Fusion von NPDVU als „Proklamation größten Ausmaßes“?

Udo Voigt

„Erstmalig und einmalig“, so NPD-Chef Udo Voigt, habe die NPD begonnen, ihre knapp 7000 Mitglieder zu einer Fusion mit der DVU zu befragen. Trotz „aller Unkenrufe“ würden NPD und DVU den „Verschmelzungsfahrplan unbeirrt vorantreiben“, sagte Voigt weiter. Allerdings liegt der Ball nicht nur bei der NPD – in der DVU sind beträchtliche Kämpfe um die verbliebene Hausmacht im Gange – und dies sowie die angeblich desolate finanzielle Lage der DVU könnte auch viele NPD-Mitglieder von einem „historisch einmaligen Zusammenschluß“ (Voigt) abschrecken. In welch kleiner Welt die NPD offenbar lebt, das wird durch ein weiteres Zitat des NPD-Chefs deutlich, denn er bezeichnet die angestrebte Fusion mit der dahinsiechenden DVU als eine „politische Proklamation größten Ausmaßes“.

Siehe auch: Rechte Sammlungen: Wenn alles in die Hose fällt