„Zigeunerpack“: Mob vertreibt Familienzirkus

Ein kleiner Familienzirkus konnte Milmersdorf am vergangenen Freitag nur unter Polizeischutz verlassen. Einem Bericht der Märkischen Oderzeitung zufolge hatten Anwohner die Artisten bedroht, beschimpft und mit Steinen beworfen. Fahrzeuge und Campinganhänger wurden durch die Steinwürfe beschädigt. Der Mob richtete sich demnach gegen die Artisten des Zirkus Happy, der dort am Wochenende gastieren wollte. „Zigeunerpack! Asoziales Pack verschwindet! Wir fackeln euch die Zelte ab“, schrien etwa 20 jugendliche und erwachsene Angreifer und schmissen Steine auf die Zirkuswagen. Auf dem Gelände befand sich nur der Zirkusnachwuchs 16, 14, 11 und 8 Jahre alt. Die Eltern waren in Berlin und saßen im Marathon-Stau fest.

Hier der gesamte Bericht.

4 thoughts on “„Zigeunerpack“: Mob vertreibt Familienzirkus

  1. Warum fragt uns denn keiner wie es denn wirklich alles zustande gekommen ist ???

    Am frühen Nachmittag gabs schon einmal ein Vorfall wo etliche Kinder vom Dorf mit Strom verängstigt worden sind und nach Hause flüchteten..Ca. 15.30 Uhr kam es erneut von den Zirkuskindern (11 und 8 Jahre ) zu einem erneuten Streit… 5 Kinder vom Dorf durften in das Gehege der Tiere und keiner passte auf.. Natürlich war es ein Anreiz für andere Kinder der Dorfbewohner an den Tieren näher ranzugehen und auch an den “ Zaun “ ( Paar Plastikstäbe mit Gummibändern befestigt ) anzufassen worauf hin die 11 jährige der Zirkusfamilie Sperlich den Strom anstellte und ohne hin Schilder aufzustellen oder zu sagen das sie jetzt den Strom anstellt…Darauf hin haben die Eltern der Kinder gefragt was sie da jetzt macht und die 11jährige meinte ganz frech “ na was wohl, den Strom anstellen !!! Die Eltern wiesen sie darauf hin doch bitte zu achten das sich die Kinder von dort fernhalten.. Worauf hin sich die Eltern beleidigen lassen mussten… Dann wurde die Polizei gerufen die der Meinung war das der Bürgermeister dafür zuständig ist…In der Zeit wo wir den Bürgermeister informierten, brachten wir die Kinder auf den Sportplatz der umzäunt ist und wo Hunde verboten sind…Die Zirkuskinder sahen es und ließen die 2 großen Hunde los, die sofort auf den Sportplatz rannten zu den Kindern die mit dem Ball spielten…Die Eltern der Kinder waren entsetzt und rannten zu den Kindern und riefen den Zirkuskindern zu damit sie sofort die Hunde einsperren sollen…Worauf die Zirkuskinder brüllten wir sollen unser großes Maul halten und von da verschwinden es kam noch etliche Beleidigungen und Beschimpfungen dieser Kinder….Nicht nur die Zirkuskinder sondern auch die anderen 5 Kinder der Dorfbewohner beschimpften und beleidigten die Erwachsenen (Die Familie der 5 Kinder ist hier im Dorf auch sehr bekannt da die Eltern auch nicht aufpassen auf die Kinder was sie tuen, und selbst der kleinste von denen (2Jahre) darf ohne Aufsicht bis spät abends auch draußen bleiben) Sie sind auch deshalb bekannt da sie vor niemanden Respekt zeigen und auch ältere beschimpfen und beleidigen… Als der Bürgermeister kam reagierte er auf Unverständnis der Anwohner und ist der Überzeugung das die Kinder wegen dem Strom ja nur ein Schreck bekommen würden und es nicht weiter schlimm sei… Da auch Kinder hier im Wohngebiet leben die erkrankt sind (Epelipsie, Asthma und Anfallsleiden ) könnte Strom größte Auslöser dafür sein… Wir als Eltern sind verpflichtet die Kinder zu schützen.. Da stellt sich uns die Frage wo bleibt der Jugendschutz?? In unserem bei sein wurde auch nicht mit Steinen oder ähnliches geworfen… Trotzdem werden wir jetzt beschimpft und beleidigt in der Öffentlichkeit und sollen uns laut Aussage vom Bürgermeister entschuldigen…Wir haben jetzt ein Strafanzeige zu erwarten angeblich wegen Volksverhetzung und Landesfriedensbruch was wir nicht begangen haben…Der werte Herr von der Kripo konnte unsere Personalien freiwillig aufnehmen da wir ihm mitteilten wie es wirklich ablief… Er teilte uns mit das dies nur geschehe im Falle einer Strafanzeige vom Zirkus „Happy“… Wir ihm aber auch mitteilten das wir auch Strafanzeige stellen werden… Unverständnis der Anwohner das unsere Daten missbraucht werden…Die angeblich 20 Jugendliche waren von der Freiwilligen Feuerwehr Milmersdorf die an uns vorbei liefen…Für uns war es nach der Aussprache mit dem Bürgermeister geklärt gewesen und in ca. 10 minuten später packte der Zirkus seine Sachen und wir gingen nach Hause…Trotzdem beschuldigte uns die Polizei abends auf den Platz gewesen zu sein worauf hin sie laut Pressebericht uns ein Platzverweis erteilte… Die Gerüchteküche brodelt und wir sehen es nicht mehr länger ein dieses hinzunehmen…

Comments are closed.