Wenn ein CDU-Minister die Autonome Antifa zitiert

Als die Grünen neulich im Landtag von Baden-Württemberg nachfragten, welche Erkenntnisse denn über die rechte Musikszene in der Region Enzkreis vorlägen, antwortete Innenminister Heribert Rech (CDU): „Nach Internetveröffentlichungen der Autonomen Antifa Freiburg sollten bei dem Konzert am 22. Mai 2010 die Musikgruppen Devils Project, Faustrecht und Angry Boots Boys auftreten.“ Aufgrund der vorliegenden Informationen habe die Polizei das Konzert unterbunden. Ein CDU-Innenminister nennt Informationen einer Autonomen Antifa Gruppe als Grund für einen Polizeieinsatz. Das hat es so noch nicht gegeben. Die Süddeutsche Zeitung über die AAF.

Siehe auch: Mutmaßlicher Neonazi-Bombenbauer gegen Auflagen frei

2 thoughts on “Wenn ein CDU-Minister die Autonome Antifa zitiert

  1. Oh oh, die Ordnungsmacht kooperiert also mit staatsfeindlichen Linksextremen?

    Wenn das Frau Koehler erfaehrt…

Comments are closed.