NPD verkündet Ende der „Volksgemeinschaft“

„Hetze gegen Ausländer? Kann doch jeder!“ – das denkt sich offenbar die NPD – und reißt weitere Gräben zwischen angeblich homogenen Gruppen auf. Jüngster Clou der völkischen Fanatiker: Bayern, Sachsen und Thüringer gegen Norddeutsche. Diese Front wird leicht verspätet im Bezug auf die Ergebnisse eines Schulleistungsvergleichs aufgemacht. Der Test hatte einmal mehr massive Ungerechtigkeiten im deutschen Bildungssystem dokumentiert.

Von Patrick Gensing

Für die NPD kein Thema, bzw. möglicherweise zu kompliziert; die NPD-Bayern versucht sich lieber mit einem geschichtlichen Vergleich, der einmal mehr das intellektuelle Niveau in der Partei eindrucksvoll dokumentiert:

volksgemeinschaft

Nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg wurde der Weimarer Republik durch das Versailler Diktat ein Hunderttausend-Mann-Herr erlaubt. Das hatte zur Folge, daß die Reichswehr das Luxusproblem hatte, unter den Bewerbern nur die allerbesten Männer auswählen zu können. Diese mußten ein umfangreiches Musterungsprogramm durchlaufen, wozu auch Intelligenztests gehörten. Bereits in den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts war den Werbeoffizieren der Reichswehr daher bekannt, daß die Bayern, Baden-Württemberger, Thüringer und Sachsen im Durchschnitt „schlauer“ waren, als Norddeutsche. Liberalisten und Internationalisten werden diese Erkenntnisse natürlich nicht zur Kenntnis nehmen, weil sie aus ideologischen Gründen an der angeblichen Gleichheit aller Menschen festhalten müssen. Menschen sind gleich vor Gott und dem Gesetz, ansonsten sind sie sehr unterschiedlich, selbst innerhalb eines Volkes.

Sicherlich werden bei den möglicherweise anstehenden Wahlen in Hamburg die verblödeten Hanseaten der schlauen NPD begeistert ihre Stimme schenken. Diese schlaue NPD, die nicht den Unterschied zwischen Gleichwertigkeit und Gleichheit versteht. Doch wie passen die neuen NPD-Erkenntnisse eigentlich mit der Ideologie einer homogenen Volksgemeinschaft zusammen? Selbstverständlich überhaupt nicht; aber das ist bei der NPD ohnehin egal. Ihre politischen und gesellschaftlichen „Analysen“ bewegen sich anscheinend maximal auf Kindergartenniveau. Nur dass Kinder zumeist nicht so vernagelt und bösartig sind.

Dank WW.

Siehe auch: Sind Ossis eine eigene “Rasse”? 

3 thoughts on “NPD verkündet Ende der „Volksgemeinschaft“

  1. Danke für den Hinweis, Gehirn arbeitet bei 33 Grad nur auf halber Kraft…

    Ansonsten ist das dumme Geblubber der Nazis nicht die Bohne wert. Was die NPD in Wirklichkeit meint – und was sie nicht in der Lage zu sagen ist -, ist nicht, dass Menschen unterschiedliche Begabungen usw. haben, sondern dass sie angeblich „unterschiedlich“ in ihrer Würde sein sollen, wobei natürlich der „nordische“, vornehmlich der „arische“, Herrenmensch auf der obersten Sprosse der Leiter steht.

    So ein Wahnbild hilft natürlich umgemein, dass eigene perspektivlose Dasein auf Erden erträglich zu machen, in dem man sich selbst zu den angeblich „Überlegenen“ zählt.

    Aber die NPD macht Fortschritte: Früher waren die Menschen NICHST, nur das Volk war alles. Heute sind sie schon mal „unterschiedlich“.

Comments are closed.