Sachsen: Personalveränderungen im Parlamentarischen Beratungsdienst der NPD-Fraktion

Mit dem Beginn der neuen Wahlperiode hat es in der NPD-Fraktion im Sächsischen Landtag personelle Veränderungen im Mitarbeiterstab der parlamentarischen Berater gegeben. Wie die NPD-Fraktion mitteilt, werde der bisherige Leiter des Parlamentarischen Beratungsdienstes, Holger Szymanski, neben dieser Funktion künftig auch wieder das Amt des Pressesprechers übernehmen. Szymanski war bereits von 2004 bis 2007 als Sprecher für die Fraktion tätig. Dr. Olaf Rose betreut den Angaben zufolge weiterhin schwerpunktmäßig den Ausschuss für Wissenschaft und Hochschule, Kultur und Medien sowie den Innenausschuss.

npd-fraktion-sachsen Daneben gebe es eine Reihe von neuen Parlamentarischen Beratern. Ingmar Knop werde schwerpunktmäßig den Ausschuss für Verfassung, Recht und Europa sowie den Ausschuss für Geschäftsordnung und Immunitätsangelegenheiten betreuen. Der Rechtsanwalt aus Dessau ist stellvertretender Bundesvorsitzender und Landesvorsitzender Sachsen-Anhalt der Deutschen Volksunion sowie Stadtrat in seiner Heimatstadt.

Weiter schreibt die NPD, Stefan Paasche übernehme die Betreuung der Ausschüsse für Schule und Sport sowie Umwelt und Landwirtschaft. Für den Ausschuß für Soziales und Verbraucherschutz wird als Berater der NPD-Fraktion künftig Diplom-Finanzwirt (FH) Peter Schreiber zuständig sein, der bisher beim Deutsche Stimme Verlag den Vertrieb geleitet hat. Seine politische Laufbahn begann Schreiber bei der Republikanischen Jugend in Hessen. Heute ist er kommunalpolitisch für die NPD als Kreisrat im Landkreis Meißen und Stadtrat in Strehla tätig.

Der Publizist Thorsten Thomsen wird laut NPD künftig den Ausschuss für Wirtschaft sowie ebenfalls den Innenausschuß betreuen. Thomsen schreibe für verschiedene „nationale Zeitschriften“ wie „Nation & Europa“ (Coburg), „Aula“ (Graz) und die „National-Zeitung“. Er habe eine politikwissenschaftliche Ausbildung und sei u.a. für eine große deutsche Bank tätig gewesen.

Die Parlamentarischen Berater Per Lennart Aae und Sascha Roßmüller arbeiten laut NPD künftig als Teilzeitkräfte auf dem Gebiet Haushalt und Finanzen bzw. Wirtschaft, Arbeit und Verkehr für die Fraktion der Neonazi-Partei.

Siehe auch: DVU-Vize Knop Berater der NPD-Fraktion in Sachsen, NPD-Fraktionschef Apfel nun auch Landesvorsitzender in Sachsen, Brauner Aufbau in der Provinz: NPD verfügt über mehr als 300 Kommunalmandate, Nach den Wahlen: NPD kassiert rund eine Million Euro pro Jahr, Sachsen: NPD bekommt 13 Millionen Euro Steuergeld, NPD will Geld für Bildungswerk ab 2011 beantragen, NPD kann mit 100.000 Euro für Stiftung rechnen, Sachsen: Holger Apfel erneut NPD-Fraktionsvorsitzender, NPD-Wahlerfolge im Osten: Die Mär von der Protestpartei

4 thoughts on “Sachsen: Personalveränderungen im Parlamentarischen Beratungsdienst der NPD-Fraktion

  1. Da hat der politische Wanderarbeiter Schreiber ja eine ziemlich steile Karriere hingelegt – kaum Mitglied schon Verlagsmitarbeiter, nun sogar Fraktionsangestellter.

    Politischer Wanderarbeiter?

  2. na, ganz einfach: der kommentator äußert offensichtlich seine enttäuschung darüber, dass schreiber sich nicht mehr bei den sogenannten republikanern engagiert. mit dem begriff „wanderarbeiter“ will er vermutlich die dessen bindung an die npd abschätzig bewerten.

    ich weiß gar nicht, was der hat. jeder anständige handwerksgeselle lernt in der wanderzeit unermesslich dazu. aber das ist ja auch ein ganz anderer menschenschlag. weltoffener.

    .~.

  3. Schreiber wurde in den 90ern bei den Reps nichts und später unter Verleger Harald Neubauer (Coburg) auch nicht, wechselte daraufhin vor zwei Jahren zur zu dieser Zeit erfolgsverwöhnten NPD und erhielt dort sofort eine Festanstellung im Parteiverlag. Nun Fraktionsmitarbeiter, dürfte der Karrierist wohl endlich am Ziel sein.

Comments are closed.