NPD schrumpft auch in Thüringen

beier_voigt-schwerdt_erfurt_010510
Die NPD-Mitglieder wandern offenbar lieber ab... (Foto: K. Budler)

Die NPD verliert in Thüringen weiterhin an Unterstützung. Das geht nach Informationen der Thüringischen Landeszeitung aus dem Verfassungsschutzbericht hervor, den Innenminister Peter Huber (CDU) in der kommenden Woche offiziell vorstellen will. Demnach ist die Mitgliederzahl der NPD auch in Thüringen gesunken. Nach einer umfangreichen Werbeaktion 2007 war die Zahl auf 550 angewachsen, doch 2008 schrumpfte sie auf 480 Mitglieder in dem Bundesland. Ein Trend, der sich der TLZ zufolge 2009 weiter fortgesetzt hat. Nach einer Reihe von Wahlniederlagen sei die NPD sowohl finanziell als auch personell auf der Führungsebene geschwächt, heißt es weiter.

Die Gefahr von Rechts sei allerdings ungebrochen, sagte der SPD-Bundestagsabgeordnete Steffen-Enrico Lemme als Vorsitzender der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus (Mobit) der TLZ. Er sagte im TLZ-Gespräch, im Superwahljahr 2009 sei es aus Sicht der Rechtsextremen offenbar angebracht gewesen, als vermeintliche Biedermänner aufzutreten. So hofften sie auf zunehmende Unterstützung aus der Mitte der Gesellschaft, was teilweise gelungen sei. Gewaltdelikte aus dem rechtsradikalen Spektrum waren im vergangenen Jahr von 65 im Vorjahr auf 42 gesunken.

Auch auf Bundesebene verlor die NPD im vergangenen Jahr Mitglieder. Die Zahl sank auf etwa 6800. Die DVU hat nur noch etwa 4500 Mitglieder, möglicherweise sogar noch weniger.

Siehe auch: NPD schrumpft: Auf dem Weg zur Germanen-Sekte?

7 thoughts on “NPD schrumpft auch in Thüringen

  1. …quasi „Schrumpfgermanen“! – Sorry … 😉

    Aber Geld für Bad Saarow haben sie noch:

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2010/0514/brandenburg/0027/index.html

    Sofern der Chef der „neuen“ NSDAP den Fall gewinnt, dürfen alle Hotel-Manager ihre seriösen Gäste darauf hinweisen, dass das jeweilige Hotel jederzeit auch mit diesen „Gästen“ rechnen muß … und die übrigen Gäste es zu ertragen haben. *looool* 😉

    http://www.nationales-muenchen.net/
    http://n-s-b.net/?cat=14
    http://fk-gilching.org/
    http://logr.org/fnwug/
    http://www.ns-mainfranken.de/wordpress/
    http://www.freies-nordhausen.de.vu/
    http://logr.org/xnasoxerfurtx/
    http://www.versand-der-bewegung.de/shop/index.php ,usw., denn DIES ist der NS-Mob, den Herr Voigt und seine Partei ihr Eigen nennt … und bewirbt, siehe Foto, siehe:

    http://www.demo-erfurt.de/

    Solche Hotelgäste „beleben“ das Geschäft … *g* 😉

    Kann man die URL bitte stehen lassen?

  2. Ein sinkender Organisationsgrad der Rechten sagt nichts über die tatsächliche Situation am rechten Rand aus! Die Leute welche die Parteien verlassen ändern nicht automatisch ihre Gesinnung. Im Rahmen unserer Kampagne „Heidentum ist kein Faschismus“ stellen wir entgegen der optimistisch anmutenden Feststellung im Artikel einen wachsenden Zuspruch für so genannte freie Kameradschaften mit Bezug auf „heidnische“ Traditionen fest. Ich hoffe, dass der Verfassungsschutz diese Entwicklung auch gebührend feststellt und publiziert.

  3. http://www.versand-der-bewegung.de/shop/index.php

    Seltsam, wurde gegen die Bude nicht ermittelt? – Statt zu ermitteln wurde offensichtlich wieder verschleppt: Wo sind sie hin, die Klamotten mit der „Schwarzen Sonne“ und dem Verweis auf die „Wewelsburg“ – nebst Schriftzug: „Meine Heimat, mein Erbe, mein Auftrag!“; wo sind die Lynch-Botton abgeblieben … gab`s wieder einen „freundlichen Hinweis“, gar einen Strafbefehl?

    Na ja, Bayern. – Liegt eben gleich neben BaWü. *lol* 😉

    http://www.versand-der-bewegung.de/shop/product_info.php?info=p185_button-a-c-a-b.html

    Wie jetzt, „All Cops are Bastards“ …? – Ich dachte immer, die NPD sieht sich als „politischer Arm“ der deutschen Ordnungshüter … *grübel*

  4. @Demokrat

    Da wird das arme Schwein auf dem Button aber ziemlich „dicht“ sein – oder es hat Pumpenklappern vom Koffein … *lol* 😉

Comments are closed.