ist etwas schief gelaufen“, so Björn Neumann von der DVU-Hamburg gegenüber dem Blatt. Einige Mitglieder sollen die Einladung zum „außerordentlichen Parteitag“ doppelt, andere noch gar nicht erhalten haben. Schuld soll „der Dienstleister“ sein, sagen die einen. Die Fusionskritiker hingegen sprechen von „Mängeln in der Adressenverwaltung“. 

NPD und DVU wollten die Fusion bis zum 1. Januar 2011 vollziehen. Dieser Zeitplan dürfte nun nicht mehr einzuhalten sein, das große Projekt der Parteichefs Udo Voigt und Matthias Faust, welches eine Stärke der rechtsextremen Parteien demonstrieren sollte, könnte somit zum Fiasko werden. Laut taz soll der Parteitag zur Fusion allerdings bereits im Dezember nachgeholt werden.

Nach Informationen von NPD-BLOG.INFO sollte der DVU-”Verschmelzungsparteitag” am 28. November in Kirchheim in Thüringen stattfinden. Die DVU sollte dem Vertrag zufolge der NPD beitreten, diese sollte künftig den Namen NPD – die Volksunion tragen. Wie ernst man in der NPD diesen Namenszusatz allerdings tatsächlich wohl nahm, zeigt der Umstand, dass noch nicht einmal die Internet-Adresse „NPD-DIE-VOLKSUNION.DE“ registriert wurde. Dafür ist es nun ohnehin zu spät, denn diese Domain verweist bereits direkt auf NPD-BLOG.INFO.

Siehe auch: DVU-Funktionär: Fusion mit der NPD fördert Zersplitterung, DVU: Aufstand gegen “Verschmelzung” mit der NPD, Ein Volk, eine Partei – drei Namen?