Neonazi muss mehr als sechs Jahre ins Gefängnis

Nach einer brutalen Attacke in einem Wuppertaler Bahnhof ist laut Bild.de ein Neonazi zu sechs Jahren und zwei Monaten Haft verurteilt worden. Der Nazi-Skinhead hatte demnach einem 20-Jährigen den Schädel gebrochen, weil dieser rechte Parolen spöttisch kommentiert hatte. Der Richter sprach von einer «schlimmen Tat» und verurteilte den vorbestraften Gewalttäter wegen gefährlicher Körperverletzung und einer weiteren Straftat. Das 20-jährige Opfer musste fünf Stunden lang operiert werden und trägt bis heute eine Metallplatte im Kopf. Ein Komplize und Gesinnungsgenosse wurde wegen Beihilfe zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.