6. KSA – Ausländer raus!

Am 19. November 2009 hat in Frankfurt die sechste „Konservativ-Subversive-Aktion“ stattgefunden. Rund 25 Personen verschafften sich Zugang zum Rednerpodest einer Podiumsdiskussion. Thema dieser Podiumsdiskussion, an der u.a. Daniel Cohn-Bendit (Europaabgeordneter der Grünen) und der Integrationsminister von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet (CDU), teilnahmen: „Aufgaben für die Integrationspolitik“.

Von Florian Röpke

Es gab also Seitens der neurechten Aktivisten wieder ein Transparent, Plakate und Flyer, abgesehen hatte man es dabei wohl hauptsächlich auf Cohn-Bendit, dessen Bild einer multikulturellen Geselschaft in rechten Kreisen von konservativ bis offen neonazistisch natürlich keinen Anklang findet.

Da die Protagonisten der KSA alle zum rechten Umfeld der Sezession (Publikation des Instituts für Staatspolitik und Blogtagebuch) und der Blauen Narzisse (Schülerzeitung mit Homepage und Blog) gehören, man dort ganz offen über Ausländerrückführungsprogramme schreibt, man dort einen Sarrazin für seinen Unterschichtenhass lobt, war die Aussage der Störer wohl ganz klar und unmissverständlich: Ausländer raus!

Natürlich wollte das keiner so öffentlich sagen, aber dafür gibt es ja Blogs wie meins, ich helfe da gerne aus und spreche mal Klartext für die Kameraden der KSA.

Und das ist wohl insgesamt auch der größte Erfolg der neurechten Szene, das sie nämlich trotzdem einen anderen Stellenwert als z.B. die rechtsextreme NPD haben. Die Neue Rechte wird, im Gegensatz zur NPD, heute gern dem Spektrum einer demokratischen Rechten zugeordnet, aber das trifft nur teilweise zu. Überschneidungen sind vorhanden und müssen so auch offen benannt werden. Denn es ist ja auch die Arbeit im vorpolitischen Raum, die der NPD in die Hände spielt. Es ist sicherlich kein Zufall, dass immer und immer wieder Applaus von der NPD in Richtung Schnellroda geht.

Kleiner Nachtrag: Menzel schaut schon wieder so verkniffen.

Und noch eine Ergänzung: Nachdem NPD-BLOG.INFO über die geplante Aktion berichtet hatte, wurde unter anderem auf der rassistischen Seite „PI“ eine Meldung lanciert, wonach die KSA-Aktion abgesagt sei. Mehr dazu auch bei der ANK Frankfurt.

Siehe auch: Ein Satz mit X: KSA will in Frankfurt auflaufen, Gemeinsam gegen die Versöhnung: Extreme Rechte wird ewigvorgestrig, “Neue Rechte” voran: Gegen die Schmach von 1918!, Westerwelle, der Vaterlandsverräter

4 thoughts on “6. KSA – Ausländer raus!

  1. wenn die KSA-Aktion auf „Ausländer raus“ reduziert werden kann, dann kann ich also davon ausgehen, dass die aktuelle Integrationspolitik unter dem Motto „Ausländer rein!“ läuft. Oder verallgemeinere ich hier wieder in untragbarer Weise?

    Da „die“ Integrationspolitik etwas komplexer ist als die Aktion der KSA lautet die Antwort: Ja.

  2. Herr Broder hat sich wieder verirrt…

    http://www.blauenarzisse.de/v3/index.php?option=com_content&task=view&id=244&Itemid=32

    … Und was für seriöse Umfragen seitens des Blättchens! – Da wird ja auch in diesem Fall die Wahl eng:

    (…)

    Was hat die Sarrazin-Debatte bewirkt?

    – Ein weiteres Opfer politischer Korrektheit.
    – Eine neue Offenheit in der Ausländerproblematik.
    – Öffentliche Meinung und veröffentlichte Meinung klaffen nun noch mehr
    auseinander.
    – Die Debatte hat keine besondere Bedeutung.

    (…)

    Bei der Beantwortung der Fragen kann man eigentlich nur „im Sinne“ des Herrn Menzel antworten…

    Verantwortlicher i.S.d.P.:
    Felix Menzel
    Frankenberger Str. 136
    09131 Chemnitz

    http://www.kulturbuero-sachsen.de/dokumente/14Burschen.pdf / http://209.85.135.132/search?q=cache:qpiPuwuXXx4J:www.kulturbuero-sachsen.de/dokumente/14Burschen.pdf+Armina+Freiberg+zu+Chemnitz&cd=3&hl=de&ct=clnk&gl=de

    Wenn ich dann die „Sueddeutsche“ lese, könnte ich umgehends zum „Bild“-Abonnent werden. *lol* 😉

    http://www.sueddeutsche.de/kultur/717/314614/text/

    Apropos Broder:

    Wie „Schizo“ ist denn nun die „Achse des Guten“

    http://www.achgut.com/dadgdx/ ,wenn Frau Lengsfeld bei der „Jungen Freiheit“ hausieren geht … bzgl. des Herrn Hohmann:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,279263,00.html
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,grossbild-305681-279263,00.html
    http://www.burks.de/forum/phpBB2/viewtopic.php?t=2632

    Da kommt mir, was für ein Zufall, Kafka in den Sinn…

    „Das Tier entwindet dem Herren die Peitsche und peitscht sich selbst um Herr zu werden…“ :(

  3. Dass diese „komplexer“ bzw. konfuser ist, will ich gerne glauben: Jedoch läuft das Ergebnis dieser Politik tatsächlich auf einen weiteren Zustrom von Ausländern heraus, völlig unabhängig, ob das von der Mehrheit der Wähler/Staatsbürger gewollt ist und ungeachtet der großen Probleme, die dieser bereits jetzt schon verursacht.

Comments are closed.