„Freiheit für Palästina“ – Hakenkreuze in Aachen

Neonazis haben im Raum Aachen die Außenmauern des jüdischen Friedhofes und Parteibüros mit rechten Symbolen und antisemitischen Parolen beschmiert. Das berichtet der blick nach rechts. Insgesamt wurden demnach von Samstag- bis Montagmorgen bisher zehn Schmieraktionen bekannt. Am jüdischen Friedhof in Aachen beschmierten Neonazis die Außenmauer auf einer Länge von mehr als 40 Metern mit Hakenkreuzen, durchgestrichenen Davidsternen, Parolen gegen Israel und der Losung „Freiheit für Palästina“. Auf einer Länge von rund 15 Metern hinterließen die Täter zudem die Parole „Juden den Gashahn aufdrehen“, beschmierten eine Gedenktafel und kippten eine große Menge Farbe durch das Eisentor des in der Nacht verschlossenen Friedhofes.

Neben Bushaltestellen, dem Haus eines Aussteigers aus der rechten Szene und einem Werbeschild am Gebäude des Zeitungsverlages Aachen („Aachener Nachrichten“, „Aachener Zeitung“) wurden auch Parteibüros mit Hakenkreuzen und rechten Parolen beschmiert. In Stolberg (Städteregion Aachen) seien am Wochenende das SPD-Parteibüro, in Aachen das der Bündnis-Grünen und der Linkspartei betroffen gewesen, schreibt der bnr weiter.

Weitere Informationen bei Klarmanns Welt

Siehe auch: “Israel-Kritik”: Wenn NPD-Positionen nicht auffallen