Statistik: Der „Kampf um die Straße“ geht weiter

Im zweiten Quartal dieses Jahres ist es bundesweit zu 18 Veranstaltungen von Rechtsextremisten mit überregionaler Teilnehmermobilisierung gekommen, die der Bundesregierung bekannt geworden sind. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung (17/2658) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (17/2566) hervor. Dabei schwanken die angegebenen Teilnehmerzahlen zwischen 30 und 750.  Eine Übersicht:

In dieser Tabelle sind die der Bundesregierung bekannt gewordenen durchgeführten Veranstaltungen von Rechtsextremisten mit überregionaler Teilnehmermobilisierung aufgeführt. (II. Quartal 2010)

Siehe auch: Bildergalerie: Der “Kampf um die Straße”

4 thoughts on “Statistik: Der „Kampf um die Straße“ geht weiter

  1. und wer informiert die Bundesregierung? nur zwei Beispiele:

    Der Aufmarsch in Würzburg am 01.Mai fand so nicht statt. Zwar wurde die Demo mit 450 Teilnehmern angemeldet und es wurde erfolgreich gegen das Verbot der Stadt vorgegangen, eine Kundgebung fand aber nicht statt. Demonstriert wurde in Schweinfurt.
    siehe http://www.mainpost.de/lokales/wuerzburg/Ueber-5000-Menschen-bei-Anti-Nazi-Demo;art735,5559122

    ein Hinweis auf die Kundgebung am 19.Juni in Merseburg (Thema war der 17.Juni.1953)fehlt dagegen völlig. lt. Indymedia immerhin 250 TeilnehmerInnen,
    darunter bayerische Rechtsextremisten, siehe http://anonym.to/?http://www.freies-netz-sued.net/?p=3445

Comments are closed.