1. Halbjahr: Rechte Schläger verletzen 343 Menschen

Die Bundesregierung hat auf die Standardfrage der Linksfraktion zu rechtsextrem motivierten Straf- und Gewalttaten geantwortet. Dazu erklärt Petra Pau, Mitglied im Vorstand der Fraktion DIE LINKE und im Innenausschuss: „Laut Bundesregierung wurden im Juni 2010 bundesweit insgesamt 1134 rechtsextreme Straftaten registriert.

Von Patrick Gensing

Mit 78 rechtsextrem motivierten Gewalttaten wurde zugleich ein Jahreshoch ausgewiesen. Das sind statistisch mehr als zweieinhalb Gewaltakte täglich. Die monatlichen Angaben der Bundesregierung gelten als vorläufig. Langjährige Erfahrungen belegen, sie werden regelmäßig um ca. 50 Prozent nach oben korrigiert.“

In den ersten sechs Monaten des Jahres hat es insgesamt 6531 rechte Straftaten gegeben. Darunter waren 336 Gewalttaten mit 343 verletzten Personen. Haftbefehle gab es bislang fünf.  Die meisten Gewalttaten werden in Relation zur Bevölkerungszahl weiterhin im Osten gezählt. Allein im Juni gab es in Brandenburg zehn rechte Gewalttaten. Hier die Übersicht der Bundesländer für den Juni 2010:

Die Zahlen der rechten Gewalt bleiben damit weiterhin auf Rekordniveau, allerdings wird die öffentlich kaum noch wahrgenommen. Weil es nicht neu ist. Rechte Gewalt gehört in Deutschland weiterhin zum Alltag. Aber das ist den meisten Bürgern offenbar gleichgültig.

Siehe auch: 120 Angriffe in SachsenMahnmal für ermordete Ägypterin beschädigt, Mehr als 1300 rechte Straftaten im Mai, April: Mindestens 38 Verletzte durch rechte Schläger, Täglich mehr als zwei Verletzte durch rechte Gewalt, Fast 20.000 rechtsextreme Straftaten im Jahr 2009 

11 thoughts on “1. Halbjahr: Rechte Schläger verletzen 343 Menschen

Comments are closed.