Flash-Mob legt NPD-Seiten bei Facebook lahm

Der Flash-Mob gegen die NPD scheint zunächst erfolgreich verlaufen zu sein. NPD-Seiten waren nach 16.00 Uhr bei Facebook nicht mehr erreichbar – außer die der NPD-Krefeld, welche aber auch „verschönert“ wurde. Unterdessen stieg die Zahl der Freunde der Seite „Kein Facebook für Nazis“ auf mehr als 210.000. Wie lange die NPD-Seiten nicht zu erreichen sein werden, ist bislang noch unklar.

corel
So sah die letzte noch zu erreichende NPD-Seite bei Facebook aus.

Viele NPD-Seiten wurden offenbar zu Beginn des Flash-Mobs versteckt, sind aber auch am Abend des 16. Mais noch nicht wieder aufgetaucht. Die Seite der NPD-Krefeld ist durch zahlreiche Anti-NPD-Kommentare von der Wirkung in ihr Gegenteil verkehrt worden. Auch andere extrem rechte Seiten wurden von dem Flash-Mob umdekoriert, auch die Präsenz des wahnhaften Antisemiten Horst Mahler erhielt entsprechende Einträge.

Ob es weitere Flash-Mobs geben wird, ist noch unklar. Die Seite „Kein Facebook für Nazis“ rief aber zu einer „digitalen Lichterkette“ auf:

Die NPD-Seite wurde heute gegen 16:00 Uhr auf „unsichtbar“ gestellt, um dem Druck von Dir und 200.000 weiteren digitalen Demonstranten zu entgehen. Die Sache ist also leider noch nicht vorbei. Deswegen werden wir morgen alle gemeinsam mit der Aktion „Digitale Lichterkette“ ein klares Zeichen für Zivilcourage, Toleranz und Solidarität setzen.

Deutlich dürfte aber geworden sein: Von einer Unterwanderung von Facebook durch die NPD dürfte keine Rede mehr sein – denn das Gegenteil war der Fall: Hunderte Menschen haben sich auf den NPD-Seiten gegen neonazistische Propaganda stark gemacht.

Die NPD hatte ihre Mitglieder und Anhänger aufgerufen, in Sozialen Netzwerken wie Facebook für die Neonazi-Partei zu werben. Der Verfassungsschutz hatte einige Wochen später diesen Artikel in der NPD-Zeitung „Deutsche Stimme“ zum Anlass genommen, ernsthaft vor einer Unterwanderung zu warnen. Zahlreiche große Medien übernahmen diese Warnung.

Die NPD hatte seit etwa sechs Monaten eine Facebook-Seite mit mittlerweile gut 1100 Fans. Vor wenigen Tagen hatte sich dagegen eine Facebook-Gruppe gegründet, diese hatte innerhalb kürzester Zeit mehr als 150.000 Freunde.

Siehe auch: Facebook: NPD mobilisiert Hunderttausende, Soziale Netzwerke: Widerständige Struktur

9 thoughts on “Flash-Mob legt NPD-Seiten bei Facebook lahm

  1. Die Nazis haben pünktlich ihre Seite Ofline genommen, die wird wiederkehren.

    Man kann sich aber weiter beteiligen:
    3) Newsletter-Services für Nazis ohne Facebook – eine weitere äußerst lustige Art und Weise, Nazis vollzuspammen die noch nicht einmal bei dieser Community angemeldet sind. Sucht euch ein paar nette Gay-Chat- und Viagra-Newsletter-Services und meldet die E-Mail-Adressen sämtlicher NPD-Büros Deutschlands dort an. Eine Liste der E-Mail-Adressen findest du hier:

    http://npdmails.wordpress.com/

  2. NPD Krefeld’s Seite ist ohne Administrator, also faktisch tot, Meldet die Seite, damit sie ganz abgeschlatet wird !

  3. Ich finde den Flash-Mob klasse, zusätzlich sollte man sich auch noch andere Aktionen überlegen. Auch wenn wir uns im Moment auf Facebook
    konzentrieren, auch einmal ein Auge auf anderen Bereichen im Sozialen Netzwerk haben.

    Die wollen da unbedingt rein, wir werden es ihnen aber nicht leicht machen.

    Facebook Gruppe: http://bit.ly/d0DZW6

Comments are closed.