NPD will in Buchholz aufmarschieren

Die NPD Lüneburg hat für den 05. Dezember 2009 einen Aufmarsch durch das Buchholzer Stadtgebiet angemeldet. Das erklärte Heinrich Helms, Sprecher der Stadtverwaltung, gegenüber dem Hamburger Abendblatt. Das Motto der Neonazi-Partei: „Kriminelle Ausländer ausweisen“. Ab 11 Uhr wollen die Neonazis vom Bahnhof aus in die Innenstadt marschieren. Der Polizei ist nach Auskunft von Michael Düker, Sprecher der Polizeiinspektion Harburg, noch nichts von den Plänen der NPD bekannt, obwohl die Veranstaltung schon auf deren Internetseite angekündigt wird. Ebenfalls gebe es keine Erkenntnisse darüber, ob sich die NPD Buchholz als neues Wirkungszentrum ausgeguckt hat, so Düker laut Abendblatt.

Unterdessen werden dem Bericht zufolge Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) und SPD aktiv. „Wir wollen diese Leute nicht in unserer Stadt“, sagte Wolfgang Niesler, Vorsitzender der SPD-Fraktion in Buchholz. Gemeinsam mit Bürgermeister Wilfried Geiger (parteilos) und Vertretern des DGB Lüneburg sowie Mitgliedern anderer Parteien wollen sich die Genossen am 24. November im Rathaus treffen, um eine Stellungnahme gegen die NPD-Demo zu erarbeiten.

Siehe auch: Kampf um Riegers Immobilien: Rechte Szene hat wenig Chancen, Die Burschenschaft Thormania aus Braunschweig: Geschichtlicher Kulturprozess mit 88, Symposium in Hannover: Schünemann gegen NPD-Verbot und Hysterie, Schwerin: Neue Mitarbeiter in der NPD-Landtagsfraktion, Weitere Radikalisierung: Dammann neuer NPD-Chef in Niedersachsen, Lüneburg: Demonstration gegen Neonazi-Aufmarsch

One thought on “NPD will in Buchholz aufmarschieren

Comments are closed.