Razzia gegen „Autonome Nationalisten“

Im Kampf gegen Neonazis hat die bayerische Polizei einem Bericht der Welt zufolge sieben Wohnungen Verdächtiger durchsucht. Die Männer gehören den Ermittlungen zufolge zu den führenden Köpfen der Gruppe „Autonome Nationalisten Mering“. Ihnen werden den Angaben zufolge unter anderem ausländerfeindliche Aktivitäten in Form von Graffiti- und Plakatklebeaktionen im Raum Mering zur Last gelegt. Diese öffentlichen Aktionen hätten sich teilweise auch gegen kommunale Mandatsträger gerichtet. Bei der Durchsuchung wurde in einem Fall auch mutmaßliches Diebesgut sichergestellt. Bei einem anderen Beschuldigten beschlagnahmten die Beamten ein nach dem Waffengesetz verbotenes Butterfly-Messer.

Siehe auch: “Autonome Nationalisten” werden die Skinheads ablösen