NPD-Wissenstest für 618 Schülervertretungen

Die NPD hat nach eigenen Angaben 618 Schülervertretungen ungefragt Propagandamaterial zugeschickt. Dabei legen die Neonazis großen Wert darauf, dass es die sächsische NPD-Landtagsfraktion war, welche die Jugendzeitung „Durchblick“ verschickte. Denn die Mittel für die Fraktion dürfen nicht für die Partei benutzt werden. Der NPD-Landtagsabgeordnete Jürgen Gansel erklärte dazu:

Der Wortlaut dieses Begleitschreibens und die beigelegte Jugendzeitung mit striktem Fraktionsbezug zeigen, daß die Empörung der SPD-Landtagsfraktion über vermeintlich unzulässige Parteienwerbung unter Verwendung von Fraktionsmitteln ins Leere läuft. Sowohl das Schreiben als auch die Zeitung informieren glasklar über die Anliegen der NPD-Fraktion im Sächsischen Landtag.

Naja, geht so, wenn man sich das Grußwort von NPD-Fraktionschef an die Schüler durchliest, zwar haut er zunächst einige Allgemeinplätze zu Sachsen raus, doch in dem kleinen Wissenstest der NPD gibt es keinen Bezug zu Sachsen, geschweige denn zur NPD-Fraktion:

„Liebe Schülerinnen und Schüler,

da das neue Jahr noch jung ist, möchte ich Ihnen im Namen der NPD im Sächsischen Landtag erst einmal alles Gute für das neue Jahr wünschen, vor allem schulischen Erfolg und den Mut zur gesellschaftlichen Veränderung. Dieser Veränderungswille ist nötiger denn je, denn auch das Jahr 2010 ist wieder einmal ein Krisenjahr im Land der ökonomischen Abrißbirne. Wer mit offenen Augen und Ohren durchs Leben geht, der merkt, daß die letzten Wahlen zwar einen Regierungswechsel, aber keinen Politikwechsel gebracht haben. Vorher regierten CDU und SPD unser Land kaputt, heute tun es CDU und FDP. Sie wollen und können politisch nicht mehr gestalten, sondern sie verwalten nur noch die selbstverschuldete Krise. Und vor allem betreiben die Bonzenparteien nicht mehr Politik für die Mehrheit unseres Volkes, sondern nur noch für Ausländer, das Ausland und das Großkapital.

Ist Ihnen bekannt, daß
– die Bundesregierung im Herbst 2008 480 Milliarden Steuergeld locker machte, um marode Banken und Finanzganoven vor dem Konkurs zu retten, während für Bildung und Familienförderung angeblich kein Geld da ist?
– nach offiziellen Zahlen Deutschland alleine im Jahr 2008 7,8 Milliarden Euro mehr an die Europäische Union überwiesen hat, als es aus irgendwelchen Fördertöpfen zurückerhalten hat?
– nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes seit dem Jahr 2000 mehr als 12 Milliarden Euro an Asylanten verschleudert worden sind, obwohl 98 Prozent von ihnen Asylbetrüger sind, die in ihre Heimat abgeschoben werden müßten?

Die NPD-Fraktion fügte noch ihre Zeitung „Durchblick“ den Massenschreiben bei. Darin geht es um die gewohnten Themen, alle anderen außer der NPD sind verkommen und verlogen, gleichzeitig verbreitet die Neonazis Hetze gegen Moslems und Juden. So setzt sich die NPD gegen das Schächten ein, Zahlen über die Relevanz dieses „Problems“ bleibt man aber – wie gewohnt – schuldig. Wer sich tatsächlich und nicht nur aus Propagandazwecken für das Thema Schächten interessiert, dem sei ein Feature des DeutschlandradioKulturs empfohlen, welches ich am 01. Januar 2010 auf vereister Autobahn hören durfte – und welches hier nachzulesen und auch noch nachzuhören ist.

Siehe auch: Ende der “Freien Kräfte” in Leipzig?, Sächsische NPD feiert “Erfolg für sächsischen Weg”