Rechtsrock-Konzert in Ruhpolding vermutlich abgesagt

Wie das Antifaschistischen Informations-, Dokumentations- und Archivstelle München (a.i.d.a.) mitteilte, sollte am kommenden Samstag das konspirativ für „Südbayern“ beworbene Konzert der Hooliganband „Kategorie C“ in der Ruhpoldinger Diskothek „Fire & Ice“ stattfinden. Nach Protest von Lokalpolitikern und Antifaschisten sowie ausführlicher Berichterstattung in der Lokalpresse habe sich die Lage nun offensichtlich geändert, schreibt die „Infogruppe Rosenheim“.

corel
Die Band gibt die Absage des Konzerts auf ihrer Homepage bekannt.

Der Diskothekenbetreiber zeigte sich demnach zwar gegenüber dem Trostberger Tagblatt und in Internetforen nach wie vor äußerst uneinsichtig, was den Charakter der Band „Kategorie C“ angeht. Gleichzeitig habe er aber angekündigt, dass die Band nun doch nicht spielen würde. Er bewerbe stattdessen nur noch die Fußballspieübertragung und eine „Deutsch Rock Party“. Auch die Band „Kategorie C“ hat die „Konzertabsage“ in Ruhpolding auf ihrer Homepage kundgetan. Sie verweist als Ersatz auf ein (bereits länger geplantes) Konzert für den 28.06.2010 im Raum Salzburg.

Siehe auch: Rechtes Hooligankonzert in Ruhpolding geplant, Die Welt rockt gegen Links