Malmö: Polizei fasst mutmaßlichen Heckenschützen

In Malmö hat die Polizei laut Medienberichten einen Verdächtigen gefasst, der Jagd auf Menschen mit dunkler Hautfarbe gemacht haben soll. Laut Schwedischem Radio wurde ein dringend Tatverdächtiger gefasst, sagte Staatsanwältin Solveig Wollstad auf einer Pressekonferenz. Es handele sich um einen 38-jährigen Schweden, der am Sonnabend festgenommen wurde. Der Mann sei alleine in seiner Wohnung gewesen, verkündete der Einsatzleiter des Landeskriminalamtes Skaane, Börje Sjöholm laut Sveriges Radio.

Malmö (Foto: Twowells)
Malmö (Foto: Twowells)

Bei dem Einsatz fanden die Polizisten auch zwei Schusswaffen, für die der Mann eine Lizenz habe. Man sei durch Hinweise aus der Bevölkerung auf den Mann aufmerksam geworden, sagte Sjöholm. Er betonte allerdings, der Fall sei noch nicht gelöst. In Malmö zeigten sich die Menschen dennoch erleichtert über die Festnahme, berichtete SR.

In Malmö hatte es in den vergangenen Monaten 15 ungeklärte Angriffe auf Menschen mit Migrationshintergrund gegeben. Dabei war eine 20-jährige Schwedin getötet worden. Mehrere Menschen wurden zudem schwer verletzt.

Siehe auch: Rassistischer Heckenschütze in Schweden unterwegs