„Thierse hat Zivilcourage gezeigt“

Am 1. Mai wollten Neonazis in Berlin marschieren. Aufgrund zahlreicher Proteste kamen sie nur wenige Meter weit und mussten umkehren. „Dies ist 10.000 Berlinerinnen und Berlinern zu verdanken – unter ihnen ebenso Wolfgang Thierse“, sagt Anetta Kahane, Vorsitzende der Amadeu Antonio Stiftung. Wolfgang Thierse, Schirmherr der Amadeu Antonio Stiftung, hatte sich zusammen mit anderen Politikerinnen und Politikern mit Schildern „Berlin gegen Nazis“ vor den Zug der Neonazis gesetzt. Nach ca. 20 Minuten ließen sie sich ohne Widerstand von der Polizei von der Route wegführen.

93989329
Bundestagsvize Thierse bei einer Blockade gegen den Neonazi-Aufmarsch in Berlin. (Quelle: http://twitpic.com/photos/othertimes)

„Wolfgang Thierses Protest am 1. Mai war eine Ermutigung für die vielen Bürgerinnen und Bürger, die den Aufmarsch der Neonazis nicht einfach geschehen lassen wollten“, so Kahane weiter. „Unterstützung von Protesten von Parlamentariern ermöglicht es, Neonazis und ihre Ideologie breiter zu problematisieren. Wolfgang Thierse hat Zivilcourage bewiesen.“

Das Ziel der Amadeu Antonio Stiftung ist es, eine Gesellschaft zu fördern, die einer rechtsextremen Alltagskultur entgegentritt und für lebendige Demokratie einsteht. Die Unterstützung durch Prominente und Politiker, die ihre Bekanntheit einsetzen, um auf Rassismus, Antisemitismus und Neonazis aufmerksam zu machen, ist dabei ein wichtiger Teil der Arbeit der Stiftung, die Wolfgang Thierse seit 1999 als Schirmherr begleitet. Der Namensgeber der Stiftung, Amadeu Antonio Kiowa, wurde 1990 in Eberswalde von rechtsextremen Jugendlichen aus rassistischen Gründen zu Tode geprügelt. Er war eines der ersten Todesopfer rassistischer Gewalt nach dem Fall der Mauer.

Die Amadeu Antonio Stiftung unterstützt NPD-BLOG.INFO durch die Übernahme der Server-Kosten in Höhe von 39 Euro monatlich.

Siehe auch: Neonazi zeigt Bundestagsvize Thierse an

13 thoughts on “„Thierse hat Zivilcourage gezeigt“

  1. herr thierse hat sich durch seine sitzblockade als einer der menschen erwiesen, ohne die demokratie nicht zu leben ist. dafür bin ich ihm aufrichtig dankbar.

    .~.

Comments are closed.