Stolpersteine in Anklam beschmiert

In der Nacht vom 02. zum 03.09.2010 haben bislang unbekannte Täter die in den Straßen „Am Markt“ und „Brüderstraße“ in Anklam eingelassenen sogenannten „Stolpersteine“ mit schwarzer und roter Farbe sowie dem Wort „Lüge“ beschmiert. Die Polizei nahm nach eigenen Angaben Anzeige wegen Gemeinschädlicher Sachbeschädigung gegen Unbekannt auf. Hinweise zur Tat oder zu Tatverdächtigen nimmt die Polizei in Anklam unter 03971/251-0 oder jede andere Polizeidienststelle auf.

Hakenkreuz auf dem Baseballschläger

Außerdem warfen laut Polizeiangaben zwei Betrunkene am Sonntagabend in Heringsdorf (Kreis Ostvorpommern) leere Getränkeflaschen nach Polizeifahrzeugen. Die 36 und 42 Jahre alten Männer aus dem Nachbarort Ahlbeck wurden in Gewahrsam genommen, wie die Polizei in Anklam mitteilte. Bei beiden wurden Atemalkoholwerte von mehr als drei Promille festgestellt. Ob die auf dem Gelände eines Polizeireviers abgestellten Streifenwagen beschädigt wurden, stand zunächst nicht fest. Die Tatverdächtigen führten ein langes Messer und einen Baseballschläger mit sich, in welchem ein Hakenkreuz eingeritzt war.

Bereits am 28. August 2010 wurden nach einem Zeugenhinweis mehrere Graffitis, u. a.  Hakenkreuze und „SS-Runen“, festgestellt. Unbekannte Täter hatten nach Polizeiangaben Hinweisschilder, Verkehrsschilder und Ortspläne mit schwarzer Farbe besprüht. Mehrmals wurde auch der Schriftzug „ACAB“ (Alle Polizisten sind Bastarde) aufgebracht.

Siehe auch: MVP: Neonazis gehen in die Offensive, Gratis: Stolpersteine-App für Hamburg, JN marschiert mit Genehmigung über Stolpersteine, Eine Mahnung aus Stralsund