Neualtes Strategieorgan der Autonomen Nationalen Sozialisten und ein Herr namens Malcoci

Aufmarsch von "Autonomen Nationalisten" in Dortmund
Aufmarsch von "Autonomen Nationalisten" in Dortmund

Innerhalb der Neonazi-Szene sorgt eine via Internet verbreitete „elektronische Zeitschrift“ (.pdf-Datei) namens „Schwarze Fahne“ für Aufsehen. Die neue, vierte Ausgabe des schon „1988 bei der Entstehung der Autonomen Nationalen Sozialisten“ als Printversion gegründeten „alte[n] Schlachtroß[es] radikaler Politik“ soll nun „wieder in den Kampf geworfen“ werden und als Strategieorgan dienen. Während die Autoren überwiegend anonym Artikel beisteuerten, schreibt der Neonazi Christian Malcoci aus Grevenbroich bei Neuss namentlich gekennzeichnet für die „Schwarze Fahne“. Der ganze Artikel bei Klarmanns Welt.

Siehe auch: Hamburg: Weiterer Neonazi-Aussteiger geht an die Öffentlichkeit