Einmal mehr: NPD marschiert gegen Sexualstraftäter

Unter dem Motto „Höchststrafe für den Sexualstraftäter“ ruft die NPD am Samstag um 12.00 Uhr zu einer Kundgebung in Essen auf. Zu der Veranstaltung auf dem Willy-Brandt-Platz werden laut Polizei etwa 50 Teilnehmer erwartet, berichtet Der Westen. Mit Krawallen rechne man nicht, erklärt Polizeisprecher Lars Lindemann den Angaben zufolge. Im Vorfeld seien keine Gegenaktionen angekündigt worden.

Dagegen erwartet der Kreisverband der Linkspartei „spontanen Protest“ gegen die kurzfristig angemeldete Veranstaltung. „Es ist ein Skandal, dass die neonazistische NPD ausgerechnet auf dem Willy-Brandt-Platz mitten in der Innenstadt eine Kundgebung abhalten darf“, kritisiert Linke-Sprecher Herbert Seiffert. Die Polizei habe keinen Versuch unternommen, die Kundgebung zu verbieten.

Siehe auch: “Kampf um die Straße”: Neonazis marschieren weiter, Nazis den Wind aus den Segeln nehmen – Informationsbroschüre zum Thema sexueller Missbrauch, Neonazi wegen Verdacht des Kindesmissbrauchs in Haft

3 thoughts on “Einmal mehr: NPD marschiert gegen Sexualstraftäter

  1. Danke, da hätte ich wirklich selber drauf kommen dürfen. So ist das, wenn man Links fürchtet, vor dem Hintergrund sich eventuell vollständig in den Tiefen des Internets zu verlieren…

Comments are closed.