„Karrieresprung“: Wulff neuer NPD-Chef in Bergedorf

Thomas Wulff (Foto: Marek Peters)
Thomas Wulff (Foto: Marek Peters)

Der NPD-Kreisverband Hamburg-Bergedorf hat nach eigenen Angaben den Multifunktionär Thomas „Steiner“ Wulff zum Vorsitzenden gewählt. Am 11. November 2010 sei es „im Zuge der Jahreshauptversammlungdes Kreisverbandes Bergedorf zum erwarteten Führungswechsel“ gekommen, schreibt die NPD. Mit Wulff „stellte sich als einziger Kandidat ein Bergedorfer Urgestein der nationalen Opposition in Hamburg zu Wahl. Einstimmig begrüßten die KV-Mitglieder diese Kandidatur und wählten Thomas Wulff zum neuen Vorsitzenden der NPD in Hamburgs Osten.“

Wulff kündigte „in seinem alten Heimatkreis“ an, sich „in Zukunft für den weiteren Aufbau und das Wiedererstarken der nationalen Opposition“ einzusetzen. Er sei allerdings „kein Zauberer, und
Wunder sind nicht zu erwarten“. Er sei aber davon überzeugt, dass die NPD „besonders in Bergedorf-Lohbrügge eine große Zahl Menschen erreichen“ könne. Zum wiederholten Male sei „die Zeit für eine nationale Oppositionskraft gekommen“. Der NPD-Landesverband Hamburg zeigte sich den Angaben zufolge „erfreut über diese Verstärkung und erwartet positive Signale für die zukünftige Arbeit“. Wulff hatte zudem angekündigt, er wolle für den Landesvorsitz in Hamburg kandidieren.

Alle Meldungen zu dem mehrfach vorbestraften Neonazi Thomas Wulff.