DVU sogar nur noch mit 3000 Mitgliedern?

Für die DVU reißen die schlechten Nachrichten nicht ab. Wahlniederlagen, interne Konflikte – und nun erneut ein starker Rückgang bei den Mitgliederzahlen. Nach Angaben des Verfassungsschutzes sind noch 4500 Menschen in der DVU organisiert. Doch möglicherweise sind es noch weit weniger.

Christian Worch (Quelle: Marek Peters)
Christian Worch (Quelle: Marek Peters)

So schrieb der Neonazi Christian Worch in einem rechtsextremen Forum, man könne die Mitgliederzahl der DVU auch mit 3000 angeben. Grund: Gelistet seien „ungefähr 6.000 Mitglieder. Davon aber sind rund die Hälfte Ehrenmitglieder. Es ist jetzt eine reine Interpretationsfrage, ob ich die als Mitglieder ansehe oder nicht.“

Worch, der in den vergangenen Monaten für die NPD Wahlkampf und Kundgebungen mitorganisiert hatte, führte weiter aus: „Lustigerweise“ sei sich „manchem Ehrenmitglied der DVU nicht einmal des Umstandes bewußt, daß er Mitglied bzw. Ehrenmitglied ist“. Grund: Dr. Freys Vorstand hatte laut Worch „irgendwann die Mitglieder diverser Vorfeldorganisationen per Federstreich zu Ehrenmitgliedern gemacht“. Dies sei „wahrscheinlich auf einem Bundesparteitag in der damals noch stehenden Passauer Nibelungenhalle verkündet“ worden, so „daß es letztlich nur die wissen, die dabei waren, und andere es mutmaßlich gar nicht erfahren haben“.

Siehe auch: 23 Teilnehmer bei Kundgebung – DVU zufrieden

5 thoughts on “DVU sogar nur noch mit 3000 Mitgliedern?

  1. Wem wundert es, sind doch alle sogenannten rechte Parteien längst zu Wischiwaschi Parteien geworden wo selbst die CDU/CSU extremst linkslastig geworden ist.

    Da kann man dann die vielen Milliarden im Kampf gegen Rechts dann im Kampf gegen Links investieren ;-D

Comments are closed.