NPD-Parteitag in der „Erlebnisscheune“

Einen „richtungsweisenden“ Landeparteitag will die thüringische NPD am 21. November in Kirchheim (Ilm-Kreis) abhalten. Nach dem missglückten Einzug in den Landtag und den mäßigen Ergebnissen der Kommunalwahlen in diesem Jahr will die Partei sich bereits jetzt auf die nächsten Kommunalwahlen konzentrieren, die wegen einer Gebietsreform möglicherweise vorgezogen werden. redok berichtet über die Pläne der Neonazis.

Spannend dürfte der Parteitag auch wegen der Hinweise auf erneute Unregelmäßigkeiten in dem Landesverband werden. Nach Recherchen des MDR THÜRINGEN JOURNALS hat die Partei einen beträchtlichen Teil der Einnahmen aus Großveranstaltungen nicht in den für Parteien gesetzlich vorgeschriebenen Rechenschaftsberichten aufgeführt. Mehr dazu hier: Neuer Spendenskandal bei der NPD-Thüringen? 

Siehe auch:  Schützenhaus Pößneck: No-go-area für Neonazis, Thüringen: Mehrheit für abgeänderten NPD-Antrag, Thüringen: NPD tritt nicht flächendeckend an, Thüringen: NPD verfehlt Einzug in Landtag um nur 7300 Stimmen, NPD jubelt: CDU knickt angeblich vor rassistischer Hetze ein,  Brauner Aufbau in der Provinz: NPD verfügt über mehr als 300 Kommunalmandate 

One thought on “NPD-Parteitag in der „Erlebnisscheune“

Comments are closed.