Neonazis besorgt: Halbe Hähnchen machen schwul!

Zumeist bereitet das Lesen von Neonazi-Foren eher Kopfschmerzen. Doch es gibt auch heitere Momente. Beispielsweise wenn die völkischen Vorkämpfer ihren Wahnvorstellungen freien Lauf lassen und es so zu grotesken Meisterleistungen bringen. So geschehen in dem deutschen Forum von Altermedia, in dem „schlechte Nachrichten für die Liebhaber von halben Hähnchen“ verkündet wurden. Hier geht es nun aber nicht um Sodomie, sondern Homophobie. Denn: „Der Imbissbuden-Klassiker macht schwul.“

Von Patrick Gensing

Das hatte der bolivianischen Präsident Evo Morales verkündet – und somit Unruhe bei den Neonazis verbreitet. Einer versicherte denn auch postwendend:

das ich vom halben Hähnchen schwul werden könnte weise ich auch strikt von mir. Ich hab schon so viele Hähnchen in meinem Leben gegessen, wenn man dieser These Glauben schenken würde, wär ich nicht Vater von 3 hübschen Mädchen und würde mich nicht nach jeder hübschen Frau umdrehen.

Sorgt in der deutschen Neonazi-Szene für Angst und Schrecken: Rosa Hahn (Quelle: Gackerei.de)

Ein anderer Wirrkopf versucht die Nachricht vom angeblichen Schwulwerden ganzer Bevölkerungsschichten in eine klassische Verschwörungstheorie einzubetten. Die Deutschen sollen geschwächt werden durch die (Lack- &) Lederflugzeuge, so seine These:

Es ist das beste Geschäftsmodell, dass sich Kapitalisten einfallen haben lassen, Essen, Krankheit, Tod. Sie verdienen am Fraß, verdienen an den dadurch entstandenen Krankheiten und schwächen und dezimieren unerwünschte Völker.

Aber irgendwie ja auch blöd von „den“ Kapitalisten, wenn man die Konsumenten umbringt! Wer soll dann wie die Lemminge die Produkte kaufen? Ach, egal! Damit das deutsche Volk auf jeden Fall gesund bleibt, sollte man aber nicht etwa auf einen zünftigen Broiler verzichten, sondern stattdessen auf die Scholle setzen, so der fachkundige Ratschlag. Also nicht der Fisch, sondern ein Schrebergarten ist gemeint:

Pachtet euch etwas Land oder Schrebergärten und erzeugt soviel eigene Nahrungsmittel wie möglich. Ihr glaubt nicht wieviel man von einem kleinen Stück Land ernten kann. Oder sucht euch Bauern bei denen ihr direkt einkaufen könnt. Es müssen nicht unbedingt die teueren Ökobauern sein, die für horrende Preise ihr Zeugs unter die Leute bringen wollen. Damit schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe, den Kapitalisten wird Geld entzogen, man erhält gesunde Lebensmittel.

Mut machen konnte Morales der zahlenmäßig schrumpfenden Nazi-Skinhead-Szene, denn – so verkündete er – bestelle man in der Fettbude seines Vertrauens zu dem Brathahn auch noch Pommes, bekomme man eine Glatze. Immerhin!

Back to Hete?

Morales dümmliche und schwulenfeindliche Äußerungen sorgten auch anderswo für Reaktionen. So fragte César Cigliutti von der Organisation Comunidad Homosexual Argentina (CHA): „Ist es dann auch so, dass wir Schwule wieder in Heterosexuelle zurückverwandeln können, wenn wir einem Huhn männliche Hormone injizieren?“

Es sei den Hühner-Liebhabern von der „anderen Feldpostnummer“ auf jeden Fall zu gönnen – denn in der rechtsextremen Bewegung gibt es wie überall auch Homosexualität – doch der Umgang mit schwulen Kameraden ist höchst verkrampft bis aggressiv – und bis heute extrem widersprüchlich, da sich auch die eigene Homosexualität kaum mit der rechtsextremen Ideologie vereinen lässt. Daher vermeiden es auch viele schwule Neonazis, sich zu ihrer Sexualität zu bekennen, wie prominente Beispiele zeigen.

Siehe auch: Homophobie stärker ausgeprägt als Rassismus, Die Rechte und der Missbrauchsskandal, NPD-Stadtrat angeblich an Überfall auf CSD-Besucher beteiligt, Gewalttaten gegen Homosexuelle, Behinderte und Obdachlose

10 thoughts on “Neonazis besorgt: Halbe Hähnchen machen schwul!

  1. öhm….was hat das broilers-video damit zutun?!
    das is ne punkband….wollt ich nur eben erwähnt haben ^^“

Comments are closed.